Aniskekse

Dieses Rezept Aniskekse ist in der Zubereitung besonders einfach und schnell.
Das Gebäck ist im Biss leicht knusprig und sehr zart nach der Art von einem Sandgebäck.
Durch den beigefügten gemahlenen Anis bekommt dieses vorweihnachtliche Gebäck einen zarten Anisgeschmack. Die Zugabe von wenig Natronpulver oder Hirschhornsalz (sollte man vorzugsweise nur in der Apotheke kauften)bewirkt, dass das Gebäck nicht in die Höhe, sondern mehr in die Breite aufgeht, was im Endeffekt besonders dünne zartknusprige Anisplätzchen ergibt.

Zutaten: für 50 Stück

200 g weiche Butter oder Margarine
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker (8 g)
1 Prise Salz
2 Eier Gr. M
200 g Mehl Type 405
150 g Speisestärke
1 leicht geh. TL Backpulver (8 g)
½ gestrichener TL Natron
oder Hirschhornsalz
15 g gemahlener Anis gemahlen
2 EL kalte Milch

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Rezept Aniskekse zimmerwarme Butter oder Margarine in eine Rührschüssel geben.

Zucker, Vanillezucker, eine Prise Salz und 2 Eier hinzu geben und alles zusammen mit Hilfe des elektrischen Handmixers mit den Rührstäben gut schaumig rühren.

Den Mixer ausschalten und wegräumen.

Backofen auf 180 ° C vor heizen.

Abgewogenes Mehl, Speisestärke, Backpulver, Natron, sowie den gemahlenen Anis in eine Schüssel füllen und gut miteinander vermischen.

Dieses Mehlgemisch auf einmal über die schaumig gerührte Buttermischung geben und mit einem Rührlöffel gründlich unterheben, dabei nicht zu viel rühren, gerade so viel, bis keine Mehlreste mehr sichtbar sind.

Zuletzt 2 EL kalte Milch kurz unterrühren.

Große Backbleche mit Backpapier auslegen.

Mit einem TL Teighäufchen in genügend großem Abstand (ca. 8- 10cm) zueinander, auf das Backblech setzen und in den vor geheizten Backofen, in der Mitte der Backröhre stehend, einschieben.

Bei 180 ° C mit Ober/Unterhitze 14- 15 Minuten backen.

In der Zwischenzeit, entweder das nächste Backblech belegen, oder die Aniskekse auf ein großes Stück Backpapier setzen, welches man dann nur noch kurz auf das wieder leere Backblech ziehen kann.

Die gebackenen Anis-Kekse mit einem breiten Spatel oder einem Kuchenheber einzeln vom Backblech heben und nebeneinander liegend, auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.

Anschließend in einer Gebäckdose mit gut schließendem Deckel aufbewahren.
Auf diese Weise bleibt es bei gutem Geschmack mindestens 6 – 8 Wochen haltbar.Wenn man keinen Anis mag, kann man diesen einfach weglassen, stattdessen die Schale einer unbehandelten Zitrone abreiben und zum Teig geben und erhält dadurch im Geschmack neutrale, selbst gebackene zartknusprige Kekse.

Bei 50 Aniskeksen hat 1 Stück ca. 45 kcal und ca. 3,5 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Wahrscheinlich erinnert sich noch der eine oder andere Besucher meiner...
Zum Rezept
Knusprige klassische Anisbrötchen.
Zum Rezept
Zur Desktop Version