Apfel-Kaki-Tarte mit Walnüssen

Bei dieser Apfel-Kaki-Tarte mit Walnüssen handelt es sich um eine dünne Tarte mit frischem Obst und knackigen zuvor in Sirup getauchten Walnüssen belegt, welche vor allem während der Herbst-und Winterzeit besonders gut schmeckt.

Zutaten: für 12 Stück

Für den Mürbeteigboden:
200 g Weizenmehl Type 405
1 Prise Salz
120 g Butter oder Margarine
60 g Zucker
2 Eidotter Gr. M
Für den Obstbelag:
Ca. 750 g Äpfel ungeschält gewogen
Etwas Zitronensaft
1 große Kaki Frucht (ca. 350g)
Ca. 20 g kalte Butter
Außerdem zum Bestreichen:
Ca. 80 g Aprikosenkonfitüre
1 – 2 EL Orangensaft
Für die Walnüsse in Sirup:
40 g Walnüsse
40 g Zucker
80 ml Orangensaft

Zubereitung:

Für die Zubereitung von dieser Apfel-Kaki-Tarte mit Walnüssen wird zuerst ein Mürbeteig hergestellt.
Dazu Mehl mit einer Prise Salz gemischt auf eine Arbeitsfläche häufeln.
In den Mehlhaufen in der Mitte mit der Hand eine tiefe Mulde eindrücken.
Zucker einfüllen, darüber die Eidotter und ringsum die Butter oder Margarine in kleineren Stückchen legen.
Mit den Händen von der Mitte aus beginnend, alle Zutaten rasch zu einem Mürbeteig zusammen kneten.
Danach den Teig in eine Folie gewickelt für mindestens 1 Stunde, oder auch über Nacht im Kühlschrank lagern.

Eine Tarte Backform oder eine Springform mit einem Durchmesser von 24 – 26 cm mit Butter ausstreichen, dünn mit Mehl bestreuen.
Den kühlen Mürbeteig auf einer mit Mehl ausgestreuten Arbeitsfläche mit dem Nudelholz so auf die Größe der Backform ausrollen, damit man auch noch ringsum einen Rand formen kann.
Den Teigboden in der Form liegend mit einer Gabel ein paarmal einstechen, danach erneut kühl stellen.
Äpfel schälen, halbieren, vierteln, die Kerngehäuse herausschneiden.
Anschließend die Apfelviertel auf einem Küchenbrett mit einem Messer in dünne Apfelspalten schneiden und um eine Braunverfärbung der Äpfel zu vermeiden mit etwas Zitronensaft beträufeln.
Eine große reife, feste (nicht zu reife) Kaki Frucht (auch als Sharon Frucht bekannt) gut waschen, trockenreiben.
Nun je nach Vorliebe mit Schale oder geschält ebenfalls auf dem Küchenbrett mit einem Messer in dünne Fruchtscheiben schneiden.
Den Kuchenboden aus dem Kühlschrank nehmen und den Teigboden ringsum üppig abwechselnd mit ein paar Apfel- und 2 – 3 Kaki Spalten belegen, dabei am äußeren Rand beginnen und sich auf diese Weise bis zur Mitte durcharbeiten.

Den Backofen rechtzeitig auf 200 °C vorheizen, den Backofenrost auf der unteren Leiste einschieben.
Die Apfel-Kaki-Tarte mit ein paar kleinen Butterstückchen belegen und in den Backofen einschieben.

Den Kuchen bei 200° C mit Ober/Unterhitze zunächst 25 Minuten backen.

Während dieser Zeit Aprikosenkonfitüre mit 1 – 2 EL Orangensaft in ein kleines Töpfchen geben, unter Rühren aufkochen. Sollten Fruchtstückchen darin vorhanden sein, die Konfitüre durch ein feines Sieb streichen und warmhalten.

Nach ca. 25 Minuten Backzeit die Apfel Tarte kurzfristig aus der Backröhre nehmen und mit Hilfe von einem Backpinsel mit der warmen Aprikosenkonfitüre bestreichen.

Die Tarte wieder in den Backofen stellen und bei gleicher Einstellung in weiteren 20 Minuten fertig backen.
Dabei in den letzten Minuten der Backzeit den Obstkuchen mit Backpapier abdecken.

Rechtzeitig etwa 80 ml Orangensaft und 40 g Zucker in einem Töpfchen unter Rühren aufkochen, anschließend unter weiterem Umrühren noch ca. 5 - 6 Minuten langsam sprudelnd weiterkochen lassen, bis ein dicklicher klarer Zuckersirup entstanden ist.
Die Walnüsse kurz im heißen Sirup einmal aufkochen, danach die Walnüsse einzeln mit einer Gabel entnehmen und dekorativ gleichmäßig verteilt auf die inzwischen fertig gebackene heiße Apfel-Kaki-Tarte legen.
Die Apfeltarte auf einem Kuchenrost stehend ganz abkühlen lassen.
Zum Servieren in Stücke geschnitten zusammen mit Schlagsahne genießen.

1 Stück Apfel-Kaki-Tarte mit Walnüssen enthalten ca. 250 kcal und ca. 12,5 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Lauwarm serviert mit etwas Sahne. Hmmm..
Zum Rezept
Als Kuchen zum Kaffee oder noch warm serviert ein Dessert.
Zum Rezept
Eine Apfeltarte mit herber Orangenmarmelade.
Zum Rezept
Zur Desktop Version