Apfel - Quarkkuchen

Dieses Rezept Apfel – Quarkkuchen ergibt einen saftigen Apfelkuchen, wobei die Äpfel gleich unter die Eier – Quarkfüllung untergehoben werden. Die Zubereitung ist einfach.

Zutaten: für 12 Stück

Für den Mürbteig:
200 g Mehl
1 Prise Salz
50 g Zucker
1 Ei Gr. M
100 g kalte Butter oder Margarine
Für den Belag:
ca. 1000g Äpfel ungeschält gewogen
3 Eier getrennt
1 EL kaltes Wasser
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker (8g)
1 EL Grieß (15 g)
30 g Speisestärke
1 gehäufter TL Backpulver
250 g Quark (Magerstufe)
Außerdem zum Blindbacken:
1 Stück Backpapier
ca. 500 g getrocknete Hülsenfrüchte

Zubereitung:

Für die Zubereitung zuerst nach Mürbteig Grundrezept einen Mürbteig kneten, diesen in Folie eingewickelt im Kühlschrank etwas durchkühlen lassen.

Anschließend den Teig mit dem Wellholz ausrollen und damit ein eingefettetes, leicht mit Mehl bestreutes Kuchenblech mit abnehmbarem Rand (Springform) mit einem Ø von 24 – 26 cm auslegen, dabei ringsum einen etwas höheren Teigrand hochziehen.

Die Äpfel schälen, in Würfel schneiden.



Den Backofen auf 200 ° C aufheizen.

Den Mürbteigboden mit einem Stück Backpapier so auslegen und abdecken, dass man das Papier ringsum noch gut hochheben kann.
Auf den Papierboden die getrockneten Hülsenfrüchte aufstreuen und vor allem ringsum amTeigrand gut verteilen, damit der Kuchen einen schönen gleichmäßigen Rand bekommt.
Auf diese Weise die Kuchenform mit dem abgedecktem Mürbteig zum sogenannten Blindbacken des Bodens in den auf 200 ° vor geheizten Backofen in der Mitte der Backröhre einschieben und ca. 15 Minuten mit Ober/Unterhitze vorbacken.

Die Kuchenform aus der Röhre nehmen, das Backpapier mit den Händen vorsichitig hochheben und die Hülsenfrüchte in eine bereit stehende Schüssel umleeren.

Für den Apfel -Quarkbelag zuerst die gekühlten Eier in Eidotter und Eiweiß trennen und gleich in zwei verschiedene Rührschüsseln einfüllen, wobei die Rührschüssel mit dem Eidotter eine große Rührschüssel sein sollte.

Die Eiweiße mit dem elektrischen Handmixer zu steifem Eischnee schlagen.

Die Eidotter zusammen mit 1 EL Wasser ebenfalls mit dem Handmixer gut schaumig aufschlagen.
Nach und nach zum Eidotter den Zucker und Vanillezucker hinzu geben und weiterrühren, bis eine dicke cremige Masse entstanden ist.

Speisestärke, Backpulver und Grieß in einer kleinen Schüssel vermischen, durch ein Sieb über den Eidotterschaum sieben und kuzz einrühren.

Den Handmixer jetzt ausschalten und zur Seite legen, ab jetzt mit einem herkömmlichem Rührlöffel weiter arbeiten.

Den Quark und die Apfelwürfel mit dem Rührlöffel gründlich unter die Eigelbmasse unterheben.
Etwa die Hälfte vom festen Eisschnee ebenfalls unterheben, die andere Hälfte vom Eischnee locker unterziehen.
Die ganze schaumige Apfelmasse nun auf den vor gebackenen Mürbteig geben und glatt streichen.
Anschließend den Kuchen in den vor geheizten Backofen, in der Mitte der Backröhre stehend, bei 200 ° C mit Ober/Unterhitze in etwa 40 - 45 Minuten fertig backen, dabei den Apfel-Quarkkuchen in den letzten 20 Minuten der Backzeit mit einem Stück Backpapier abdecken.Sollte der Kuchen zu schnell an der Oberfläche dunkel werden, den Kuchen rechtzeitig mit einem Stück Backpapier abdecken.
Den fertig gebackenen Kuchen auf einem Kuchenrost etwas auskühlen lassen, danach mit einem Messer vorsichtig den Kuchenrand vom Kuchenblech loslösen, damit er während dem Erkalten nicht in der Mitte zusammen fällt.
Den Apfel –Quarkkuchen erst ganz auskühlen lassen, erst danach den Kuchenring entfernen.

Ein Stück Apfel – Quarkkuchen hat ca. 260 kcal und ca. 9 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

So klappt der Mürbteig.
Zum Rezept
Zur Desktop Version