Beschwipste Forelle mit Rahmsoße

Dieses Rezept Beschwipste Forelle mit Rahmsoße ergibt ein im Geschmack feines Fischgericht mit einer weinwürzigen Sahnesoße.

Zutaten: für 2 Personen

2 Forellen je ca. 225 g
½ Zitrone
Salz und Pfeffer
2 Stängel frische Petersilie
Für den Weinsud:
250 ml Weißwein (Riesling)
Brühe nach Bedarf
2 Schalotten
150 g frische Champignons
1 EL Öl zum Braten
Außerdem:
125 ml Schlagsahne
1 – 1 ½ TL Speisestärke je nach Bedarf
klein geschnittene Petersilie

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Rezept Beschwipste Forelle mit Rahmsoße werden die Forellen zuerst innen und außen kurz unter fließend kaltem Wasser abgespült, trocken getupft und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer gewürzt.
In jede Bauchhöhle der Forelle einen Stängel Petersilie einlegen.
Die Forellen in eine passende Auflaufform legen.

Weißwein über die Forellen gießen.
Soviel Wasser oder Brühe hinzu geben, damit die Forellen etwa zu zwei Drittel im Weinsud liegen.

Die Forellen nun für etwa 20 Minuten im Sud ziehen lassen.

Während dieser Zeit die Schalotten oder Zwiebeln in kleine Würfel schneiden.
Den Backofen auf 200 ° C vor heizen.

Champignons mit einem feuchten Tuch abreiben, in dünne Scheiben schneiden.

1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen.
Schalottenwürfel darin sanft anbraten, Champignonscheiben hinzu geben und bei zurück gedrehter Heizstufe unter Wenden etwa 2 - 3 Minuten langsam mit schmoren lassen.
Den Pfanneninhalt mit Salz und Pfeffer würzen und rings um die Forellen zum Weinsud geben.

Die Auflaufform in die Mitte des auf 200 ° C vor geheizten Backofen stellen und die beschwipsten Forellen je nach Gewicht mit Ober/Unterhitze ca. 20 - 25 Minuten garen.

Zwei Teller oder eine Platte vorwärmen.
Die Forellen vorsichtig aus dem Sud heben und gleich auf die Teller oder Platte legen und zum Warmhalten abdecken.

Den Weinsud mit Inhalt durch ein Sieb durchseien, dabei darunter den Sud auffangen.
Die Gemüseeinlage in einen Topf oder in die zuvor benutzte Bratpfanne geben.
Schlagsahne hinzu gießen, unterrühren.
Etwa die gleiche Menge von dem würzigen Weinsud zur Sahne geben.
Oder soviel Flüssigkeit wie Soße benötigt wird dazu nehmen.
Speisestärke in wenig kaltem Wasser auflösen und ebenfalls unter die Sahnemischung einrühren.
Die ganze Soßengrundlage nun unter Rühren einmal aufkochen, danach ein paar Minuten solange sprudelnd weiter kochen lassen, bis die Rahmsoße die gewünschte Sämigkeit erreicht hat.
Dabei kann man je nach Bedarf immer wieder etwas Weinsud hinzu geben.
Die Rahmsoße nach persönlichem Geschmack mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Petersilie bestreut zu den beschwipsten Forellen zu Tisch bringen.

Als weitere Beilagen schmecken sowohl Pellkartoffeln, Salzkartoffeln als auch feine schmale oder breite Bandnudeln gekauft oder nach Rezept
Hausgemachte Nudeln selbst zubereitet, ein Salat und ein Gläschen von dem übrigen Weißwein dazu.
Bei einer Nudelbeilage dann etwas mehr Soße zubereiten.

Eine Portion Beschwipste Forelle mit Rahmsoße enthält ca. 450 kcal und ca. 25 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Selbstgemachte Nudeln schmecken einfach!
Zum Rezept
Der absolute Beilagen Klassiker aus Kartoffeln.
Zum Rezept
Zur Desktop Version