Chapatis- Brotfladen

Bei Chapatis handelt es sich um einfache indische Brotfladen, welche hier bei diesem Rezept nacheinander in einer gusseisernen Pfanne ohne weitere Fettzugabe in wenigen Minuten zu zart knusprigen Fladenbroten gebacken werden.
Ein Chapati sollte immer frisch aus der Pfanne in noch warmen Zustand verzehrt werden.

Zutaten: für 4 - 8 Stück

100 g Weizenvollkornmehl oder
indisches Chapati Ala
1/4 TL Salz
1 TL geschmolzenes Ghee
Butterschmalz oder Pflanzenöl
ca. 75 ml Wasser

Zubereitung:

Für die Zubereitung Mehl mit Salz mischen (Salz kann man auch bei Bedarf weglassen).
Nach und nach das Wasser hinzu gießen und einen weichen Brotteig kneten.
Zuletzt das Fett, mit unterkneten.

Den Chapatiteig nun ein paar Minuten mit der Hand durchkneten, damit ein gleichmäßiger weicher Teig entsteht.

Den Teig entweder mit einem feuchten Tuch bedeckt, in Alufolie gewickelt, oder in eine Gefriertüte gesteckt, ca. 30 – 60 Minuten in der Küche liegend ruhen lassen.

Danach den Teig in 8 kleine Teigstücke aufteilen (je ca. 22 g), diese mit der Hand zu einer Kugel rollen, danach mit der Hand flach drücken und mit dem Wellholz zu runden Fladen mit einem Durchmesser von 13 – 15 cm ausrollen.
Oder aus der Teigmenge 4 etwas dickere Chapati herstellen.

Die Fladen bis zum Backen immer mit einem feuchten Tuch abdecken, damit der Teig nicht zu trocken wird.

Eine schwere Pfanne (Gusseisen), ohne weitere Fettzugabe, auf der Herdplatte erhitzen, bis etwas Rauch aufsteigt.

Den ersten dünnen Teigfladen in die Pfanne legen, kurz etwa 20 – 30 Sekunden warten.
Wenn sich kleine Blasen auf dem Teig bilden, den Chapati mit einem Pfannenwender umdrehen.

Die zweite Seite auf die gleiche Weise backen, danach den Chapati noch einmal ganz kurz auf die erste Seite wenden und sofort aus der Pfanne nehmen und warm halten.

So fort fahren, bis alle Fladenbrote fertig gebacken sind.
Zugedeckt im vorgewärmten Backofen warm halten.Die Chapatis kann man für etwa 10 Minuten besonders gut warm halten, wenn man sie zum Schluss übereinander gestapelt in die benutzte heiße Pfanne legt und mit Alufolie oder einem Tuch abdeckt.
Vom Brotteig kann man zunächst auch nur die Hälfte oder weniger zubereiten, den restlichen Teig in eine Gefriertüte stecken und für gut 2 – 3 Tage im Kühlschrank aufbewahren.
Je nach persönlicher Vorliebe, kann man den Brotfladen einen pikanten Geschmack geben, indem man zusammen mit dem Mehl beliebige Gewürze, wie etwa Kardamon, Kreuzkümmel, Chili usw. mit unterknetet.

Bei 8 sehr dünnen zart knusprigen Chapatis enthält 1 Stück ca. 45 kcal und ca. 0,6 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Butterschmalz selber machen. Einfach lecker.
Zum Rezept
Leckeres Linsencurry. Ideal zu Pfannkuchen.
Zum Rezept
Warum nicht Naan Brot selber machen. Fast wie beim Inder.
Zum Rezept
Zur Desktop Version