Dinkel Nougat Gebäck

Bei diesem Dinkel Nougat Gebäck wird für die Zubereitung von diesem Weihnachtsgebäck helles Dinkelmehl verwendet.
Gerade für diese Art von Gebäck eignet sich Dinkelmehl besonders gut, da der Teig zum Formen des Gebäcks nicht wie üblich zu einer großen Teigplatte ausgerollt wird, sondern mit einem Messer scheibchenweise von einer zuvor geformten Teigrolle abgeschnitten und mit den Fingern entweder zu Hörnchen geformt oder etwas flach gedrückt zu Talern oder mit kleinen Ausstechformen aus der Weihnachtsbäckerei einzeln daraus kleine Sterne oder Herzen ausgestochen werden.

Zutaten: für ca. 50 Stück

200 g Nougat
100 g weiche Butter
300 g Dinkelmehl Type 630
oder Weizenmehl Type 405
1 leicht gehäufter TL Backpulver (7 g)
2 Päckchen Vanillinzucker
30 g Zucker
2 Prisen Salz
1 Ei Gr. M
Ca. 150 g weiße Kuvertüre
Nach Wunsch zusätzlich:
dunkle Schokostreusel

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Rezept Dinkel Nougat Gebäck rechtzeitig die benötigte Buttermenge aus dem Kühlschrank nehmen und in der Küche lagernd Zimmertemperatur annehmen lassen.

Nougat aus der Packung nehmen.
Mit einem Messer in dünnere Scheiben, diese wiederum in kleinere Stücke schneiden.

Mehl mit Backpulver mischen.


Weiche Butter mit Nougat verkneten.
Das geht besonders gut mit den Knethaken des elektrischen Handmixers.
30 g Zucker, Vanillinzucker und Salz hinzu geben und weiter kneten.
Ein Ei ebenfalls mit einkneten.

Mehlgemisch in ein Sieb geben und zunächst gut die Hälfte über Nougatteig sieben und verkneten. Den Teig aus der Schüssel auf eine Arbeitsfläche geben, das restliche Mehl darüber streuen und das Ganze zu einem einheitlichen glatten Nougatmürbteig verkneten.
Bei dieser Gelegenheit kann man mit den Fingern noch eventuelle grobe Nougatstücke immer wieder zerdrücken und mit einkneten.
Dabei kein zusätzliches Mehl zum Kneten verwenden, da der Teig sonst zu fest wird.

Die Teigmenge in 2 – 3 Teile aufteilen.
Jedes Teigstück zu einer im Durchmesser etwa 3, 5 – 4 cm dicken Teigrolle formen.

Jede Teigrolle einzeln in Frischhaltefolie wickeln und für einige Stunden oder über Nacht im Kühlschrank lagern.

Den Teig rechtzeitig vor der Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen.
Jede Teigrolle erst kurz vor dem Verarbeiten aus der Folie auswickeln.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Nun von der noch kühlen Teigrolle mit einem Messer jeweils eine etwa 0,5 cm dicke Scheibe abschneiden.
Daraus entweder ein kleines Hörnchen oder Kipferl formen, auf das Backblech legen.

Oder man drückt die gerade abgeschnittene Teigscheibe mit den Fingern leicht etwas flacher oder benutzt ein kleines Rollholz dazu und sticht entweder mit einer kleineren Ausstechform aus der Weihnachtsbäckerei einfache runde Taler, Sterne, Herzen oder Monde aus, die kleine übrig gebliebenen Teigmasse dann wieder beim nächsten Plätzchen mit einkneten.
So fort fahren bis der ganze Teig aufgebraucht und beide Backbleche damit belegt sind.

Den Backofen rechtzeitig auf 175 ° C aufheizen.

Die bestückten Backbleche nacheinander in die Mitte der aufgeheizten Backröhre einschieben und mit Ober/Unterhitze etwa 15 - 16 Minuten backen.
Das Gebäck aus der Röhre nehmen kurz auf dem Blech auskühlen lassen, danach einzeln vom Blech heben und auf einem Kuchengitter liegend ganz abkühlen lassen.

Während dieser Zeit kann man weiße Kuvertüre grob zerkleinert in eine kleine Schüssel einfüllen und im heißen Wasserbad schmelzen lassen.

Hörnchen nach Wunsch auf einer oder beiden Seiten kurz in die Kuvertüre tauchen, etwas abtropfen lassen, danach auf einem Blatt Backpapier zum Trocknen legen.
Nach Wunsch kann man nun noch zusätzlich etwas Schokostreusel auf die feuchte Kuvertüre aufstreuen.

Sterne, Herzen oder einfach nur runde Taler mit Hilfe eines Kuchenpinsels zur Hälfte oder ganz mit Kuvertüre bestreichen und nach persönlichem Geschmack noch zusätzlich mit Schokostreusel oder anderem weihnachtlichen Zucker- oder Schokodekor bestreuen.

Nachdem die Kuvertüre ganz abgetrocknet ist, das Dinkelgebäck in einer Gebäckdose mit gut schließendem Deckel aufbewahren.Dieses Gebäck ist zunächst etwas hart, wird aber schon nach ein paar Tagen mürber und schmeckt bei jedem Bissen unwahrscheinlich gut und cremig nach Nougat, dass man es nicht als Plätzchen, sondern schon fast als einfaches Konfekt bezeichnen könnte.

Bei 50 Stück Dinkel Nougat Gebäck enthalten 1 Stück ca. 88 kcal und ca. 4,8 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Plätzchen mit Nuss-Nougat Füllung.
Zum Rezept
Dinkel passt auch perfekt zu Weihnachtsplätzchen. Lecker.
Zum Rezept
Dinkel Kekse mit Buttermilch schmecken zart und lecker.
Zum Rezept
Selbst gebackene Vollkornplätzchen schmecken himmlisch gut!
Zum Rezept
Zur Desktop Version