Dorade Royal gebacken

Bei diesem Rezept Dorade royal gebacken, werden Doraden, welche auch unter dem Namen Goldbrassen bekannt sind, zuerst in der Pfanne ringsum angebraten, danach in eine oder zwei nebeneinander stehende, feuerfeste Formen (Auflaufform, gewässerten Römertopf, die Fettpfanne vom Backofen, oder einer backofentauglichen Pfanne) gegeben und in aller Ruhe nebenbei im Backofen fertig gegart.
In der Zwischenzeit kann man ohne Stress für die weitere Beilagen einen gemischten Salat, Gemüse oder eine Kartoffelbeilage vorbereiten.

Zutaten: für 2 - 3 Personen

2 Doraden royal je ca. 400 g
oder 1 große Dorade ca. 700g
Salz
Zitronensaft
1 EL Mehl zum Bestreuen
5 - 6 EL Öl zum Anbraten
Außerdem:
1 Bund Petersilie
2 mittelgroße Zwiebeln
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
1TL getrocknete Kräuter der Provence
ein paar frische Rosmarinnadeln
100 ml trockener Weiswein
150 ml Brühe oder Wasser
1 EL Öl zum Ausstreichen der Form

Zubereitung:

Für die Zubereitung zuerst die Doraden, wenn nicht schon vom Fischhändler erledigt, entschuppen.
Dazu jede Dorade am Schwanzende packen, unter fließendem kalten Wasser, mit einem Messer vom Schwanz zum Kopf hin kräftig über den Körper streifen und die durchsichtigen, dennoch harten Schuppen, entfernen.
Die Doraden mit einem Messer am Körper zwei- bis dreimal quer einschneiden.
Innen und außen mit Salz und Zitronensaft würzen.
Die Gewürze etwa 15 Minuten einziehen lassen.
2 geschälte Zwiebeln in kleine Würfel schneiden.
Petersilie ebenfalls fein hacken.
Den Backofen auf 200 ° C aufheizen.
Eine backofenfeste Form mit Öl ausstreichen.
In einer großen Pfanne reichlich Öl, soviel dass die Fische gut vom Öl umgeben sind und beim Anbraten am Pfannenboden nicht ankleben können, erhitzen.
Die Doraden auf beiden Seiten mit etwas Mehl bestäuben.
Die Doraden entweder auf einmal, oder in zwei Portionen, ringsum im heißen Öl goldbraun anbraten, danach bei zurück gedrehter Heizstufe, noch auf jeder Seite jeweils 2 Minuten langsam weiter braten.
Jede Dorade mit einem Pfannenwender vorsichtig hochheben und in die vorbereitete Form legen.
Vom Öl in der Pfanne soviel abgießen, dass nur noch ein Rest übrig bleibt.
In diesem restlichen Öl, die Zwiebelwürfel anbraten, wiederum die Temperatur zurück drehen und die Zwiebeln noch 2 – 3 Minuten langsam unter mehrfachem Wenden weiter braten, die gehackte Petersilie unterrühren.
Die Zwiebeln salzen, mit Wein und Brühe oder Wasser ablöschen, getrocknete
Kräuter der Provence, im Sommer frische Kräuter (etwas Thymian, Basilikum), sowie etwa 10 frische Rosmarinnadeln etwas kleiner geschnitten, hinzu geben. Den ganzen Zwiebelsud bei großer Hitze etwas einkochen lassen.
Nach persönlichem Geschmack mit Salz und reichlich Pfeffer abwürzen.
Anschließend die Zwiebelsoße um die Doraden in der Form einfüllen und im auf 200 ° C vor geheizten Backofen, mit Ober/Unterhitze, in der Mitte der Backröhre stehend, 30 Minuten backen. Bei einer einzelnen großen Goldbrasse die Backzeit um etwa 10 - 12 Minuten verlängern.
Als Beilage schmecken zu diesem Fischgericht Dorade Royal gebacken, eine große Schüssel grüner oder gemischter Salat und Baguette oder anderes Weisbrot (zum Austunken der Zwiebelsoße).
Oder auch sehr lecker dazu ein Ratatouille Gemüsegericht mit Baguette.
Oder ganz klassisch Petersilienkartoffeln, Dampf- oder Pellkartoffeln und ein Salat oder eine Gemüsebeilage dazu.Anstatt der Doraden kann man auf diese Weise auch frische Makrelen, Felchen oder Forellen zubereiten, dabei die Backzeit im Backofen verkürzen.

Eine Dorade Royal gebacken (350g) mit Zwiebeln, hat ca. 425 kcal und ca. 19 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Bei diesem Rezept Dorade á la Provence, werden kleinere Doraden Royal für...
Zum Rezept
Zur Desktop Version