Filetmedaillons mit Senfsoße

Zutaten: für 4 Personen

Etwa 600 g Schweinefilet
2 EL Öl zum Braten

Für die Senfsoße:
125 ml Brühe
125 ml Milch 1,5 % Fett
100 ml Süße Sahne
ein paar EL trockener Weißwein
nach eigenem Geschmack
2 TL mittelscharfer Senf
1,5 EL Speisestärke (18 g)
Salz
Pfeffer

Für die Gemüsebeilage:
2 Stück mittelgroße Kohlrabi
2 - 3 Stück Karotten je nach Größe
250 ml Gemüsebrühe (Fertigprodukt)

Zubereitung:

Für dieses Rezept Filetmedaillons mit Senfsoße, zuerst die Gemüsebeilage vorbereiten.Kohlrabi und Karotten schälen, in Stifte schneiden.
In einem Topf Wasser mit Brühwürfel aufkochen, das vorbereitete Gemüse in die kochende Brühe einlegen.
Erneut einmal aufkochen lassen und langsam etwa 5 - 8 Minuten langsam garen lassen.
Reichlich 125 ml Brühe aus dem Topf abseihen und für die Zubereitung der Senfsoße zur Seite stellen.
Das Gemüse im Topf warm halten.
Die Schweinelende vorbereiten, dabei das Fett und die dünnen Häute mit einem Messer entfernen.
Das Filet in etwa 2,5 - 3 cm dicke Medaillons aufschneiden.
Zwischendurch für eine Beilage entweder Bandnudeln, Reis, Salzkartoffeln oder Kartoffelbrei vor bereiten.

In einer beschichteten Pfanne 2 EL Öl erhitzen, die Filet-Medaillons auf jeder Seite etwa 3 Minuten, bei nicht zu starker Hitze, braten.
Aus der Pfanne nehmen, auf einen Teller legen, salzen, etwas pfeffern und gut abgedeckt warmhalten.

Das überflüssige Öl aus der Pfanne entfernen.

Für die Senfsoße, Brühe, Milch, Sahne und Speisestärke in die Pfanne geben.
Mit einem Schneebesen alles miteinander verrühren, erst danach erwärmen und unter ständigem Rühren aufkochen lassen.
Senf, Salz, nach eigenem Geschmack etwas Wein und gemahlenen Pfeffer unterrühren.
Nochmals gut abwürzen, eventuell noch etwas Flüssigkeit hinzu geben.
Die Filetmedaillons zusammen mit Senfsoße, Gemüse und einer beliebigen Beilage servieren.

Eine Portion Filetmedaillons mit Senfsoße und Gemüse. enthalten ca. 360 kcal und ca. 14.5 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Medaillons in Lauch-Senfsoße mit Gnocchi oder Nudeln genießen.
Zum Rezept
Zur Desktop Version