Fougasse Fladenbrot

Unter Fougasse versteht man ein dünnes provenzalisches Fladenbrot, welches man sehr gerne anstatt Baguette als Brotbeilage zu einer Suppe, Gemüse, Salat, Käse, Vorspeise oder zum Grillen serviert.
Dabei ist dieses Fladenbrot wegen seiner Form ein absoluter Hingucker, da es mit mehreren Einschnitten in etwa die Form eines Laubblattes oder noch ähnlicher der Form eines Philodendron Blattes, vielen als Topfpflanze bekannt, bekommt.
Von diesem Fladenbrot bricht man immer wieder ein Brotstück mit der Hand ab und genießt es auf diese Weise.

Zutaten: für 2 Fladenbrote

500 g Weizenmehl Type 550
300 ml lauwarmes Wasser
21 g frische Hefe
1 gestrichener TL Zucker
12 g Salz
2 EL frische Rosmarinnadeln (4 g)
4 EL Olivenöl (40 g)
Etwas zusätzliches Mehl zum Bearbeiten

Zubereitung:

Für die Zubereitung vom Fougasse Fladenbrot auf provenzalische Art gebacken, das abgewogene Mehl in eine Backschüssel oder gleich in die Schüssel der Küchenmaschine einfüllen.
300 ml lauwarmes Wasser genau abmessen oder abwiegen.



Mit der Hand in der Mitte vom Mehl eine tiefe Mulde eindrücken.
In diese Mulde fein zerbröckelt die frische Hefe einfüllen, 1 TL Zucker und 5 EL vom lauwarmen Wasser entnommen darüber gießen und die Hefemischung mit dem rückwärtigen Löffelstiel glatt rühren, dabei kann man ruhig von der Seite wenig Mehl mit einrühren.
Die Schüssel mit einem Tuch abgedeckt für ca. 10 – 15 Minuten zum Gären der Hefe in der Küche stehen lassen.

Salz abwiegen, frische abgestreifte Rosmarinnadeln kleiner hacken, 3 EL Olivenöl in das warme Restwasser unterrühren.

Nach etwa 15 Minuten Rosmarin und Salz um die Hefemischung auf den Rand des Mehles aufstreuen.
Das lauwarme Wasser/Ölgemisch auf einmal zugießen und mit der Küchenmaschine mit dem Knethaken, oder den Knethaken vom elektrischen Handmixer alles zusammen zu einem Hefeteig verkneten, dabei 1 – 2mal etwas zusätzliches Mehl ringsum aufstreuen bis sich der Teig vom Schüsselrand löst.

Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen, den ganzen Brotteig aus der Schüssel darüber setzen und nun mit etwas zusätzlichem Mehl den Teig nochmals von Hand zusammenkneten.

Den Boden der Backschüssel mit etwas Mehl bestreuen, den nun glatten Teigballen wieder in die Schüssel zurücklegen. Die Schüssel mit Frischhaltefolie und einem Küchentuch bedeckt an einen warmen Platz stellen und den Teig in etwa 60 Minuten auf das doppelte Teigvolumen hochkommen lassen.

Während dieser Zeit 2 große Backbleche mit Backpapier auslegen.
Den letzten EL Olivenöl in eine kleine Tasse geben.
Das große Backbrett oder die Arbeitsfläche mit einem weiteren Bogen Backpapier belegen und großzügig mit Mehl bestäuben.

Den nun luftig in die Höhe gegangenen Brotteig aus der Schüssel auf die bemehlte Fläche geben.
Den Teig sofort mit den Händen solange sanft auseinanderdrücken, bis es in etwa ein gleichdickes Quadrat in der Größe von 30 x 30 cm ergibt.
Das Teigquadrat an der Oberfläche mit Mehl bestäuben und mit einem Messer einmal quer durchschneiden, damit zwei Dreiecke entstehen.

An dieser Schnittlinie nun das Backpapier darunter mit einer Schere durchschneiden.
Jetzt hat man zwei einzelne Teigflächen auf Papier.

Die eine Hälfte Teig hochheben und auf das mit Papier ausgelegte Backblech legen und den Teig wieder nur mit den Fingern, ohne zu viel zu drücken mit etwas zusätzlichem Mehl zu einem leicht spitzes Dreieck formen.
Etwas Mehl darüber streuen und nun das Teigstück mit einem Messer zuerst einmal in der Mitte bis auf einen Rand von 2 – 3 cm durchschneiden, danach an beiden Seiten davon jeweils 3 – 4 schräge Einschnitte vornehmen und zusammen mit bemehlten Fingern die Schnitte weit auseinander drücken (Siehe 2. Bild), sodass die Form eines Blattes mit Adern entsteht.
Das nächste Teigstück auf die gleiche Weise auf dem 2. Backblech fertigstellen.
Fougasse nun nochmals zum Hochkommen des Teiges ohne Abdeckung ca. 30 Minuten in der Küche ruhen lassen.
Den Backofen rechtzeitig auf 230 ° C aufheizen, dabei gleichzeitig eine Schüssel mit kaltem Wasser auf den Boden der Backröhre stellen und mit mitaufheizen.
Wenn die Backofentemperatur erreicht ist, das erste Fladenbrot auf dem Blech dünn mit Olivenöl einpinseln und in den heißen Backofen in der Mitte der Backröhre einschieben, die Temperatur auf 225 ° C zurückschalten und das Fougasse Fladenbrot 20 Minuten backen.
Das zweite Fladenbrot auf die gleiche Weise danach mit Olivenöl bestreichen und backen.Frisch gebacken, gerade abgekühlt ist dieses Fougasse Fladenbrot sehr knusprig, dennoch mit innerer weicher Brotkrume.
Dieses Fladenbrot kann man aber auch jederzeit wieder kurz aufgebacken als köstliches französisches Fladenbrot genießen.
Fougasse kann man auch frisch gebacken, gerade abgekühlt sehr gut auf Vorrat einfrieren und bei einer anderen Gelegenheit erneut kurz aufgebacken genießen.

Ein ganzes Fougasse Fladenbrot (ca. 350 g) enthalten ca. 490 kcal und ca. 16 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Kleine Fladenbrote. Passt perfekt zum Grillen.
Zum Rezept
Die Pizza ohne Belag. Foccacia schmeckt immer gut.
Zum Rezept
Ein klassisches türkisches Fladenbrot.
Zum Rezept
Warum nicht einmal Baguette auf französische Art als knusprigen Brotring backen ?
Zum Rezept
Zur Desktop Version