Französischer Apfelkuchen

Dieses Rezept Französischer Apfelkuchen oder in Frankreich auch Apfel – Tarte genannt, besteht aus einem dünnen Boden aus Mürbteig mit einer saftigen Apfelauflage und einem nicht zu süßen Sahne/Eierguss darüber.
Frisch gebacken, noch etwas lauwarm, kann man diese Apfeltarte auf französische Art, auch als Dessert, servieren.
Oder man genießt diesen dünnen Apfelkuchen ausgekühlt zum Nachmittagskaffee.
Die Zubereitung ist einfach und schnell.

Zutaten: für 12 Stück Kuchen

Für den Mürbteig:
225 g Mehl Type 405
Eine Prise Salz
50 g Zucker
125 g Butter oder Margarine
1 Ei Gr. M
Eventuell 1 – 2 EL kaltes Wasser
Obstbelag:
5 – 6 Äpfel (700g) ungeschält gewogen
Zum Bestreichen:
3- 4 EL Aprikosenmarmelade (100g)
1 – 2 EL Wasser
Für den Sahne/Eierguss:
2 Eier Gr. M
40 g Zucker
150 ml Schlagsahne


Zubereitung:

Bei diesem Rezept Französischer Apfelkuchen wird zuerst der Mürbteig vorbereitet.
Dazu aus den oben genannten Zutaten rasch einen Teig kneten, diesen in Folie gewickelt, mindestens 30 Minuten kühl lagern.
Oder man knetet den Mürbteig schon am Tag zuvor und lässt ihn gut eingewickelt im Kühlschrank über Nacht ruhen.
Eine Obstkuchenform, eine Tarteform oder eine runde Springform mit einem Durchmesser von 24 – 26 cm mit etwas Butter ausstreichen, leicht mit Mehl bestäuben.

Den Mürbteig passend auf die Größe des Kuchenblechs mit einem Wellholz ausrollen, dabei den Teig bis an den Blechrand an den Rändern hochziehen und etwas festdrücken.
Den Backofen auf 200 ° C vorheizen, dabei den Backofenrost in der Mitte der Backröhre einschieben.

Bei den Äpfeln, die Kerngehäuse ausstechen.
Die Äpfel schälen, halbieren.
Ein Küchenbrett auf den Tisch legen und die halbierten Äpfel mit einem scharfen Messer in schöne gleichmäßig dünnere Scheiben aufschneiden.

Den Kuchenboden mit diesen Apfelscheiben üppig fächerartig auslegen bis der ganze Kuchen gut belegt ist.

Etwa 100 g Aprikosenmarmelade mit einem Löffel glattrühren.
Sollte die Marmelade zu dickflüssig sein, diese mit etwas kaltem Wasser verdünnen.
Die Aprikosenmarmelade in kleinen Häufchen auf die Apfelscheiben setzen.
Anschließend mit einem Kuchenpinsel gut verteilt über die Apfelscheiben verstreichen.

Den Apfelkuchen in die vor geheizte Backröhre einschieben und diesen bei 200 ° C zunächst 12 - 15 Minuten vorbacken.

In der Zwischenzeit 2 Eier mit Zucker in einer Rührschüssel mit dem elektrischen Mixer oder einem Schneebesen schaumig rühren.
Zuletzt die Schlagsahne unterrühren.

Die etwas vor gebackene Apfel – Tarte aus dem Backofen nehmen, den Sahne- Eierguss gleichmäßig darüber verteilen und erneut in den Backofen einstellen.

Die Temperatur des Backofens nun auf 180 – 190 ° C zurück schalten und den französischen Apfelkuchen in noch weiteren 35 - 40 Minuten fertig backen, bis er eine goldgelbe Farbe angenommen hat.
Kurz vor dem Herausnehmen, den Kuchen zur Probe mit einem Holzstab in die Mitte des Kuchens einstechen und testen, ob er auch ganz durch gebacken ist, das kommt ganz auf die Art des Backofens an, welche sich oft um ein paar Minuten mehr oder weniger verschiebt.

Ein Stück französischer Apfelkuchen hat ca. 270 kcal und ca. 14 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Eine leckere Tarte mit großen Apfelstücken.
Zum Rezept
Um eine Aprikosenmarmelade selbst zu kochen, sollte man wegen dem einmaligem...
Zum Rezept
So klappt der Mürbteig.
Zum Rezept
Köstliche Apfeltarte - einfach und schnell selbst gemacht
Zum Rezept
Zur Desktop Version