Gemüse-Burger Rezept

Bei diesem Gemüse-Burger Rezept handelt es sich um einen auf klassische Art belegten Burger.
Nur werden die Brötchen anstatt mit Rindfleisch oder Geflügel mit einem Gemüse Patty gefüllt und besonders gerne nicht nur von Vegetariern als fleischlosen Burger genossen.

Zutaten: für 8 Portionen

Für die Gemüse Patty:
400 g Kartoffeln
200 g Zucchini
100 g Möhren
1 mittelgroße Zwiebel
1 EL Pflanzenöl
Salz und Pfeffer
Außerdem zusätzlich:
½ Bund fein geschnittene Petersilie
1 gehäufter TL Senf mittelscharf
Salz und Pfeffer
Etwas Muskatnuss
Ca. 50 g Semmelbrösel
1 Hühnerei Gr. M
2 EL Mehl (30 g)
Zum Braten:
2 – 3 EL Öl
8 Hamburgerbrötchen
Jeweils 8 TL Senf und Ketchup zum Bestreichen
Zusätzlich Ketchup zum Beträufeln der Gemüseplatten
Beliebige Salatblätter oder frische Rucola
8 - 16 Scheiben Tomaten
Rote Zwiebelringe

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Gemüse-Burger Rezept sollte man zuerst nach Rezept Hamburgerbrötchen oder Rezept Dinkel Hamburgerbrötchen rechtzeitig oder am Tag zuvor die Brötchen backen.
Oder bei Zeitnot auf gute Bäckerbrötchen zurück greifen.

Für die Gemüsefrikadellen:
Mehlig kochende oder zumindest vorwiegend kochende Kartoffelsorte zu Pellkartoffeln kochen.
Etwas abkühlen lassen.
Danach schälen und noch gut lauwarm durch die Kartoffelpresse gleich in eine Schüssel durchdrücken.
Gewaschene Zucchini mit Schale und 1 große geschälte Möhre auf der Gemüsereibe raspeln.

Geschälte Zwiebel in kleine Würfel schneiden.

In einer beschichteten Pfanne 1 EL Öl sanft erhitzen.
Zuerst die Zwiebelwürfel 1 Minute glasig anschmoren.
Die Gemüseraspeln mit in die Pfanne geben, unterheben und etwa 2 – 3 Minuten unter mehrfachem Wenden mit anschmoren.
Die Pfanne zur Seite ziehen, die Gemüsemischung mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken und zur durchgedrückten Kartoffelmasse in die Schüssel geben.

Petersilie fein schneiden und zusammen mit 1 Ei ebenfalls hinzu geben.

Semmelbrösel und Mehl darüber streuen und nun alle Zutaten zu einer zwar weichen, dennoch gut zusammen haltenden Gemüsemasse verkneten.
Das Ganze nochmals pikant mit Salz, Pfeffer und etwas abgeriebener Muskatnuss abschmecken.

Den Gemüseteig nun in ca. 8 Teile von jeweils ca. 110 g teilen.
Daraus mit leicht bemehlten Händen 8 Kugeln formen, diese dann etwas flacher drücken, so dass sie etwa den Durchmesser von den verwendeten Brötchen haben.
Wenn man noch Zeit hat, ist es ganz gut, wenn man nun die Gemüsefrikadellen noch für einige Zeit zum Durchkühlen in den Kühlschrank stellen kann.

Für die Fertigstellung:
Frische Salatblätter, oder wie hier bei meinem Rezept sehr lecker frische Rucola waschen, auf Küchenkrepp zum Abtropfen legen.
Etwas dickere Tomatenscheiben abschneiden.
Von einer roten Zwiebel dünnere Zwiebelscheiben abhobeln.

Die Brötchen quer durchschneiden.
Jede Brötchenhälfte mit der Schnittfläche nach unten in einer Pfanne etwas anrösten, dabei das Brötchenteil ruhig etwas nach unten drücken damit die ganze Schnittfläche zart gebräunt wird.
Das dient dem Zweck, dass es zum einen gut schmeckt, aber auch das Brötchen nach dem Füllen nicht zu sehr durchweicht.
Jedes angebräunte Brötchen auf der Schnittfläche sowohl Unter- als auch Oberteil zuerst mit etwas Senf, darüber etwas Ketchup bestreichen.

Öl in einer breiten Pfanne erhitzen, nacheinander die Gemüse Pattys auf beiden Seiten, bei nicht zu großer Hitze, langsam durchbraten.
Auf die bestrichenen Brötchenunterteile die Salatblätter oder Rucola legen.
Darüber die frisch gebratenen Gemüsescheiben legen und mit etwas zusätzlichem Ketchup bestreichen.
Mit Zwiebelringen und Tomatenscheibe abdecken und den Gemüse-Burger Aufbau mit dem bestrichenen Brötchendeckel darüber abschließen und sofort genießen.Ich habe hier die Mengenangaben für 8 Gemüse-Burger angegeben, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass dieser Burger mit viel Genuss in Nu verspeist ist und so mancher Esser ohne große Mühe mindestens zwei Stück davon essen kann.

Bei 8 Portionen vom Gemüse-Burger Rezept enthalten 1 Stück ca. 390 kcal und ca. 14 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Selbstgebackene helle Hamburgerbrötechen.
Zum Rezept
Klasse Rezept für gesunde Hamburger Brötchen aus Dinkel Mehl.
Zum Rezept
Zur Desktop Version