Käse - Kirschkuchen

Für dieses Rezept Käse-Kirschkuchen benötigt man eine Kuchenform mit einem abnehmbaren Rand (Springform) oder einen variabel einstellbaren hohen Tortenring, welchen man auf den jeweiligen Umfang des Kuchenbodens einstellen kann.

Zutaten: für 12 Stück

Für den Kuchenboden:
2 Eier
2 EL kaltes Wasser
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
100 g Mehl
50 g Speisestärke
1 gehäufter TL Backpulver
Etwas abgeriebene Zitronenschale

Für die Quarkcreme:
¼ Liter Milch 1,5 % Fett
1 Päckchen Vanillepuddingpulver (37 g)
oder statt Puddingpulver, ersatzweise
40 g Speisestärke
und 1 Päckchen Vanillezucker extra
200 g Zucker
1 Prise Salz
Etwas abgeriebene Zitronenschale
3 Eidotter
500 g Quark (Magerstufe)
200 g Schlagsahne 30 % Fett

Für den Fruchtbelag:
1 großes Glas Sauerkirschen, Süßkirschen
oder je nach Saison auch frische entkernte Kirschen
1 Tüte roten Tortenguss für ¼ Liter Flüssigkeit

Zubereitung:

Zuerst wird der Biskuitboden gebacken.
Eine Springform nur am Boden mit Margarine einstreichen, darüber ein in der Größe passendes Stück Backpapier legen.
Der Rand in der Form bleibt frei.
Backofen auf 190 ° C vorheizen.
Ganze Eier mit Wasser mit Hilfe des elektrischen Handmixers gut schaumig aufschlagen.
Den Zucker hinzu geben, weiter schlagen, bis ein etwas dicklicher Eierschaum entstanden ist.
Mehl mit Backpulver, 1 Prise Salz, Speisestärke, abgeriebener Zitronenschale und Vanillezucker mischen und zuletzt mit einem Rührlöffel unter den Eierschaum heben.
Sofort in die vorbereitete Kuchenform einfüllen und in den Backofen einschieben.
Bei 190 ° C, etwa 30 Minuten backen.
Aus dem Backofen nehmen, kurz auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Anschließend vorsichtig mit einem Messer ringsum den Rand etwas lockern.
Den Springformrand öffnen, den Biskuitboden auf dem Kuchengitter verkehrt rum auflegen, damit man das Backpapier vom Kuchen abziehen kann.
Danach ganz auskühlen lassen.
Für die Quarkfüllung zunächst Vanillepuddingpulver oder Stärkemehl mit Zucker gleich in einem Topf mischen.
Die kalte Milch dazu geben und alles gründlich verrühren, damit keine Klumpen entstehen.
Die Eidotter hinzu geben und ebenfalls mit einem Schneebesen unterrühren.
Erst jetzt den Topf auf die Herdplatte stellen, unter ständigem Rühren, (das ist sehr wichtig, da sich sonst alles leicht am Topfboden absetzt und leicht anbrennt) einmal aufkochen lassen.
Den Topf wiederum zur Seite ziehen, etwa 1 Minute abkühlen lassen.
Anschließend den ganzen Quark mit einem Rührlöffel auf einmal unter den heißen Pudding einrühren.
Sahne mit Sahnesteifpulver zu fester Schlagsahne schlagen.
Zuletzt unter die Quarkcreme, wiederum mit einem Rührlöffel, unterheben.
Den inzwischen ausgekühlten Biskuitboden wieder in die gereinigte Springform auf den Boden legen, den Springformrand oder einen hohen Tortenring fest um den Kuchenboden legen.
Die Sahne-Quarkcreme gleichmäßig darauf verteilen.
Frische, entsteinte Kirschen, oder gut abgetropfte Kirschen aus dem Glas ringsum auf die Quarkcreme auslegen.
Aus dem aufgefangenen Kirschsaft aus dem Glas oder einem Viertel Liter Wasser und 2 EL Zucker und 1 Päckchen roten Tortenguss nach Anleitung einen Tortenguss kochen.
Gleichmäßig den ganzen Käse-Kirschkuchen damit abdecken.
Anschließend den Kuchen gut durchkühlen lassen und gut gekühlt servieren.
Sollte der Rand der jeweiligen Kuchenform etwas zu niedrig sein, kann man sich damit helfen, indem man aus einem doppelten Streifen Alufolie ringsum einen etwas höheren Rand um den ganzen Kuchen formt, danach erst den Ring darum legt und diesen verschließt.
Den Biskuitboden kann man auch, bevor die Quarkcreme darauf gestrichen wird, mit etwas Kirschwasser oder Kirschenlikör beträufeln, dadurch wird der ganze Kuchen noch saftiger.

Ein Stück Käse-Kirschkuchen hat ca. 290 kcal und ca. 8.25 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Klassischer Kirschkuchen mit saftiger Füllung.
Zum Rezept
Mit Sahne ein Genuss. Nicht ganz so hoch wie der übliche Käsekuchen.
Zum Rezept
Mit Kirschen schmecken Muffins richtig lecker.
Zum Rezept
Zur Desktop Version