Käsekuchen Schnitten

Dieses Rezept Käsekuchen Schnitten ergeben zusammen mit einem Mürbeteigboden nicht zu hohe Käsekuchen Blechschnitten welche man je nach Bedarf wie hier auf dem Bild in 24 mittelgroße oder auch in noch kleinere Schnittchen schneiden kann und diese als zwangloses Käsekuchengebäck zu einer Tasse Espresso, Kaffee oder Tee, oder auch immer wieder sehr beliebt als kleines Gebäckstück bei einem Frühstücksbrunch, oder bei einem Picknick im Freien genießen kann.

Zutaten: für 24 Käsekuchenschnitten

Für den Mürbeteig:
370 g Weizenmehl Type 405
1 Messerspitze Backpulver
100 g Zucker
1 ganzes Ei und 1 Eidotter Gr. M
50 g Saure Sahne (2 EL)
150 g kalte Butter
Für den Käsekuchen Belag:
5 Eier Gr. M plus 1 Eiklar
1 Prise Salz
175 g Zucker
2 Päckchen Vanillinzucker
2 Päckchen Puddingpulver Vanillegeschmack (je 37 g)
Oder 80 g Speisestärke
1 gestrichener TL Backpulver (3 g)
1 gehäufter TL abgeriebene Zitronenschale
2 EL Zitronensaft
300 ml Schlagsahne (30 % Fett)
1000 g Magerquark
Außerdem:
Das tiefe Fettpfannen Backblech aus dem Backofen
Etwas Butter zum Bestreichen
Etwas Mehl zum Bestreuen
1 Bogen backofenfestes Backpapier zum Abdecken

Zubereitung:

Für die Zubereitung vom Rezept Käsekuchen Schnitten sollte zuerst der Mürbeteig hergestellt werden.
Dazu Mehl mit 1 Messerspitze Backpulver vermischt auf eine Arbeitsfläche geben.
In die Mitte vom Mehlhaufen eine Vertiefung eindrücken. In diese Mulde den Zucker einfüllen, 1 ganzes Ei und 1 Eidotter (das übrig gebliebene Eiklar kühl stellen) darüber setzen.
Daneben dann die Saure Sahne geben.
Ringsum die kalte Butter in kleineren Stückchen aufstreuen und von der Mitte aus mit den Händen beginnend die Zutaten zu einem Mürbeteig zusammenkneten.
Oder die Teigzutaten mit der kalten Butter zunächst ohne Ei und Saurer Sahne mit einem Messer zuerst in kleinere Stücke hacken und danach mit den weiteren Zutaten zu einem Mürbeteig zusammenkneten.
Siehe auch unter Mürbeteig Grundrezept.
Den Teig in Folie gewickelt für 30 – 60 Minuten im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Die etwas tiefere Fettpfanne (das normale große Backblech hat für dieses Gebäck einen zu niedrigen Rand) vom Backofen mit etwas Butter ausstreichen, dünn mit Mehl bestreuen.
Den kühlen Mürbeteig dünn ausrollen und das ganze Backblech damit auslegen.
Die Teigfläche an mehreren Stellen mit einer Gabel einstechen.

Für die Käsekuchenauflage:
Zucker abwiegen mit dem Vanillezucker mischen.
Zitronenschale abreiben oder geriebene Zitronenschale gekauft dazu verwenden.

5 Eier in Eidotter und Eiklar getrennt gleich in zwei verschiedene Rührschüsseln geben, dabei die Eidotter in eine größere Schüssel einfüllen.
Zu den Eiweißen das übrig gebliebene Eiklar von der Herstellung des Mürbeteigs hinzugeben und die Eiweißmasse zusammen mit einer kleinen Prise Salz zu festem Eischnee rühren.
Etwa 1/3 vom Zucker hinzugeben und den Eischnee weiterrühren, bis ein fester glänzender Eischnee entstanden ist.

Nun mit den bereits benutzen Rührstäben vom elektrischen Handmixer gleich weiterarbeiten.
Die Eidotter schaumig aufrühren, restliches Zuckergemisch unterrühren und weiter rühren.
Vanillepuddingpulver oder Speisestärke mit 1 Messerspitze Backpulver vermischen und zusammen mit der kalten Schlagsahne mit dem Rührstäben unter die Eidottermasse unterrühren.
Die ersten 500 g Magerquark mit den Rührstäben unterrühren.

Den Mixer ausschalten und zur Seite legen, mit einem Rührlöffel weiterarbeiten.

Den restlichen Quark nun mit einem Rührlöffel zusammen mit dem Eischnee, Zitronenschale und Zitronensaft gleichmäßig luftig unterziehen.

Diese schaumige Masse nun auf den Mürbeteig in der Fettpfanne gießen, geradestreichen und in den auf 200 ° C vorgeheizten Backofen im unteren Drittel der Backröhre einschieben und mit Ober/Unterhitze ca. 45 – 50 Minuten backen. Dabei den ganzen Käsekuchen nach etwa 35 Minuten mit Backpapier abdecken und auf diese Weise fertigbacken.
Den Käsekuchen anschließend noch 5 – 10 Minuten im ausgeschalteten Backofen, mit geöffneter Backofentüre, ruhen lassen.
Danach das Backblech aus der Backröhre nehmen und den Käsekuchen auf einem Kuchengitter ganz abkühlen lassen.
Vor dem Servieren kann man die Käsekuchen Schnitten mit etwas Puderzucker bestäuben und in beliebige große Stücke schneiden.
Diese Käsekuchenschnitten kann man auch gut einfrieren und bei einer anderen Gelegenheit aufgetaut erneut genießen.

Bei 24 Käsekuchen Schnitten enthalten 1 Stück ca. 250 kcal und ca. 11 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Ein beliebter einfacher Käsekuchen.
Zum Rezept
Käsekuchen mit Fruchtguss. Schmeckt und sieht gut aus.
Zum Rezept
Sehr fein und schnell gemacht - zwei Kuchen zu einem Obstkuchen vereint.
Zum Rezept
Feiner Käsekuchen als Tarte gebacken schmeckt unwiderstehlich lecker!
Zum Rezept
Zur Desktop Version