Kleine Sachertorte

Bei diesem Rezept für kleine Sachertorte wird als Kuchenform eine runde Kuchenform mit abnehmbarem Ring (Springform) mit einem Bodendurchmesser von 20 cm verwendet.
Dies ergibt, gleichmäßig groß aufgeschnitten, 8 - 10 Stück Sachertorte.

Zutaten: für 8 - 10 Stück

Für den Tortenboden:
100 g weiche Butter
80 g Puderzucker
100 g Schokolade (70 % Kakaoanteil)
4 Eidotter
4 Eiweiß
1 Prise Salz
40 g Mehl
40 g Speisestärke
½ TL Backpulver
Eine halbe Vanilleschote
Außerdem:
Etwa 150 g Aprikosenmarmelade
Für die Glasur:
Gekaufte Schokoladen – Fettglasur
oder Kuvertüre zartbitter mit einem
Stückchen Butter oder
ein Schokoladenguß aus
100 g Zartbitterschokolade und 50 g Butter
oder einen Kakaoguss:
80 g Puderzucker
25 g Kakao
ca. 3 EL heißes Wasser
40 g flüssige Butter
Zum Beschriften:
25 g Schokolade zartbitter
Oder dunkle Kuvertüre

Zubereitung:

Für die Zubereitung zuerst die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen.
Backofen auf 170 ° C vorheizen, dabei den Backofenrost in die Mitte der Backröhre einschieben.
Eine Springform mit etwas Fett ausstreichen, den Boden der Form mit einem passenden Stück Backpapier auslegen.
Eier in Eidotter und Eiweiß trennen, dabei dies gleich in zwei verschiedene Rührschüsseln geben.
Das Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz mit dem elektrischen Handmixer zu festem Eischnee schlagen.
Mit den benutzten Mixaufsätzen gleich weiter arbeiten.
Die weiche Butter mit Puderzucker schaumig rühren.
Die Eidotter hinzu geben und alles zu einer schaumigen Masse aufschlagen.
Dunkle Edelbitterschokolade mit mindestens 70 % Kakaoanteil in einer kleine Schüssel im Wasserbad oder in der Mikrowelle auflösen, etwas abgekühlt zügig mit dem Mixer unter den Eier-Butterschaum unterrühren.
Den Handmixer ausschalten, Stecker ziehen. Ab jetzt mit einem herkömmlichem Rührlöffel weiterarbeiten.
Eine halbe Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen, das dunkle Vanillemark herauskratzen und zum Teig hinzu geben.
Mehl, Speisestärke und Backpulver in einer kleinen Schüssel vermischen.
Das Mehl abwechselnd mit dem festen Eierschnee mit einem Rührlöffel locker unterziehen, dabei die Masse wenig rühren, sondern alles immer wieder unterheben, bis kein Mehlrest mehr sichtbar ist.
In die vor bereitete Backform einfüllen, die Oberfläche etwas glatt streichen.
Im Backofen bei 170 ° C, mit Ober/Unterhitze etwa 40 – 45 Minuten backen.
Auf einen Kuchenrost ein Stück Backpapier legen , den gebackenen Kuchen aus dem Backofen nehmen, zuerst ein paar Minuten abkühlen lassen, danach ringsum mit einem Messer den Rand des Tortenbodens lockern und den Springformrand öffnen.
Den Tortenboden auf den ausgelegten Kuchenrost stürzen und das Backpapier am Boden abziehen.
Den Sachertortenboden gut auskühlen lassen, anschließend in Folie verpackt bis zum nächsten Tag ruhen lassen.

Zum Füllen den Tortenboden einmal quer durchschneiden.
Nach Wunsch, den Boden und die zweite Tortenplatte im inneren weichen Tortenanteil mit ein paar EL Orangensaft, oder 4 EL Wasser mit 1 EL Zucker aufgekocht und mit 2 EL Rum verfeinert, beträufeln.

Die Aprikosenmarmelade, eventuell mit etwas Wasser verdünnt schön glatt rühren.
In einem kleinen Kochtopf einmal aufkochen, danach durch ein Sieb durchdrücken, damit keine störenden Frucchtstückchen mehr vorhanden sind.
Den Boden der Sachertorte mit Marmelade füllen, die zweite Kuchenschicht darauf drücken.
Die ganze Sachertorte ringsum dünn mit Marmelade bestreichen, danach einziehen und gut antrocknen lassen (am Besten über Nacht).

Für den Kakaoguss Butter in einer kleinen Schüssel auflösen.
Puderzucker mit Kakao vermischen, mit einem Schneebesen soviel heißes Wasser hinzu geben wie notwendig ist, damit eine nicht zu feste Kakaoglasur entsteht, dabei den Kakaoguss mindestens 2 Minuten mit dem Schneebesen rühren, damit sich der Puderzucker ganz auflöst.
Zuletzt das flüssige Fett hinzu geben und wiederum solange rühren, bis das ganze Fett von der Glasur aufgenommen wurde.
Diese Glasur auf einmal auf die Sachertorte gießen und zügig ringsum, auch an den Rändern, mit einer breiten Palette oder Messer verstreichen und trocknen lassen.
Nachdem der Guss etwas angetrocknet, dennoch noch weich ist, mit einem Baumwollfaden die Größe der Kuchenstücke markieren.
Bei Verwendung von Kuvertüre, diese ebenfalls im Wasserbad auflösen und in die heiße Kuvertüre ein Stückchen Butter unterrühren.
Den ganzen Schokoladenguss auf einmal auf die Torte gießen und zügig mit einem breiten Messer verstreichen.

Sehr gut schmeckt auch ein Schokoladenguß aus Zartbitterschokolade.
Dazu 100 g Zartbitterschokolade zusammen mit 50 g Butter auflösen, gut verrühren, anschließend ebenfalls auf einmal auf die Sachertorte gießen und die ganze Torte damit zügig bedecken.
Ganz echt wirkt es, wenn man auf jedes Tortenstück den Namenszug „Sacher“ schreibt.
Dies kann man mit einem Puderzuckerguss oder mit etwas aufgelöster Vollmilchschokolade, weißer Schokolade oder Kuvertüre, welche man in eine kleine Gefriertüte einfüllt, in der Plastiktüte gleich entweder im Wasserbad oder in der Mikrowelle auflöst, etwas knetet, danach eine Spitze so klein wie möglich abschneiden und die Torte damit beschriften.
Zum Servieren dieser Sachertorte, gehört für vollkommenen Genuss, einfach etwas geschlagene Sahne dazu.

Bei 8 Stück kleine Sachertorte, hat 1 Stück ca. 260 kcal und ca. 11 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Zur Desktop Version