Kleiner Apfel Chia Kuchen mit Ricotta

Dieser kleine Apfelkuchen mit Chia Samen im mürben Teigboden wird außer mit dünnen Apfelspalten mit einem cremigen Ricotta Guss bedeckt und ergibt im Endeffekt einen kleinen saftigen Apfelkuchen mit dem zarten Biss der darin enthaltenen Chia-Samenkörnchen und schmeckt zusammen mit etwas Schlagsahne immer wieder sehr fein.

Zutaten: für 8 Stück Apfelkuchen

Für den Kuchenboden:
125 g Mehl Type 405
1 Prise Salz
50 g Puderzucker
15 g Chia-Samen
80 g Butter
1 Eidotter
Für den Apfelbelag:
3 – 4 Äpfel je nach Größe (ca. 350g)
Für die Ricottacreme:
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker (8g)
1 ganzes Ei und 1 Eidotter Gr. M
1 gehäufter TL Speisestärke (10 - 12 g)
Zitronensaft und abgeriebene Schale von ½ Zitrone
250 g Ricotta (italienischer Frischkäse (45% Fett i.Tr.)
Außerdem zum Bestreuen:
1 TL Chiasamen
Sowie:
1 kleine Kuchenform (Springform) mit einem
Bodendurchmesser von 20 cm
Zum Blindbacken:
1 Stück zurecht geschnittenes Backpapier
400 g getrocknete Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen, Linsen)

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Rezept Kleiner Apfel-Chia-Kuchen mit Ricotta wird zuerst aus den oben angegebenen Zutaten für den Teigboden mit den Händen rasch ein mürber Teig zusammen geknetet.
Anschließend den Mürbeteig in eine Folie gewickelt im Kühlschrank für etwa 1 Stunde ruhen lassen.



Eine kleine Springform mit 20 cm Durchmesser sowohl am Boden als auch an den Rändern mit etwas Butter ausstreichen, dünn mit Mehl bestäuben.

Den Backofen auf 180 ° C vorheizen, dabei den Backofenrost gleich in der Mitte der Backröhre einschieben.

Den kühlen Mürbeteig nun auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche mit dem Nudelholz dünn ausrollen. Dabei den Teig so ausrollen, dass man damit den Boden und auch noch ringsum den Rand mit einem Teigstreifen in ca. 3 – 4 cm Höhe auskleiden kann.
Aus einem Bogen Backpapier einen etwas größeren Kreis ausschneiden und mit diesem den Mürbeteig in der Backform liegen so abdecken, dass das Papier bis an den oberen Rand der Backform reicht.
Auf das eingelegte Papier die getrockneten Erbsen einstreuen, die Erbsen dabei vor allem am Rand gleichmäßig verteilen und die so bestückte Kuchenform in den auf 180° C vorgeheizten Backofen einschieben und mit Ober/Unterhitze ca. 15 Minuten backen (Blindbacken).
Während dieser Zeit den Guss und den Apfelbelag vorbereiten:
Dazu 1 Ei und 1 Eidotter zusammen mit Zucker schaumig aufrühren. Zitronenschale und Zitronensaft von einer Biozitrone sowie 1 gut gehäuften TL Speisestärke mit unterrühren. Zuletzt den Ricotta hinzugeben und ebenfalls kurz unterrühren.

Apfel schälen, entkernen, anschließend auf einem Küchenbrett mit einem Messer in gleichmäßig dünne Apfelspalten schneiden.

Den inzwischen vorgebackenen Kuchenboden kurz aus der Backröhre nehmen, die Hülsenfrüchte mit Hilfe des Backpapiers hochheben und in eine bereitstehende Schüssel geben.
Anschließend den Kuchenboden nochmals ohne Papier für etwa 5 Minuten im Backofen weiter backen.
Danach den Kuchenboden üppig, leicht dachziegelartig mit den Apfelspalten belegen.

Darüber den Ricotta Guss aufstreichen, ringsum auf der Oberfläche mit 1 TL zusätzlichen Chia Samen dekorativ bestreuen (siehe 2. Bild) und den Apfel-Chia-Kuchen mit Ricotta im auf 180 ° C vorgeheizten Backofen, mit Ober/Unterhitze, in der Mitte der Backröhre stehend etwa 40 – 45 Minuten fertig backen. Dabei den kleinen Apfelkuchen eventuell in den letzten 10 Minuten der Backzeit mit einem Stück Backpapier abdecken.
Den fertig gebackenen Kuchen auf einem Kuchenrost auskühlen lassen, erst danach den Springformrand öffnen.

1 Stück vom Kleinen Apfel-Chia-Kuchen mit Ricotta enthalten ca. 320 kcal und ca. 15 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Kleiner Apfelkuchen mit Quarkfüllung.
Zum Rezept
Mit Sahneguss. Ein kleiner Apfelkuchen.
Zum Rezept
Zur Desktop Version