Kleiner Käsekuchen

Dieses Rezept kleiner Käsekuchen ist bei den Zutaten für eine kleinere runde Kuchenform mit abnehmbarem Ring (Springform), mit einem Bodendurchmesser von 20 cm berechnet.
Das Ergebnis ist ein nicht zu süßer, kleiner Käsekuchen mit dünnem Boden und einer hohen saftigen Käsekuchenmasse.

Zutaten: für 8 Stück

Für den Mürbteigboden:
125 g Mehl Type 405
1 Prise Salz
60 g Butter oder Margarine
1 Ei Gr. M
30 g Zucker
Für die Quarkfüllung:
3 Eier Gr. M getrennt
125 g feiner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker (8g)
20 g Speisestärke
1 gestrichener TL abgeriebene
Zitronenschale
1 EL Zitronensaft
400 g Quark (Magerstufe)
100 g Saure Sahne (10% Fett)
70 g flüssige, abgekühlte Butter
Nach Wunsch:
30 g Rosinen

Zubereitung:

Für die Zubereitung zuerst aus den oben genannten Zutaten für den Mürbteigboden nach Rezept „Kleiner Mürbteigboden“ einen Mürbteig kneten, anschließend in eine Folie gewickelt einige Zeit gut durchkühlen lassen.
Für die Fertigstellung des kleinen Käsekuchens, den kühlen Teig passend auf die Größe der mit etwas Fett ausgestrichenen, leicht mit Mehl bestäubten Backform ausrollen, dabei ringsum einen etwas höheren Rand aus Teig formen.
Den Backofen auf 210 ° C vorheizen.
Für die Füllung: 3 Eier in Eiweiß und Eidotter trennen, in zwei verschiedene Rührschüsseln geben.
Die Eiweiße mit dem elektrischen Handmixer mit den Rührstäben zu steifem Eischnee schlagen.
Mit den benutzten Rührstäben gleich weiter arbeiten, dabei Eidotter mit Zucker gut schaumig rühren, Vanillezucker, abgeriebene Zitronenschale und Speisestärke hinzu geben und kurz einrühren.

Den Mixer ausschalten, ab jetzt nur noch mit einem Rührlöffel weiter arbeiten.

Magerquark und Saure Sahne gründlich unter den Eierschaum unterrühren.
Liebt man Rosinen im Käsekuchen, die mit Wasser gewaschenen, gut abgetropften Rosinen auch hinzugeben.
Die eine Hälfte vom festen Eischnee locker unterheben, den restlichen Eierschnee sanft unterziehen.
Zuletzt die flüssige, wieder leicht abgekühlte Butter, mit dem Rührlöffel gleichmäßig unter die luftige Schaummasse unterheben und auf den vorbereiteten Mürbteig in der Backform gießen, dabei die Oberfläche mit einem Löffel etwas glatt streichen.
In den auf 210 ° C vor geheizten Backofen, in der Mitte der Backröhre stehend einschieben und mit Ober/Unterhitze, je nach Backofenbeschaffenheit, etwa 35 – 40 Minuten backen.
Sollte der Käsekuchen an der Oberseite zu schnell braun werden, rechtzeitig nach etwa 20 Minuten Backzeit ein Stück Backpapier oder Aluminiumfolie darüber legen.
Den Käsekuchen aus der Backröhre nehmen, den Backofen ausschalten, die Backofentüre sofort wieder schließen.
Den kleinen Käsekuchen zunächst für 10 Minuten auf einem Kuchenrost ruhen lassen.
Anschließend den Käsekuchen nochmals für 10 Minuten in den heißen Backofen stellen.
Dadurch kann man verhindern, dass der Käsekuchen beim raschen Abkühlen in der Mitte zu sehr nach unten sackt.
Den Kuchen endgültig aus dem Backofen nehmen und in der Form, mit geschlossenem Backformring, auf einem Kuchengitter stehend, ganz auskühlen lassen.
Am Besten ist es, wenn man den Kuchen schon einen Tag vor dem Verzehren herstellt.
Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Bei 8 Stück kleiner Käsekuchen, hat 1 Stück ca. 330 kcal und ca. 16 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Bei diesem Rezept für eine fruchtige Käsetorte, zuerst 6 Blätter weiße...
Zum Rezept
Ein beliebter einfacher Käsekuchen.
Zum Rezept
Käsekuchen mit Fruchtguss. Schmeckt und sieht gut aus.
Zum Rezept
Für eine kleine Springform.
Zum Rezept
Zur Desktop Version