Kürbis Mus herstellen

Bei diesem Rezept Kürbis Mus herstellen, handelt es sich darum, wie man auf einfache Art der Zubereitung ein Kürbis Mus selbst herstellt und dabei übrig gebliebenes Mus auf Vorrat einfrieren kann.
Wenn gerade Kürbiszeit ist, sind die Kürbisse im Allgemeinen auch sehr preiswert und man sollte dann gleich mindestens die doppelte Menge Kürbisse kaufen.
Noch besser ist es, wenn man aus eigener Ernte aus dem Garten Kürbisse erntet, oder von Freunden oder Verwandten Kürbisse von einer zu großen Ernte geschenkt bekommt.
Um in diesem Fall nicht tagelang Kürbisgerichte zu essen, bietet sich hier bei diesem Rezeptvorschlag die Möglichkeit an, Kürbisse entweder im Kochtopf oder bei einer größeren Menge auf dem Backblech im Backofen weich zu garen.

Zutaten: für 1 kg Kürbis

Etwa 1 kg Kürbis (Sorte Hokkaido)
Ca. 500-750 ml kaltes Wasser

Zubereitung:

Für die Zubereitung von einem einfachen, ungesalzenen und ungesüßten Kürbis Mus herstellen werden bei Verwendung von der Sorte Hokkaido der Kürbis gewaschen, mit einem großen Messer halbiert und mit einem EL das innere Kerngehäuse heraus geschabt.


Den Kürbis danach in Spalten oder in grobe Würfel schneiden.
Anschließend die Kürbisstücke in nicht zu viel Wasser in einem Kochtopf etwa 30 Minuten weich kochen, dabei dazwischen nicht umrühren.
Den Kürbis prüfen ob er sehr weich gekocht ist, wenn dies nicht der Fall ist, ihn noch etwas länger kochen lassen.

Danach das Kürbisfleisch durch ein Sieb durchseihen, dabei darunter in einer Schüssel das Kochwasser auffangen.
Das Kürbisfleisch wieder in den Kochtopf zurück geben, etwas auskühlen lassen und noch gut warm mit dem Stabmixer zu Mus pürieren.
Oder als andere Möglichkeit das weiche Kürbisfleisch durch eine Flotte Lotte durchdrehen.
Sollte sich nun doch noch etwas Wasser vom Kürbis Mus absetzen und man möchte ein sehr trockenes Mus kann man es in ein Baumwoll- oder Leinentuch geben, dieses darüber mit der Hand zusammen drehen und das überschüssige Wasser heraus drücken.

Nun hat man ein klassisches neutrales festes Kürbis Mus, welches man je nach Rezeptangabe als Kürbismus oder Kürbisbrei weiter verarbeiten kann.
Ebenso kann man dieses feste Kürbis Mus für die Zubereitung einer Suppe, für
Kürbis Taschen oder Teigwaren, Kürbis Gnocchi oder einen Kürbis Brotpudding etc. verwenden.

Bei einigen Rezepten wie Kürbis Waffeln oder Pfannkuchen wird flüssiges Kürbis Mus verlangt:
Dieses flüssige Kürbis Mus unterscheidet sich vom festen Mus dadurch, dass es gleich wie oben beschrieben püriert und mit Kürbiskochwasser, Brühe oder Wasser soweit verdünnt wird, das es wie eine leicht dickliche Suppe oder sämige Soße vom Löffel nach unten fließt und auf diese Art verdünnt als so genanntes flüssiges Kürbis Mus anstatt Milch oder anderer Flüssigkeit für die Teigherstellung oder Desserts verwendet wird.

Hat man eine größere Anzahl von Kürbissen, kann man diese auch im Backofen weich garen.
Dazu ebenfalls gewaschenen vorbereiteten Hokkaido samt der Schale oder auch andere Kürbissorten in dickere Spalten schneiden, mit der Schale nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei ca. 160 – 175 ° C mit Ober/Unterhitze oder bei 150° C mit Umluft in etwa 40 - 60 Minuten weich garen.
Auch da den Kürbis vor dem Herausnehmen aus der Backröhre prüfen, ob er weich genug ist.

Bei der Sorte Hokkaido kann man nun den ganzen Kürbis samt der Schale pürieren.
Bei anderen Kürbissorten mit harter Schale, diese abschneiden oder herausschaben und nur das Fruchtfleisch pürieren.

Für die Vorratshaltung:

Soviel vom benötigtem Kürbis Mus in Tiefkühldosen oder Tüten abfüllen, mit Inhalt und Datum beschriften und ganz ausgekühlt zum Einfrieren in den Gefrierschrank legen.
Auf diese Weise tiefgekühlt bleibt das Kürbis Mus etwa 4 – 5 Monate bei guter Qualität haltbar.

100 g Kürbis Mus enthalten ca. 20 kcal und null g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

So kann man Kürbis besonders lecker verarbeiten.
Zum Rezept
Zur Desktop Version