Kürbis - Soße

Bei diesem Rezept Kürbissoße, handelt es sich um eine pikant gewürzte helle Soße, mit einer reichhaltigen Einlage aus zuvor gekochten Kürbiswürfeln.
Diese Kürbissoße kann man zu vielen Beilagen, wie Spätzle, Bandnudeln, Spaghetti, Hörnchen, Reis, Salzkartoffeln, Kartoffelpüree usw., als reichhaltige Gemüsesoße servieren.

Zutaten: für 4 Personen

600 - 800 g Kürbis
1 Stück Butter (25 g)
2 gehäufte TL Mehl (25 g)
250 ml Brühe (Fertigprodukt)
100 ml trockener Weisswein
1 - 2 Knoblauchzehen
150 ml Schlagsahne
Salz
Weißer Pfeffer
1 – 2 TL Worcester Sauce
Reichlich frische Petersilie

Zubereitung:

Für die Zubereitung wird zuerst der Kürbis geschält, das Kerngehäuse entfernt, das Kürbisfleisch in nicht zu große Würfel geschnitten.
Anschließend in einem Topf in etwa ¾ Liter kochende Brühe (Fertigprodukt) eingelegt und je nach Kürbisart zwischen 5 – 12 Minuten weich, dennoch noch etwas bissfest gekocht.
Anschließend die Kürbisstücke durch ein Sieb abseihen und warm halten.
In einem Kochtopf ein großes Stück Butter auflösen, das Mehl einstreuen und mit einem Kochlöffel zu einer hellen Mehlschwitze verrühren.
Den Kochtopf von der Kochstelle zur Seite ziehen, die Mehlschwitze mit etwa 250 ml Brühe
ablöschen, rasch mit dem Kochlöffel oder einem Schneebesen zu einer glatten, klumpenfreien Soße verrühren.
Die gepresste Knoblauchzehe und den Weisswein zugeben, anschließend den Kochtopf wieder auf die Kochstelle zurück stellen.
Unter Rühren einmal aufkochen lassen, danach noch ein paar Minuten langsam durch köcheln lassen.
Die Sahne hinzu geben und nun, je nach gewünschter Soßenmenge und Soßendicke, die Kürbissoße noch etwas einkochen lassen, oder mit zusätzlicher Brühe verdünnen.
Zuletzt nach persönlichem Geschmack mit Salz etwas weißen Pfeffer und Worcester Sauce abwürzen.
Die Kürbisstücke unterheben und mit reichlich klein geschnittener Petersilie bestreut als Kürbis – Soße servieren.

Eine Portion Kürbis – Soße hat insgesamt ca. 210 kcal und ca. 16 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Für die helle Mehlschwitze in einem Topf Butter oder Margarine schmelzen...
Zum Rezept
Zur Desktop Version