Lothringer Mehlsuppe

Dieses Rezept für eine einfache, dennoch sehr wohlschmeckende Suppe aus der Bauernküche, habe ich bei meiner Nachbarin in Lothringen, wo wir seit vielen Jahren unseren zweiten Wohnsitz haben, kennengelernt.
Wir essen diese Suppe bis heute immer wieder gerne.
Erstens weil die Mehlsuppe schnell und einfach in der Zubereitung ist, dazu noch sehr gut schmeckt.
Zweitens kann man bei dieser Gelegenheit übrig gebliebenes Baguette oder Toastbrot, zu gerösteten Brotwürfeln verarbeitet, auf diese Weise noch sinnvoll verwenden.
Wenn man danach noch einen kleinen Nachtisch serviert, hat man eine wohlschmeckende, sättigende Mahlzeit.

Zutaten: für 4 Personen

Etwa 2 große EL Margarine oder Butter
2 - 3 EL Mehl
1 Liter Wasser
Salz
Klare Suppenwürfel (Fertigprodukt)
Salz
schwarzer Pfeffer
1 Becher (200 g) Creme Fraiche
Geröstete Weißbrotwürfel

Zubereitung:

In einem Topf 2 gehäufte EL Margarine oder Butter schmelzen.
Das Mehl unter Rühren mit einem Holzlöffel hell anschwitzen, sodaß eine dicke helle Mehlschwitze entsteht.
Den Topf von der Platte ziehen und jetzt mit Hilfe eines Schneebesens das Wasser unter ständigem Rühren dazu gießen.
Wieder auf die Platte zurück stellen und unter weiterem Rühren mit dem Schneebesen aufkochen lassen.

Danach die Temperatur etwas niedriger schalten, salzen, eventuell Brühwürfel hinzufügen und langsam ca. 20 Minuten köcheln lassen.
Durch das lange Kochen verliert sich der Mehlgeschmack in der Suppe und die Suppe schmeckt danach feiner.

Kurz vor dem Servieren mit dem Schneebesen die Creme Fraiche kräftig unterrühren.
Gut mit schwarzem Pfeffer abschmecken.
Zusammen mit reichlich gerösteten Brotwürfeln servieren.
Diese Suppe ist sehr gut sättigend.

Für eine Person insgesamt, 360 kcal und 30 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Dieses Rezept für Croutons - geröstete Brotwürfel ergibt knusprig leckere...
Zum Rezept
Zur Desktop Version