Nudelteig mit Spinat

Dieses Grundrezept Nudelteig mit Spinat, ergibt einen sehr schönen grünen Nudelteig.
Daraus kann man je nach eigenem Geschmack einfach nur grüne Bandnudeln, Spaghetti oder gefüllte Ravioli herstellen. Aber auch für die Herstellung einer Gemüse - Lasagne , Lasagne Bolognese, oder grüne Ravioli ist dieser Nudelteig sehr gut geeignet.
Als Soße eignen sich sowohl eine helle Soße, Käsesoße oder auch als Kontrast eine Tomatensoße dazu.

Zutaten: für 4 Personen

150 g Mehl
125 g Hartweizengrieß
2 Eier
1 Prise Salz
125 g frischen Spinat
oder aufgetauten, gefrorenen Blattspinat
25 – 50 g Mehl extra zum Kneten

Zubereitung:

Zunächst vom frischen Spinat die dicken Stielenden abzupfen, die Spinatblätter in reichlich kaltem Wasser waschen, in einem Sieb abtropfen lassen.
In einem Kochtopf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen, den Spinat ins Wasser einlegen und einmal kräftig aufkochen lassen, danach noch 1 Minuten durchziehen lassen, bis der Spinat schön zusammenfällt.
Den Spinat durch ein Sieb abseihen, anschließend sofort mit kaltem Wasser nachspülen, dadurch erhält der Spinat eine satte grüne Farbe.
Den Spinat in eine schmale Rührschüssel geben und mit dem Stabmixer fein pürieren.
Dies ergibt etwa 2 große EL pürierten Spinat.
Für die Zubereitung des Nudelteiges Mehl, Hartweizengrieß, eine kleine Prise Salz in einer Schüssel mit dem Rührlöffel vermischen.
2 Eier und den pürierten Spinat hinzu geben und zunächst mit dem Rührlöffel versuchen, auf diese Weise die Zutaten miteinander zu vermischen.
Anschließend mit der Hand weiterarbeiten und alles zu einem Nudelteig verkneten, dabei immer wieder etwas Mehl hinzu nehmen und solange kneten, bis ein fester, aber geschmeidiger Nudelteig entstanden ist, welcher nicht mehr klebt.
Diesen Teig in eine Plastiktüte stecken und für gut eine Stunde, oder über Nacht, in den Kühlschrank legen.
Danach kann man den Teig, in etwa 4 – 6 Portionen mit einem Wellholz auswellen, mit etwas Mehl bestreuen und vor der Weiterverarbeitung nochmals etwa 20 Minuten abtrocknen lassen, danach zu einer lockeren Rolle zusammen rollen und mit dem Messer zu Nudeln schneiden.
Eine sehr große Hilfe bei der Zubereitung von hausgemachten Nudeln ist dabei eine manuelle einfache Nudelmaschine, auf welcher man den Teig in mehreren Etappen von dick bis immer dünner auswellen kann.
Anschließend kann man den Teig in eine gewünschte Nudelform, ebenfalls auf der Maschine schneiden.
Nachdem die Nudeln geschnitten oder geformt sind, diese mit etwas Mehl bestreuen, damit sie nicht zusammen kleben und vor dem Kochen nochmals 20 – 30 Minuten auf dem Küchentisch zu Trocknen liegen lassen.
In kochendem Salzwasser, je nach Nudelsorte, von 3 – 7 Minuten kochen, vielleicht zwischendurch eine Nudel kosten.Wenn man öfters Spinatnudeln oder Füllungen mit Spinat zubereitet, ist es rationeller, wenn man gleich 500 g Spinat kocht, anschließend püriert.
Dies ergibt in etwa 8 gehäufte EL dick pürierten Spinat.
2 EL Spinat braucht man für den oben angegebenen grünen Nudelteig.
Den Rest kann man, jeweils 2 EL voll in eine kleine Tüte oder Plastikgefäß einfüllen und für eine andere Gelegenheit einfrieren.
Sehr schnell und einfach gelingen die grünen Nudeln, wenn man sich dazu getrocknetes Spinatpulver kauft.
Dieses Spinatpulver(auch Tomatenpulver für rote Nudeln) gibt es in sehr gute sortieren Gewürzaabteilungen im Supermarkt, im Bioladen, in Markthallen von großen Städten und im Internet zu kaufen.
Übrig gebliebener Nudelteig kann man ohne Qualitätsverlust sehr gut einfrieren.
Dazu den Teig in einen etwa 1/2 cm dicken Block glatt auswellen, in eine Plastiktüte stecken und einfrieren. Vor dem erneuten Gebrauch, aus der Packung nehmen, etwa 15 - 20 Minuten in der Küche auftauen lassen, anschließend kann man den Teig wie frisch zubereitet ausrollen und Nudeln daraus schneiden.

Eine Portion Nudelteig mit Spinat (etwa 125 g) hat ca. 285 kcal und ca. 3.5 g Fett.

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Lasagne schmeckt auch in der Gemüsevariante einfach nur lecker!
Zum Rezept
Nudeln in reichlich Salzwasser nach Anweisung gar kochen. Oder zuvor Nudeln...
Zum Rezept
Grüne Ravioli sehen nicht nur gut aus, sondern schmecken auch so!
Zum Rezept
Dieses Grundrezept Sahnesoße zu Pasta kann man immer wieder mit...
Zum Rezept
Zur Desktop Version