Reiskroketten

Dieses Rezept für Reiskroketten ist ein Rezeptvorschlag für eine etwas andere Beilage.

Zutaten: für 16-18 Stück

275 g Risottoreis
2 EL Olivenöl
600 ml Brühe
125 ml trockener Weißwein
30 g geriebener Parmesan

Zum Panieren:
Etwa 4 EL Mehl
2 Eier verquirlt
etwas Salz
5 – 6 EL Semmelbrösel
oder Paniermehl
Öl zum Frittieren

Zubereitung:

Für die Zubereitung zuerst einen dicken Risotto Reisbrei kochen.
Dazu den Rundkornreis (Risottoreis) abwiegen, die Brühe und den trockenen Wein abmessen und neben die Kochstelle stellen.
2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen.
Den Risottoreis hinzu geben und sofort mit einem Rührlöffel gut unter das Olivenöl mischen, damit der ganze Reis schön glänzt.
Unter Rühren kurz anschmoren, mit dem Weißwein ablöschen.
Anschließend den Wein fast ganz einkochen lassen.
Danach mit gerade so viel Brühe auffüllen, damit der Reis gerade bedeckt ist.
Wiederum einmal aufkochen, danach bei reduzierter Hitze das Risotto langsam, aber stetig etwa 20 Minuten kochen lassen.
Den Topf immer im Auge behalten, umrühren und immer wieder von der Brühe nachfüllen, damit der Reis nicht anbrennt.
In den letzten Minuten fast ständig rühren, um ein Anliegen des Reises zu verhindern.
Den Topf von der Herdplatte zur Seite ziehen, den geriebenen Parmesan in den heißen Reis einrühren.
Ein großes Brett oder eine Platte mit kaltem Wasser abspülen, den Risottoreisbrei etwa 1 cm dick darauf ausstreichen und zum vollständigen Erkalten zur Seite stellen.

Zum Panieren der Reiskroketten in 3 verschiedenen Tellern oder kleinen Schüsseln zuerst Mehl, dann das verquirlte Ei leicht gesalzen und in das dritte Teller die Semmelbrösel einfüllen.
Den erkalteten Reisbrei mit einem Messer in Quadrate markieren und durchschneiden.
Nun mit nassen Händen jeweils ein Reisquadrat auf die Hand nehmen, mit beiden Händen zu einer ovalen Krokette formen, dabei den Reisbrei fest zusammen drücken.
Wenn alle Reiskroketten geformt sind, die Größe bestimmen Sie selbst, diese nacheinander zuerst in Mehl, danach in verquirltem Ei und zuletzt in den Semmelbröseln wälzen und wiederum die Panade fest andrücken.
Das Frittierfett in der Friteuse oder genügend Öl in einem Topf auf 190 ° C, wie beim Zubereiten von Pommes Frites, erhitzen.
Die Reiskroketten, ohne Korbeinsatz, schwimmend in das heiße Öl oder Frittierfett mit einem Schaumlöffel einlegen und in etwa 3 Minuten goldbraun ausbacken.
Wiederum mit einem Schaumlöffel oder Sieb aus dem Fett fischen, auf einer dicken Lage Küchenpapier, zum Abtropfen des Fettes auslegen.
Gut heiß, als Beilage zu Gemüse, Salat, Fleisch oder Fisch, zu Tisch bringen.
Diese Reiskroketten sind nach dem Ausbacken außen schön kross, der Reisinhalt ist aber sehr luftig, leicht käsewürzig und weich.Diese Reiskroketten schmecken zur Abwechslung auch mit Käse gefüllt sehr lecker und kommen auf diese Weise auch ohne weitere Beilagen, außer einer Schüssel grünem Salat, aus.
Dazu ein etwas größeres Stück kalten Reis auf die Hand legen, jeweils ein kleines Stück gut schmelzenden Käse, oder ein Stückchen Mozarellakäse in ein Basilikumblatt einwickeln, in die Mitte der Reisplatte legen und versuchen, dieses wiederum mit nassen Händen zu einer ovalen oder auch runden Reiskrokette zu formen. Anschließend ebenfalls panieren und ausbacken.
Nach dem Ausbacken, ist der Käse im Inneren der Krokette schön weich und geschmolzen und schmeckt wirklich sehr gut.

Bei 16 Reiskroketten ungefüllt, hat 1 Stück ohne Frittierfett, ca. 160 kcal und ca. 2.6 g Fett.

Mehr Rezepte finden:

Zur Desktop Version