Schwäbische Flädlessuppe

Zutaten: für 4 Personen

1,5 l selbst gekochte Rindfleischbrühe oder Gemüsebrühe ( oder Fertigprodukt)
1 Bund Petersilie
Für die Flädle:
3 Eier
270 g Mehl
1 Prise Salz
¼ l Milch
¼ l Mineralwasser
4 EL Öl

Zubereitung:

Aus Mehl, Eiern, Salz und Milch und Wasser mit dem Schneebesen oder dem Handmixer einen glatten Pfannenkuchenteig rühren.
Diesen etwa 30 Minuten zum Quellen stehen lassen.
Anschließend das Fett in einer Pfanne erhitzen ( am besten eine beschichtete Pfanne nehmen) und nacheinander ein bis zwei kleine Kellen Teig in die Pfanne einfüllen, dabei die Pfanne immer etwas drehen.
Wenn der Rand des Pfannkuchens etwas hellbraun ist, ihn mit einem Pfannenwender vorsichtig umdrehen und fertig backen.
Dies solange wiederholen, bis der ganze Teig aufgebraucht ist.
Die Pfannkuchen einzeln aufrollen und etwas erkalten lassen.
Inzwischen die Fleischbrühe oder Gemüsebrühe sehr heiß werden lassen, nach Geschmack fertig würzen.

Die etwas abgekühlten Pfannkuchen nun mit einem scharfen Messer in dünne Streifen schneiden und in eine große Suppenschüssel oder gleich in Suppenteller einlegen.
Mit der heißen Fleisch - oder Gemüsebrühe auffüllen und mit reichlich klein geschnittener Petersilie oder Schnittlauch bestreuen.
Sofort servieren.
Einfacher ist es, wenn man sowieso Pfannkuchen bäckt, etwas mehr Teig zu machen und die übrig gebliebenen Pfannkuchen entweder schon geschnitten einzufrieren, oder 1 - 2 Tage bis zum Verzehr im Kühlschrank aufheben.

Für eine Person, ca. 330 kcal und 15 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Das Grundrezept zum Pfannkuchenteig machen. Einfach und lecker.
Zum Rezept
Klassische Supppeneinlage die schon Großmutter kochte.
Zum Rezept
Selbstgekochte Rinderbrühe. Da ist Kraft drinnen.
Zum Rezept
Diese reine Gemüsebrühe sollte man sich öfters gönnen.
Zum Rezept
Zur Desktop Version