Süße Brezeln

Bei diesem Rezept Süße Brezeln, handelt es sich um kleine knusprige Brezeln, welche auf einem gemischten Plätzchenteller zur Weihnachtszeit, schon durch die etwas andere Formgebung angenehm auffallen.
Aber auch in den anderen Jahreszeiten schmeckt dieses selbst gebackene Gebäck zum Knabbern zu Kaffee oder Tee immer wieder gut.
Der Brezelteig wird nur sehr wenig gesüßt, den endgültigen süßen Geschmack erhält das Gebäck durch das Bestreuen mit mehr oder weniger Hagelzucker.
Die Brezeln werden einzeln mit den Händen geformt, wobei man nur dann besonders knusprige Brezeln bekommt, wenn der Teig so dünn wie möglich ausgewellt wird (etwa 2 – 3 mm dick), sodass er noch elastisch genug ist, um gut eine Brezel zu formen.
In Haushaltsgeschäften kann man aber auch große, oder kleinere Brezelformen kaufen, mit welchen man die Brezeln ausstechen kann, was natürlich nicht so ganz der Vorstellung einer Brezel entspricht, als wenn sie ineinander verschlungen wird, aber als Plätzchen oder Kleingebäck durchaus akzeptabel ist.

Zutaten: für 25 - 30 Stück

Für den Teig:
350 g Mehl Type 405
1 ½ TL Backpulver (10 g)
1 Päckchen Vanillezucker (8g)
1 EL Zucker (15 g)
1 Messerspitze Salz
150 g Saure Sahne (10 % Fett)
oder Creme Fraiche
200 g kalte Butter
Außerdem:
1 Eiweiß
50 g Hagelzucker
zum Bestreuen

Zubereitung:

Für die Herstellung des Teiges:
Mehl auf die Arbeitsplatte häufeln, mit Salz, Zucker, Vanillezucker und Backpulver vermischen.
Mit der Hand in die Mitte des Mehlhaufens eine tiefe Mulde eindrücken.
In diese Mulde die Saure Sahne einfüllen.
Ringsum in kleineren Stücken die kalte Butter legen.
Nun mit den Händen in der Mitte beginnen und alle Zutaten rasch zu einem Teig verkneten.
Den Teig in eine Folie gewickelt, mindestens ½ bis 1 Stunde (auch über Nacht) im Kühlschrank ruhen lassen.
Anschließend ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Ein Eiweiß zusammen mit wenig kaltem Wasser mit einer Gabel verquirlen.
Den Backofen auf 210 ° C vorheizen.
Etwa 50 g Hagelzucker (sehr grober Zucker) auf einen flachen Dessertteller geben.
Etwa 1/3 von der Teigmenge auf der Arbeitsfläche, zusammen mit etwas Mehl mit dem Wellholz zu einem Teigstück mit einer Länge von
ca. 30 cm ausrollen.
Mit einem Messer gerade, ca. 25 - 30 cm lange und etwa knapp 1,5 cm breite Streifen abschneiden.
Jeden Teigstreifen auf der Tischplatte zu einer Art
lockeren Kordel drehen, daraus mit den Händen eine einfache Brezel formen und auf der Tischplatte liegend,
mit dem Eiweiß bestreichen.
Die bestrichene Brezel mit beiden Händen vorsichtig hochheben und mit der feuchten Seite kurz in den Hagelzucker eintauchen, oder die bestrichenen Brezeln auf dem Backblech liegend, mit Hagelzucker bestreuen.
Danach die Brezeln auf das Backblech legen. So fort fahren, bis das Backblech voll belegt ist.
Anschließend das Backblech in den auf 210 ° C vor geheizten Backofen, in der Mitte der Backröhre stehend, einschieben und mit Ober/Unterhitze bei kleinen Brezeln 12 Minuten knusprig backen.
Etwas größere, dickere Brezeln benötigen etwa ca. 15 – 16 Minuten Backzeit.
Das Backblech aus dem Ofen nehmen, das Gebäck kurz abkühlen lassen, anschließend die Brezeln einzeln mit einem Kuchenheber vom Blech heben und nebeneinander liegend, auf einem Kuchenrost auskühlen lassen, anschließend in einer gut schließenden Blechdose aufbewahren.Diese kleinen süßen Brezeln eignen sich auch als essbare Geschenkanhänger oder als Dekoration für eine weihnachtlich geschmückte Kaffeetafel, mit einem schönen Stoffband verknotet besonders gut als Anhänger für Servietten oder Serviettenringe.

Bei 30 kleinen süßen Brezeln, hat 1 Stück ca. 95 kcal und ca. 6 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Zur Desktop Version