Zanderfilet mit Tomatenbelag

Bei diesem Rezept Zanderfilet mit Tomatenbelag, werden Zanderfilets mit einem dick eingekochten Tomatengemüse belegt, Parmesan und ein Stückchen Butter darüber, im Backofen sanft überbacken.
Wobei die Art des verwendeten Fisches in diesem Fall auch mit anderen festen Fischarten, wie Rotbarschfilet oder Viktoriabarschfilet, ersetzt werden können.

Zutaten: für 4 Personen

4 Portionen Zanderfilet á ca. 125 g
4 EL Zitronensaft
1 - 2 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer
3 EL Mehl
3 – 4 EL Olivenöl
Für die Tomatenauflage:
1000 g reife Roma Tomaten
oder Fleischtomaten
1 – 2 Zwiebeln
2 EL Olivenöl
4 EL frischer Basilikum
Zum Bestreuen:
4 EL geriebener Parmesan
1 gehäufter TL Butter

Zubereitung:

Für die Zubereitung zuerst rechtzeitig die Tomatenauflage kochen.
Dazu Tomaten mit wenig Kernen, wie Fleischtomaten oder die ovalen Roma Tomaten mit einem Messer kreuz und quer an der Haut etwas einritzen.
Anschließend die Tomaten für etwa 1 - 2 Minuten in kochendes Wasser einlegen, kurz mit kaltem Wasser abschrecken und die Tomatenhaut abziehen.
Anschließend die Tomaten mit der Hand etwas ausdrücken, damit die für dieses Rezept überflüssige Tomatenflüssigkeit und die Kerne ziemlich entfernt werden.
Das geht ohne große Spritzerei, wenn man die Tomaten in einer Schüssel Wasser liegend, unter Wasser mit der Hand ausdrückt, dabei das Tomatenfleisch fest in der Hand behalten.
Dieses, oft nur gerade eine Handvoll Tomatenfleisch in kleine Würfel schneiden.
1 – 2 Zwiebeln, je nach Größe schälen, in sehr feine Würfel schneiden.
Olivenöl in einem Topf oder in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen, die Zwiebeln zuerst darin sanft hell anbraten, die Tomatenwürfel mit in die Pfanne geben und unterrühren.

Ohne zusätzliche Zugabe von Wasser, nun die Tomaten, unter häufigem Umrühren, solange köcheln lassen, bis die ganze Flüssigkeit fast eingekocht ist und ein ziemlich festes Tomatengemüse entstanden ist.
Sollte dies trotz langem Kochen nicht der Fall sein, wenn die Tomaten doch zuviel Flüssigkeit hatten, kann man versuchen etwas vom Tomatenwasser abzugießen, oder das Tomatengemüse mit 1 – 2 EL Semmelbrösel nachträglich etwas andicken.
Die Tomatenauflage aus dem Topf oder Pfanne in eine Schüssel umfüllen, mit Salz und etwas Pfeffer würzen und auskühlen lassen.
Die Zanderfilets- oder andere Fischsorten mit einem Gemisch aus Zitronensaft und zerquetschtem Knoblauch auf beiden Seiten einpinseln und kurz einwirken lassen.
Die Filets danach mit Salz und wenig Pfeffer würzen.
Eine große oder zwei kleinere Auflaufformen mit Butter ausstreichen.
Den Backofen auf 200 ° C aufheizen, dabei den Backofenrost in die Mitte der Backröhre einschieben.
In einer beschichteten Pfanne Olivenöl einfüllen, erhitzen.
Jedes Fischfilet auf beiden Seiten kurz in Mehl wälzen.
Anschließend auf beiden Seiten, bei dicken Fischstücken jeweils 1 Minute pro Seite, bei dünnen Fischfilets, nur 30 Sekunden, auf jeder Seite anbraten.

Die angebratenen Filetstücke nebeneinander mit etwas Abstand zueinander in die Auflaufform legen.
Frische Basilikumblätter in grobe Stücke schneiden, unter das inzwischen kalte Tomatengemüse untermischen.
Mit diesem Tomatengemisch jedes einzelne Fischfilet üppig belegen, darüber Parmesankäse streuen, zum Abschluss auf jede Fischportion ein kleines Stückchen Butter geben.
Im vor geheizten Backofen, bei 200 ° C etwa 15 Minuten überbacken.Zu diesem Fischgericht serviert man als Beilage in Butter geschwenkte Petersilienkartoffeln und eine große Schüssel gemischten grünen Salat oder Gurkensalat mit Dill

Eine Portion Zanderfilet mit Tomatenbelag hat ca. 300 kcal und ca. 14, 5 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Kräuterfrische Kartoffel aus der Pfanne als Beilage.
Zum Rezept
Zur Desktop Version