Zebra Käsekuchen

Der Zebra Käsekuchen ist ein schokoladiger Käsekuchen, dessen Quarkmasse zur Hälfte mit Kakao vermischt wird. Durch das abwechselnde Einfüllen der hellen und dunklen Quarkmasse auf den Mürbteig, wird das Streifenmuster des Zebra Käsekuchens erzeugt. Schokoliebhaber kommen auch durch den Schoko-Mürbteigboden dieses Zebra Käsekuchens voll auf ihren Genuss.

Zutaten: für Springform 26 cm

Für den Schoko-Mürbteig:
100 g Butter
250 g Mehl
1 EL Kakao
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Ei
1 kleine Prise Salz

Für die Käsekuchenfüllung:
100 g Butter
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
3 Eier
500 g Magerquark
250 g Quark 20 % Fettanteil
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
2 EL Kakao

Zubereitung:

Zuerst wird der Mürbteigboden des Zebra Käsekuchens hergestellt, dazu das Mehl und das Kakaopulver gut miteinander vermischen. Die Butter in kleinen Stücken und auch die restlichen Zutaten (Zucker, Vanillinzucker, Salz, Ei) dazugeben und rasch von Hand zu einem glatten Schokomürbteig verkneten. Den Teig zur Kugel formen, in eine Frischhaltefolie einwickeln und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Währenddessen den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Schokomürbteig nun auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz ausrollen und damit die Springform belegen. Der Rand des Zebra Käsekuchens sollte ca. 4 cm hoch sein. Danach den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Anschließend die Springform mit dem Teigboden kühl stellen.

Für die Zubereitung der Quarkmasse des Zebra Käsekuchens zuerst die Eier in Eigelb und Eiweiß trennen und in zwei verschiedene Schüsseln geben. Danach die Eigelbe mit dem Zucker und dem Vanillinzucker mit Hilfe eines elektrischen Rührgerätes schaumig schlagen. Nun die Butter in der Mikrowelle oder im bereits vorgeheizten Backofen schmelzen und etwas abkühlen lassen. Quark und Puddingpulver unter die Zucker-Eigelbmasse rühren. Anschließend die flüssige Butter dazu geben und unterrühren.

In der Zwischenzeit das Eiweiß mit einer kleinen Prise Salz steif schlagen. Dann den Eischnee z. B. mit einem Teigschaber vorsichtig unter die Quarkmasse des Zebra Käsekuchens heben.

Nun ca. die Hälfte der Quarkmasse in eine weitere Schüssel umfüllen. Über die eine Hälfte der Quarkfüllung das Kakaopulver sieben und vorsichtig aber gründlich unterheben.

Damit das Zebramuster des Zebra Käsekuchens erzeugt wird, einen Esslöffel helle Quarkmasse auf die Mitte des Mürbteigbodens geben. Direkt darauf einen Esslöffel mit dunkler Masse, darauf dann wieder einen Esslöffel helle Masse. Dies so lange fortführen, bis beide Quarkmassen aufgebraucht sind.

Wem dickere Streifen lieber sind, kann auch jeweils zwei Esslöffel Quarkfüllung auf den Kuchenboden geben. Sollte die Füllung des Zebra Käsekuchens noch nicht von selbst bis zum Mürbteigrand geflossen sein, die Springform in die Hand nehmen und leicht im Kreis schwenken, damit die Füllung bis zum Rand laufen kann.

Den Zebra Käsekuchen nun in die mittlere Schiene das Backofens stellen und bei 175 °C Ober-Unterhitze ca. 60 bis 70 Minuten backen.

Bei 12 Stück Zebra Käsekuchen hat ein Stück ca. 300 kcal und 17,5 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Der Zebrakuchen hat ein außergewönliches Teigmuster. Besonders beliebt bei Kindern.
Zum Rezept
Zur Desktop Version