Zwetschgenschnitten mit Quarkölteig

Bei diesem Rezept Zwetschgenschnitten, wird für den Kuchenboden ein in der Zubereitung einfacher und schneller Quarkölteig ohne Ei hergestellt. Dieser Teig hat die Konsistenz eines Mürbteiges, welcher ohne vorherige Kühlung gleich weiter verarbeitet und mit Obst belegt werden kann, als dies bei dem sonst üblichen Mürbteig der Fall ist, oder wie bei einem Hefeteig für Zwetschgendatschi, welcher ja einige Zeit zum zweimaligen Aufgehen des Teiges benötigt.

Zutaten: für ca. 20 Stück

Quark – Ölteig:
150 g Speisequark (Magerstufe)
8 EL Milch (1,5% Fett)
6 EL neutrales Pflanzenöl
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker (8 g)
1 Prise Salz
300 g Mehl Type 405
1 Päckchen Backpulver (16 g)
Für den Obstbelag:
1500 - 2000 g Zwetschgen
oder Pflaumen
Zum Bestreuen:
Etwa 50 g Zucker
1 gestrichener TL Zimtpulver
Nach Wunsch zusätzlich:
gehobelte Mandelblättchen
oder Mandelstifte

Zubereitung:

Für die Zubereitung Zwetschgen oder Pflaumen rechtzeitig waschen, in einem Sieb abtropfen lassen.
Für den Quark- Ölteig:
Magerquark, Milch, Pflanzenöl, Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz in eine Rührschüssel geben.

Mehl abwiegen, mit einem ganzen Päckchen Backpulver vermischen.

Etwa 50 g Zucker mit Zimt vermischen.
Nun mit Hilfe des elektrischen Handmixers mit den Rührstäben die Zutaten in der Rührschüssel gut verrühren.
Etwa die Hälfte der Mehl- Backpulvermischung hinzu geben und unterrühren.
Etwas vom restlichen Mehlgemisch auf die Tischplatte streuen, den weichen Teig aus der Rührschüssel nehmen und auf das Mehl setzen.
Zusammen mit dem ganzen übrigen Mehl zu einem Teig verkneten.

Den Backofen auf 200 ° C vorheizen.

Das große Backblech vom Backofen, oder die Fettpfanne mit etwas Fett ausstreichen und mit ofenfestem Backpapier auslegen.
Den Teig entweder in zwei Teile teilen, mit dem Nudelholz ausrollen und so nebeneinander auf das Backblech legen, dass es eine große Teigfläche ergibt.
Oder den Teig etwas flachdrücken und dann gleich auf dem Backblech auf die Größe von Blech ausrollen.
Die Zwetschgen mit einem Messer so halbieren, dass sie nicht ganz durchgeschnitten sind, die Steine entfernen.
Nacheinander die Zwetschgen leicht dachziegelartig versetzt auf den Teig legen, bis die ganze Teigfläche bedeckt ist.
Etwa die Hälfte der Zucker/Zimtmischung gleichmäßig über die Zwetschgen streuen, nach persönlichem Geschmack auch noch gehobelte Mandelplättchen oder Mandelstifte.

Den Zwetschgenkuchen in die Mitte des auf 200 ° C vor geheizten Backofen einschieben und mit Ober/Unterhitze 35- 40 Minuten backen.
Aus der Backröhre nehmen und etwas auskühlen lassen.
Den noch lauwarmen Kuchen mit dem restlichen Zuckergemisch bestreuen.
In beliebig große Stücke aufschneiden und zusammen mit Vanillezucker gesüßter Schlagsahne, als herbstliches Highlight genießen.Diesen Quarkölteig kann man auch mit Äpfel, Birnen oder Mirabellen belegen.
Im Gegensatz zu Zwetschengendatschi mit Hefeteig, welche am Besten frisch gebacken schmecken, bleiben diese Zwetschgenschnitten mit Quarkölteig gebacken, auch noch bis zum nächsten oder übernächsten Tag unverändert gut saftig im Geschmack, mit weichem Kuchenboden, welcher nicht so schnell durchweicht.

Bei 20 Zwetschgenschnitten mit Quarkölteig, hat 1 Stück ca. 95 kcal und ca. 2 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Der absolute Klassiker. Am besten noch warm vom Blech...
Zum Rezept
Einfacher und schneller Blechkuchen.
Zum Rezept
Zur Desktop Version