Schwäbische Brät - Flädlesuppe

Bei diesem Rezept Brät – Flädlessuppe handelt es sich um Pfannenkuchen, welche mit einer pikant gewürzten Füllung aus Kalbsbrät oder ausgedrücktem Wurstbrät bestrichen und anschließend zu einer Pfannkuchenrolle aufgerollt werden.
Diese gefüllten Brätflädle sind eine schwäbische Suppeneinlage, welche in heißer Brühe eingelegt, vorzugsweise an Feiertagen oder Familienfesten, als festliche Suppe serviert werden.

Zutaten: für 4 gefüllte Pfannkuchen

Für die Pfannkuchen:
150 g Mehl Type 405
2 Eier
Salz
250 ml Milch
3 EL Öl zum Ausbacken

Für die Füllung:
250 g Kalbsbrät
oder Kalbsbratwürste
1 mittelgroße Zwiebel
1 TL Butter oder Margarine (10 g)
Petersilie
Salz
Pfeffer
1 kleine Zwiebel
1 Ei
1 EL Hartweizengrieß (20 g)

Zubereitung:

Für die Zubereitung aus den Zutaten für Pfannkuchen 4 gleichgroße Pfannkuchen nach
Grundrezept Pfannkuchen, zubereiten und in der Pfanne backen.
Anschließend die Pfannkuchen einzeln ausgebreitet, etwas auskühlen lassen.

Für die Brätfüllung zuerst ein Ei mit der Gabel zerquirlen, den Grieß, etwas Salz und Pfeffer unterrühren.
Anschließend das Kalbsbrät, eventuell mit einem Schneebesen gut unterrühren, bis eine einheitliche Masse entstanden ist.
Zuletzt eine in sehr kleine Würfel geschnittene Zwiebel in heißem Fett hell anbraten, leicht salzen, etwas auskühlen lassen.
Zuletzt fein geschnittene Petersilie und die inzwischen ausgekühlten Zwiebeln unter die Brätfüllung mit einem Rührlöffel unterrühren.
Jeden Pfannkuchen mit etwa einem Viertel von der Brätmasse bestreichen und zu einem festen Pfannkuchen aufrollen.

Jeden einzelnen gefüllten Pfannkuchen auf ein großes Stück Aluminiumfolie setzen, die Folie zuerst an den beiden Seiten hochklappen, anschließend oben die Folie fest zusammendrücken, damit später beim Kochen kein Wasser an die Pfannkuchenrolle kommt.
Einen breiten, oder zwei Töpfe nebeneinander etwa mit soviel kaltem Wasser füllen, dass die eingewickelten Pfannkuchen gerade etwa zur Hälfte im Wasser liegen.
Die Pfannkuchen nebeneinander in den Topf, mit dem zusammen gedrückten Falz nach oben, legen.
Anschließend einmal aufkochen, danach bei zurück gedrehter Temperatur noch
etwa 12 – 15 Minuten, mit zugedecktem Kochdeckel, köcheln lassen.
Danach die Pfannkuchen mit der Folie aus dem Wasser heben und in der Folie eingewickelt, auskühlen lassen.
Zum Servieren, mit einem Messer beliebig dünne oder dickere Scheiben von der Rolle abschneiden, gleich in die Suppenteller verteilen, mit kochend heißer Brühe begießen und mit frischen Schnittlauchröllchen bestreut, servieren.Die oben angegebenen Zutaten ergeben 4 nicht zu dick gefüllte Brät – Pfannkuchen.
Übrig gebliebene Flädle lassen sich für einen späteren Gebrauch, sehr gut auf Vorrat einfrieren, dabei ist es besser, wenn man die Pfannkuchen nicht geschnitten, sondern zu einer Pfannkuchenrolle aufgerollt, einfriert.
Sollte man kein Kalbsbrät und auch keine rohen Kalbbratwürste beim Metzger bekommen, kann man die Pfannkuchen auch mit fein durchgedrehtem Hackfleisch füllen.

Bei vier gefüllten Brät – Flädle, hat 1 ganze Pfannkuchenrolle ca. 395 kcal und ca. 26 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Das Grundrezept zum Pfannkuchenteig machen. Einfach und lecker.
Zum Rezept
Zur Desktop Version