Apfelkuchen aus dem Elsass

Zutaten: für Kuchenform ø 24-26 cm

Für den Teig:
250 g Mehl
125 g Butter oder Margarine
1 Ei
1 Prise Salz
1 EL Zucker

Für den Belag:
6 - 8 säuerliche Äpfel je nach Größe
150 g Puderzucker
2 Eier und 1 Eigelb
1 Päckchen Vanillezucker
200 ml Schlagsahne
100 ml Milch
1 gehäufter TL Speisestärke

Zubereitung:

Bei diesem Rezept Apfelkuchen aus dem Elsass, aus Mehl, Butter, Ei, Salz und Zucker einen Mürbteig herstellen. In Folie gewickelt für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Backofen auf 200 ° C vorheizen.
Die Äpfel mit dem Apfelausstecher vom Kernhaus befreien, schälen, halbieren und mit einem scharfen Messer kreuz und quer oben 3 – 4 x einschneiden.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen. Auf einer mit Mehl ausgestreuten Arbeitsfläche zu einer runden Teigplatte etwas größer als das Kuchenblech auswellen.
Den Teig in die Backform heben, dabei an den Rändern etwas nach oben drücken.

Den Boden der Teigplatte mit 50 g Puderzucker bestreuen.

Die geschälten, eingeritzten Apfelhälften gleichmäßig darauf setzen und in den vor geheizten Backofen in die Mitte der Backröhre schieben und bei 200 ° C 25 Minuten backen.
In der Zwischenzeit die Eiermilch für den Guss vorbereiten.
Dazu 2 Eier und 1 Eigelb zusammen mit den restlichen 200 g Puderzucker mit dem elektrischen Handmixer schaumig aufschlagen.
Vanillezucker Schlagsahne, Milch und einen geh. TL Speisestärke dazu geben und gut miteinander verrühren.

Nach 25 Minuten den elsässischen Apfelkuchen aus der Backröhre holen und die Eiermilch gleichmäßig darüber gießen.
Wieder in den Backofen schieben, dabei die Temperatur auf 170 ° C zurück drehen.
Weitere 30 Minuten backen. Sollte der Kuchen oben zu schnell braun werden bevor er fertig gebacken ist, sollte man Ihn für die letzten 10 Minuten mit Backpapier oder Alufolie abdecken.

Bei 12 Stück elsässischem Apfelkuchen, hat ein Stück ca. 210 kcal und ca. 15,5 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Zur Desktop Version