Gemüsesuppe mit Currynudeln

Bei diesem Rezept Gemüsesuppe mit Currynudeln, wird eine leichte Gemüsesuppe, zusammen mit Sojasoße und etwas Ingwer gekocht. Als Nudeleinlage werden etwas scharf gewürzte Nudelflecken (aus selbst hergestelltem Nudelteig) in die Suppe eingelegt und bei Tisch pro Suppenportion mit ein paar Tropfen reinem Sesamöl, auf asiatische Art verfeinert.

Zutaten: für 4 Personen

Nudelteig für Currynudeln:
100 g Mehl Type 405
Salz
1 Ei Gr. M
2 TL Currypulver
1 EL Tomatenmark
Für die Gemüsesuppe:
1000 ml Brühe (Fertigprodukt)
2 - 3 EL helle Sojasoße
1 halben Daumen großes Stück
frischen Ingwer
1 große Möhre (100g)
½ große Lauchstange (100g)
Zum Verfeinern:
etwas Zucker
Zitronensaft
eventuell etwas Pfeffer
2 TL reines Sesamöl
oder Erdnussöl
Zum Bestreuen:
Schnittlauch oder Petersilie

Zubereitung:

Für die Zubereitung zuerst den Nudelteig herstellen:
Dazu Mehl, etwas Salz, Currypulver in einer Schüssel vermischen.

Zusammen mit 1 Ei und 1 EL Tomatenmark 3fach konzentriert zu einem nicht zu festen Nudelteig verkneten.
Den Teig in Folie einwickeln und etwa 30 Minuten ruhen lassen.

Für die Gemüsesuppe:
1 große Möhre mit dem Sparschäler schälen, anschließend mit einem Messer in Scheiben, diese wiederum in schmale Karottenstifte schneiden.

Eine halbe Lauchstange mit dem Messer der Länge nach halbieren, unter fließendem kalten Wasser gut waschen.
Anschließend den Lauch in schmale halbe Lauchringe schneiden.

Ein Stück frischen Ingwer abschneiden, schälen, in sehr kleine Würfel schneiden.

Wasser in einen Kochtopf einfüllen.
Brühwürfel hinzu geben.

Helle Sojasoße und das ganze vorbereitete Gemüse ebenfalls mit in den Topf geben.

Die Gemüsesuppe einmal aufkochen, anschließend bei etwas zurück gedrehter Heizstufe,in noch weiteren 7 – 8 Minuten fertig garen.

Den Nudelteig in zwei Portionen aufteilen.
Jede Teighälfte auf einer mit Mehl ausgestreuten Arbeitsfläche mit dem Wellholz dünn ausrollen.

Nun entweder mit einem gezackten Teigrädchen, oder mit einem Messer schmale Teigstreifen aus dem Nudelteig ausschneiden.
Diese wiederum in kleine Vierecke, Dreiecke oder Rhomben schneiden.
Oder ganz einfach vom Teig mit den Fingern kleine Teigstücke (Fleckerln) abreißen diese auf einem Küchentuch liegend, etwas antrocknen lassen.

Danach die kleinen roten Curry- Teigflecken in reichlich gesalzenem, kochendem Wasser etwa 5 – 7 Minuten zwar weich, dennoch noch mit etwas Biss, kochen.

Die Currynudeln durch ein Sieb abseihen, danach die Nudeln sofort mit heißem Wasser nachspülen und abtropfen lassen.

Zum Servieren:
Currynudeln in die Gemüsesuppe einlegen.
Nach persönlichem Geschmack kann man nun der Suppe einen leichten süß/sauren Geschmack verleihen.

Dazu ein paar Spritzer Zitronensaft und etwas Zucker in die Suppe einrühren, wie es dem persönlichen Geschmack entspricht.
Zusätzlich kann man der Suppe auch noch durch die Zugabe von etwas gemahlenem Pfeffer im Geschmack etwas mehr Schärfe geben.
Die asiatische Gemüsesuppe nun mit einem Suppenschöpfer auf die einzelnen Suppenteller oder chinesischen Suppenschalen verteilen.
Je nach persönlichem Geschmack, auf jede Suppenportion wenig oder auch etwas mehr vom Sesamöl träufeln und untermischen, was der Suppe den typischen asiatischen Geschmack gibt.
Oder dazu ein im Geschmack neutrales Erdnuss- oder Pflanzenöl verwenden.
Mit klein geschnittener, frischer Petersilie oder Schnittlauch bestreut, als asiatische Nudel- Gemüsesuppe, genießen.

Bei 4 Personen, hat 1 Portion Gemüsesuppe mit Currynudeln ca. 120 kcal und ca. 6 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Zur Desktop Version