Hefeteig Grundrezept

Zutaten: für 500 g Mehl

500 g Mehl
42 g frische Hefe ( 1 Würfel Hefe)
Oder 2 Päckchen Trockenhefe (je 7 – 8 g)
1 TL Zucker
1 TL Salz
2 – 3 EL warme Milch
100 g Zucker
175 – 200 ml lauwarme Milch
100 g weiche Butter oder Margarine
1 zimmerwarmes Ei
Abwandlungsmöglichkeiten:
Ohne Ei
Etwas weniger Zucker, etwas weniger Butter
oder Margarine, dafür mehr lauwarme Milch.
Für salziges Gebäck anstatt dem Zucker etwa mehr
Salz verwenden.

Zubereitung:

Mehl in eine Schüssel geben. In die Mitte mit der Hand eine flache Vertiefung drücken.
Die frische Hefe hineinbröckeln, mit 1 TL Zucker und 2 – 3 EL erwärmter Milch vermischen, mit etwas Mehl überstäuben und gut 10 Minuten gehen lassen.
Oder die Hefe mit 1 TL Zucker zusammen mit etwas lauwarmer Milch in einer Tasse zu einem Hefebrei verrühren, 10 Minuten im warmen Zimmer stehen lassen, anschließend zum Mehl in die Schüssel geben und nach Anleitung den Hefeteig fertig stellen.
Die Trockenhefe benötigt keine Zeit zum Vorgären, diese wird gleich unter das Mehl gemischt und nach Anleitung, gleich ein Hefeteig zubereitet.
Im Allgemeinen entspricht 1 Päckchen Trockenhefe einem halben Würfel Frischhefe. Die Zutaten wie Eier, Butter oder Margarine immer rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit Sie Zimmertemperatur haben. Die Milch immer lauwarm, nicht heiß, erwärmen. Die Butter je nach Rezept schmelzen und wieder leicht abkühlen lassen, oder wenn dies nicht ausdrücklich im Rezept erwähnt wird, die zimmerwarme Butter oder Margarine in heißer Milch etwas anschmelzen lassen, danach kühlt sich die Milch auf lauwarm ab und kann so gleich zusammen mit dem Fett zum Mehl hinzu gegeben werden.
Für die Zubereitung des Hefeteiges:
werden alle angegebenen Zutaten mit dem Knethaken des elektrischen Mixers, zu einem geschmeidigen Hefeteig geknetet, bis sich der Teig schön vom Schüsselrand löst. Sollte der Teig noch kleben, immer wieder etwas Mehl hinzu geben und nun mit der Hand weiterkneten, bis ein geschmeidiger Hefeteig entstanden ist, welcher sich, ohne zu kleben, zu einer Teigkugel formen lässt. Wenn der Teig zu dick und zäh geworden ist, das kommt manchmal auf die Mehlsorte an, wenig Milch oder Wasser hinzu geben.
Den Boden der Schüssel mit Mehl bestäuben, Teigkugel darauf legen, die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und den Teig an einem warmen Ort auf das
doppelte Volumen aufgehen lassen.
Oder die ganze Schüssel mit Teiginhalt locker in eine große Plastiktüte stecken und so in den auf 50 ° C vor geheizten Backofen stellen. Nach 20 Minuten ist der Hefeteig auf diese Weise auf das Doppelte hochgegangen und kann anschließend gleich weiter verarbeitet werden.
Den schön aufgegangenen Hefeteig aus der Schüssel nehmen, auf dem Küchentisch mit den Händen nochmals gut durchkneten und je nach Rezept weiter verarbeiten.
Nachdem der Hefeteig fertig geformt oder mit Obst belegt auf dem Blech liegt, den ganzen Hefekuchen, vor dem Einschieben in den Backofen, noch einmal auf die doppelte Höhe aufgehen lassen100 g Hefeteig ca. 240 kcal und ca. 9 g Fett.
Anschließend sofort auf der mittleren Schiene, je nach Rezeptangabe, im vor geheizten Backofen bei ca. 200 ° C, etwa bei einem Hefezopf 25 – 30 Minuten backen, mit saftigem Belag entsprechend länger backen.
Dieser Hefeteig eignet sich für jeden frischen Obstbelag wie zum Beispiel Äpfel oder Zwetschgen. Trocken gebacken zu Hefekranz – oder Hefezopf oder einem klassischem Gugelhupf.

100 g Hefeteig ca. 240 kcal und ca. 9 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Für das Rezept Hefezopf Mehl in eine große Schüssel geben. In die Mitte mit...
Zum Rezept
Dieses Rezept für einen Hefe Quark Gugelhupf Kuchen, ist ein einfacher...
Zum Rezept
Zur Desktop Version