Kleiner Zwiebelkuchen

Bei diesem Rezept kleiner Zwiebelkuchen wird eine kleinere Kuchenform mit einem Durchmesser von 20 cm mit abnehmbarem Ring (Springform) verwendet.
Oft ist ein großer Zwiebelkuchen, vor allem bei einem 2 – Personen Haushalt, einfach zu viel, um ihn auf einmal zu essen.
Da bietet sich die Anschaffung einer kleineren Kuchenform an und man kann darin alle Kuchen und Torten in überschaubarer Menge backen.
Selbst bei einem 4 – Personen Haushalt ist diese Menge meistens für eine Mahlzeit ausreichend, wenn man zuvor eine Suppe serviert.

Zutaten: für 8 Stück Kuchen

Für den gesalzenen Mürbteig:
125 g Mehl
1 gestrichener TL Salz
1 Ei
50 g Butter oder Margarine
Außerdem:
500 g Zwiebeln
50 g gerauchten Schinken
oder gekochter Schinken
1 TL Öl
1 TL Butter

Für den Guss:
2 Eier
Salz
weißer Pfeffer
125 ml Saure Sahne (10 % Fett)
1 EL Mehl (20 g)
4 EL kalte Milch
1 TL Kümmelsamen

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Rezept Kleiner Zwiebelkuchen zuerst einen gesalzenen Mürbeteig aus den oben angegebenen Zutaten zusammen kneten.
Anschließend in Folie eingewickelt einige Zeit in den Kühlschrank legen.

Während dieser Zeit die Zwiebeln schälen, in Würfel schneiden.

Den gerauchten Schinken (Schwarzwälder Schinken) oder gekochter Schinken in Würfel schneiden.

Eine beschichtete Pfanne mit 1 TL Öl ausreiben, die Zwiebeln in die Pfanne geben und unter Rühren mit dem wenigen Öl vermischen.
Erst jetzt die Kochplatte aufdrehen und die Zwiebeln leicht anbraten, die Temperatur zurück schalten und die Zwiebeln langsam in etwa 15 Minuten weich schmoren.

Zuletzt die Rauchfleischwürfel oder den gekochten Schinken zu den Zwiebeln geben, 1 TL Butter darüber und die ganze Zwiebelmasse einmal kräftig durchbraten lassen.
Die Zwiebeln sollten aber dennoch nicht braun, sondern nur hell glasig bis goldgelb bleiben.
Die Pfanne zur Seite ziehen, den Inhalt mit Salz und Pfeffer würzen und erkalten lassen.

Anschließend das Kuchenblech mit etwas Margarine, besonders auch den Rand, einreiben, danach leicht mit Mehl bestreuen.
Den Backofen auf 200 ° C vor heizen, dabei den Backofenrost im unteren Drittel des Backofens einschieben.

Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank holen, auf einer gut mit Mehl ausgestreuten Arbeitsfläche zu einem für das Kuchenblech passenden Teigkreis mit einem ringsum etwas höherem Teigrand, ausrollen.
In die Backform einlegen, mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Etwa die Hälfte der Zwiebel/Speckmasse auf dem Teigboden verteilen, mit einem Stück Aluminiumfolie abdecken und den Zwiebelkuchen auf diese Weise 15 Minuten mit Ober/Unterhitze im unteren Drittel des Backofens vorbacken.

In der Zwischenzeit für den Eierguss 2 Eier mit Salz und Pfeffer in einer Schüssel mit einer Gabel verquirlen.
Die Saure Sahne, das Mehl, die Milch und den Kümmelsamen hinzu geben und gut vermischen.
Zuletzt die restliche Zwiebelmasse unterheben und den ganzen Eierguss nochmals gut nachwürzen.
Nach 15 Minuten Backzeit den Zwiebelkuchen kurz aus dem Backofen nehmen, den Guss darüber gießen, wieder in den Backofen zurück stellen und nun, ohne Abdeckung, bei 200 ° C in weiteren 35 Minuten fertig backen.
Frisch gebacken servieren.
Dieser kleine Zwiebelkuchen hat nach dem Backen (dank dem extra Vorbacken) einen gut durch gebackenen, knusprigen Boden, mit einer saftigen, lockeren Zwiebelmasse darüber.

Bei 8 Stück kleiner Zwiebelkuchen, hat 1 Stück mit Rauchfleisch, ca. 190 kcal, 11 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Für eine kleine Springform.
Zum Rezept
Zur Desktop Version