Maulwurfkuchen

Bei einem Maulwurfkuchen oder auch oft Maulwurftorte genannt, handelt es sich um einen wiederentdeckten Klassiker welcher wegen seiner einem Maulwurfhügel ähnlichen Form so genannt wird.
Dabei wird der Schoko-Rührteigboden mit einem Löffel ausgehöhlt, mit halbierten Bananen belegt mit einer Schokoladencreme und steif geschlagener Sahne kuppelförmig angehäuft bestrichen und mit den übrigen Kuchenbröseln üppig bestreut.

Zutaten: für für 12-14 Stück Maulwurfkuchen

Für den Schoko-Rührteig:
150 g weiche Butter
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
4 Eier Gr. M in Eiweiß und
Eidotter getrennt
1 Prise Salz
100 g Weizenmehl Type 405
1 Päckchen Backpulver (16 g)
15 g dunklen Kakao schwach entölt
75 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
75 g halbbittere Schokolade (50% Kakao)
100 ml kalte Milch
Für den Kuchenbelag:
3 – 4 Bananen (je nach Größe)
Etwas Zitronensaft zum Beträufeln
1 gehäufter EL Aprikosenmarmelade
Außerdem für die Schoko-Puddingcreme:
400 ml kalte Milch
1 Päckchen Puddingpulver Schokoladengeschmack
1 TL Speisestärke (8g)
2 EL Zucker (40g)
25 g fein geriebene halbbittere Schokolade (50% Kakao)
Für die Sahnecreme:
600 ml Schlagsahne
3 Päckchen Sahnesteifpulver
1 gehäufter EL Puderzucker
1 Päckchen Vanillinzucker

Zubereitung:

Für den Schoko-Rührteigboden:
Für die Zubereitung vom Maulwurfkuchen zuerst eine Springform (Backform mit abnehmbaren Ring) mit 24 – 26 cm Bodendurchmesser mit etwas Fett ausstreichen, mit Backpapier auslegen.


75 g halbbittere Schokolade in kleinere Stücke hacken.
25 g Schokolade fein reiben und für die Puddingcreme aufheben.
Den Backofen auf 180 ° C vorheizen.

Die Eier in Eidotter und Eiklar trennen und gleich in zwei verschiedene Rührschüsseln geben.
Dabei die Eidotter in eine größere Schüssel und die Eiweiße in eine etwas höhere schmalere Rührschüssel einfüllen.
Das Eiklar zusammen mit einer Prise Salz mit den Rührstäben vom elektrischen Handmixer zu festem Eischnee rühren.
Mit den benutzen Rührstäben gleich weiterarbeiten.

Die Eidotter mit Zucker, Vanillezucker und weicher Butter gut schaumig aufrühren.

Mehl mit Backpulver und Kakao vermischen.
Durch ein Sieb über die Eier/Buttermischung sieben und kurz unterrühren. Dabei gleichzeitig 100 ml kalte Milch mit einrühren.

Gemahlene Haselnüsse oder auch Mandeln und die 75 g Schokoladenstückchen zusammen mit zunächst der halben Menge vom Eischnee ebenfalls kurz, dennoch gründlich unter den Teig arbeiten.
Zuletzt den übrigen Eischnee locker mit einem Rührlöffel unter den Rührteig unterziehen.

Den Teig in die vorbereitete Springform einfüllen, die Oberfläche glattstreichen und sofort in den auf 180 ° C vorgeheizten Backofen auf der 2. Einschubleiste von unten einschieben und mit Ober/Unterhitze etwa 40 – 45 Minuten backen.
Dabei den Kuchen nach 30 - 35 Minuten mit Backpapier abdecken und auf diese Weise fertigbacken.
Den Kuchen auf einem Kuchengitter stehend leicht abkühlen lassen, danach den Backformrand öffnen, den Kuchenboden auf ein mit Backpapier belegtes Kuchengitter stürzen, das Backpapier abziehen und ganz auskühlen lassen. Danach den Kuchenboden in Folie eingewickelt bis zum nächsten Tag ruhen lassen.

Für die Puddingcreme aus den oben angegebenen Zutaten anstatt der auf der Puddingpackung angegebenen 500ml Milch nur 400ml Milch verwenden, und das Puddingpulver mit Zucker noch zusätzlich mit 1 TL Speisestärke anrühren und einen dicken Pudding kochen.
Die 25 g fein geriebene Schokolade sofort unter den heißen Pudding einrühren.
Den heißen Pudding in eine Schüssel umfüllen, mit Folie abgedeckt ebenfalls bis zum nächsten Tag im Kühlschrank abkühlen lassen.
Für die Fertigstellung:
Den Rührteig-Kuchenboden mit einem Messer kreisförmig so einritzen, dass ringsum ein Rand von 1,5 - 2 cm stehen bleiben (siehe 2. Bild).
Die ganze innere Kuchenfläche mit einem Löffel aushöhlen und die Brösel in eine Schüssel einfüllen.
Die Kuchenbrösel mit den Fingern etwas kleiner zerbröseln, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streuen und im Backofen bei 175 ° C etwa 10 – 12 Minuten leicht anrösten, danach auskühlen lassen.

Am nächsten Tag den ausgehöhlten Kuchenboden mit 1 gehäuften EL Aprikosenmarmelade bestreichen.
Darüber die geschälten, der Länge nach halbierten Bananen eng aneinander liegend legen.
Die Bananen mit etwas Zitronensaft beträufeln.

600 ml Sahne mit Sahnesteifpulver, Vanillepudding und Puderzucker zu fester Schlagsahne rühren.

Den kalten Schokoladenpudding aus dem Kühlschrank nehmen, mit einem Löffel glattrühren, 2 gehäufte EL von der steifen Schlagsahne entnehmen, unter den Pudding unterziehen und damit die Bananen bestreichen.

Darüber die übrige Schlagsahne leicht kuppelförmig aufstreichen, sodass die Form eines halbrunden Maulwurfhügels entsteht.
Dabei kann man nach Wunsch auch den Rührteigboden ringsum dünn mit Sahne bestreichen.
Den ganzen Maulwurfkuchen nun üppig mit den zart gerösteten Bröseln bestreuen, sodass keine weiße Sahne mehr sichtbar ist.
Den Maulwurfkuchen vor dem Anschneiden über Nacht oder mindestens ein paar Stunden zuvor im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Bei 12 Stück Maulwurfkuchen enthalten 1 Stück ca. 480 kcal und ca. 34 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Zur Desktop Version