Nasi Goreng

Nasi Goreng ist ein Rezept aus Indonesien und heißt ganz einfach übersetzt „gebratener Reis“.
Er wird immer mit kaltem, gut trockenem Langkorn- oder Basmatireis (auch vom Vortag), etwas Fleisch, Geflügel oder Schinkenreste und mit klein geschnittenem Gemüse, in der Wokpfanne oder Pfanne gebraten.
Ganz wichtig sind die Gewürze, welche man individuell nach eigenem Geschmack mehr scharf oder weniger scharf, dazu verwenden kann.
Hier ein Rezept, welches ich für unseren europäischen Geschmack sehr gut finde, und welches dazu, was sonst bei diesem Rezept nicht üblich, noch von einem grünen Salat als Beilage, abgerundet wird.

Zutaten: für 4 Personen

350 - 400 g roher Reis
(das sind etwa 650 - 700 g gekochter Reis)
2 Schweineschnitzel
oder 2 Hähnchenbrustfilet
nach Wunsch noch zusätzlich
gekochte Garnelenschwänze oder Shrimps aus der Folie
1 - 2 Karotten, je nach Größe
1 Lauchstange
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
4 Frühlingszwiebeln
1 frische, rote Chilischote
1 gehäufter EL frischer Ingwer

Für das Omelett:
3 Eier
Salz
Pfeffer

Zum Würzen des Nasi Goreng:
2 EL helle Sojasoße
1 EL dunkle Sojasoße
1 TL Sambal Oelek
(scharfe Würzpaste aus Chili im Glas)
Und ½ Tasse Brühe aus Fertigprodukt

Für die Garnitur:
½ frische grüne Salatgurke
Zum Anbraten:
Etwa 6 - 7 EL Öl

Zubereitung:

Vor der Zubereitung des Nasi Goreng den Reis rechtzeitig kochen, damit er kalt wird. Oder noch besser einen Tag zuvor kochen und im Kühlschrank bis zum Braten von Nasi Goreng, aufbewahren.
Gemüsesorten waschen und putzen.
Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
Lauchstange und Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.
Karotte schälen, mit dem Messer zuerst in Scheiben, anschließend in schmale Stifte schneiden.
Ingwer schälen, in sehr kleine Stücke schneiden.
Die Chilischote halbieren, die scharfen Kerne mit einem Messer entfernen, waschen und in feine Ringe schneiden.
Eine halbe grüne Gurke gut abwaschen, mit einem Messer in Scheiben schneiden.
In einer halben Tasse mit aufgelöster Brühe helle und dunkle Sojasoße, sowie das Sambal oelek miteinander verrühren und zur Seite stellen.
Die Schweineschnitzel oder Hähnchenbrustfilets in schmale Streifen schneiden.
Alles neben der Kochstelle zur späteren Verwendung hinstellen.

Für die Omeletts die Eier in einer kleinen Schüssel mit einer Gabel gut verquirlen, gut salzen und pfeffern.
In einer beschichteten Pfanne, in wenig Öl, 2 helle Omeletts backen.
Auf einem Teller ausbreiten, nach dem Auskühlen zu einer Rolle zusammen rollen.

Etwas Öl in einem Wok oder einer tiefen Pfanne erhitzen.
Zuerst die Fleischstreifen darin ringsum gut durchbraten, herausnehmen, salzen und in einer Schüssel für später warm halten.
Nun die Pfanne eventuell am Boden etwas reinigen, erneut etwas Öl erhitzen.
Nacheinander zuerst die Zwiebelwürfel, die Chiliringe, den dazu gepressten Knoblauch, die Karotte, den Ingwer und die Frühlingszwiebeln unter ständigem Rühren, nicht zu stark in etwa 2-3 Minuten, anbraten. Mit der bereit gestellten Mischung aus Brühe und Sojasoße ablöschen.
Den kalten Reis mit in die Pfanne geben und unter ständigem Rühren bei starker Hitze mit anbraten.
Zum Schluss die Fleischstreifen und eventuell die Garnelenschwänze oder Shrimps mit unterheben.
Alles nach Geschmack nochmals mit etwas Sojasoße und Sambal Oelek nachwürzen.
Das Nasi Goreng sollte angenehm scharf im Geschmack sein.
Die Omelettrollen mit einem Messer in schmale Streifen schneiden und die fertig gegarte Pfanne damit belegen.
Außerdem zusätzlich die knackigen Gurkenscheiben, leicht mit Salz bestreut, dazu reichen.
Ein grüner Salat mit einer süß/sauren Essigmarinade schmeckt hervorragend zu diesem NAsi Goreng.

Für eine Portion Nasi Goreng vom Ganzen, Anbratfett mitgerechnet, ca. 540 kcal und ca. 10 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Zur Desktop Version