Schokoladen - Trüffeltorte

Zutaten: für Kuchenform D 24-26 cm

Für den Teig:
5 Eier
5 EL kaltes Wasser
1 Prise Salz
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
200 g Mehl
2 TL Backpulver
1 gehäufter EL Kakaopulver (20 g)

Für die Füllung:
3 Becher Schlagsahne ( 600 g )
Je 150 g Vollmilch und Zartbitter Kuvertüre
100 g weiche Butter
4 - 6 EL Weinbrand oder Cognac

Zum Garnieren:
½ Tafel zartbittere Schokolade
12 fertig gekaufte Trüffelpralinen

Zubereitung:

Eine runde Springform mit abnehmbarem Rand nur am Boden mit etwas Margarine einfetten und mit einem runden Stück Backpapier auslegen.
Backofen auf 180 ° C vorheizen.
Die Eier in Eiweiß und Eidotter trennen.
Das Eiweiß in die größere Rührschüssel geben. Zusammen mit 1 Prise Salz und 5 EL kaltem Wasser mit dem elektrischen Handmixer zu steifem Eischnee schlagen. Den Zucker und Vanillezucker langsam dazu rieseln lassen und weiter schlagen.
Anschließend die Eidotter in 2 - 3 Portionen unterrühren.
Den Mixer ausschalten und zur Seite legen, mit einem normalen Rührlöffel weiter arbeiten.
Mehl mit Backpulver und Kakao mischen, darüber sieben und mit einem Rührlöffel locker, und vorsichtig unterheben.
Den Teig sofort in die vorbereitete Kuchenform einfüllen, die Oberfläche etwas glatt streichen und im
auf 180 ° C vor geheiztem Backofen auf der mittleren Einschubleiste etwa 30 - 35 Minuten backen.
Aus dem Backofen nehmen, kurz auskühlen lassen, den Springformrand entfernen und den Kuchen umgedreht auf ein Kuchengitter zum Auskühlen legen. Dabei das Backpapier von dem noch warmen Kuchen abziehen.
Nach dem Auskühlen in Folie gewickelt bis zum nächsten Tag aufbewahren.

Für die Cremefüllung die Kuvertüre in kleinere Stücke schneiden.
3 Becher Schlagsahne in einen Topf geben und etwas erwärmen, aber nicht kochen lassen. Die Kuvertüre und die Butter in der Sahne schmelzen lassen. Gut umrühren, die Kuvertüre sollte sich ganz aufgelöst haben. Wenn nicht, noch mal ganz vorsichtig erwärmen.
Die ganze Schokoladensahne in eine passende Rührschüssel umfüllen und ebenfalls bis zum nächsten Tag kühl aufbewahren.
Am nächsten Tag den Tortenboden mit einem scharfen Messer und einem starken Zwirnfaden in 3 Böden schneiden.
Den unteren und den mittleren Boden nach eigenem Geschmack mit Cognac befeuchten.
Sehr gut schmeckt es auch, wenn man den Tortenboden mit etwas Kaffeelikör oder wenn gerade im Vorrat vorhanden, mit Baileys Irish Cream Likör etwas parfümiert.
Die kalte Schokosahne aus dem Kühlschrank holen.
Mit dem elektrischen Handmixer in ein paar Minuten zu einer steifen Schokoladencreme aufschlagen.
Mit dieser Creme zuerst den untersten Boden bestreichen. Den mittleren, ebenfalls leicht mit Alkohol getränkten Boden, darauf setzen, wieder mit Creme bestreichen. Den Deckel darauf setzen und alles gut festdrücken.
Die ganze Torte mit der restlichen Creme an der Oberseite und an den Rändern bestreichen.
Die Schokolade raspeln. Die Torte am Rand und an der äußeren Oberseite damit bestreuen.
Mit einem Zwirnfaden Tortenstücke markieren.
Auf jedes Tortenstück eine Trüffelpraline setzen.
Nochmals mindestens 1 Tag kühl stellen, damit die Torte schön saftig wird.Die Trüffeltorte ist besonders saftig und cremig, wenn man sie nicht gleich direkt aus dem Kühlschrank serviert, sondern ihr gut 20 Minuten Ruhezeit in der warmen Küche gönnt.
Diese große Torte ist sehr sättigend und für eine größere Personenzahl (vielleicht für ein Familienfest) gedacht.
Für 4 Personen ist eine kleine Torte von 18 - 20 cm Durchmesser ausreichend. Dazu von den ganzen Zutaten etwa die Hälfte nehmen und eine kleinere Kuchenform (auch eine Herzform) dazu nehmen.

Bei 12 Stück Torte, hat 1 Stück insgesamt, ca. 525 kcal und ca. 38 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Zur Desktop Version