Weihnachtliches Cantuccini Gebäck

Cantuccini sind ein italienisches knuspriges Mandelgebäck, welches das ganze Jahr über als Beilage zu einem Espresso, Kaffee oder Tee serviert werden.
Da diese Cantuccini nach dem Backen nochmals im Backofen geröstet werden, ergibt dies ein lange haltbares Gebäck für viele Gelegenheiten.
Hier bei diesem Rezept für weihnachtliches Cantuccini Gebäck wird der Teig fast auf die gleiche Weise wie beim Original hergestellt, mit dem Unterschied, dass die Cantuccini mit reichlich Zimt und anstatt mit Mandellikör mit Rum und die halbe Teigmenge noch zusätzlich mit Kakao verknetet, zu hell-dunklen Cantuccini zusammengesetzt gebacken werden und gerade während der Advents-und Weihnachtszeit hervorragend auch zu Glühwein oder einem Glas Wein am Abend munden.

Zutaten: für ca. 50 Stück

150 g geschälte Mandelkerne
10 g Butter
Für den Teig:
50 g weiche Butter oder Margarine
100 g feiner Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker (8 g)
Prise Salz
2 Eier Gr. M
250 g Weizenmehl Type 405 oder 550
1 TL Zimtpulver
1 große Messerspitze Nelkenpulver
Kleine Messerspitze Kardamompulver
7 g Backpulver
1 TL fein abgeriebene Zitronenschale
2 – 3 EL Rum
1 – 2 EL Kakaopulver schwach entölt
Nach Bedarf zusätzliches Mehl zum Bearbeiten
Zum Bestreichen:
1 Eidotter mit wenig Wasser verquirlt

Zubereitung:

Für die Zubereitung vom Weihnachtliches Cantuccini Gebäck sollte man bei Verwendung von Mandeln mit Haut diese zuerst blanchieren und enthäuten. Oder nach Wunsch bereits geschälte blanchierte ganze gekaufte Mandelkerne dazu verwenden.
Zum Blanchieren der Mandeln in einem Kochtöpfchen Wasser aufkochen, ganze Mandeln mit Haut einlegen, aufkochen, danach noch gut 1 Minute weiterkochen lassen, wobei sich die Mandelhaut sichtbar aufbläht.
Die Mandeln durch ein Sieb abseihen, sofort mit reichlich kaltem Wasser nachspülen (blanchieren) und abtropfen lassen.
Nun jede einzelne noch lauwarme Mandel mit den Fingern durch die Haut drücken, was jetzt sehr einfach und schnell geht und zum Abtrocknen auf eine doppelte Lage Küchenkrepp auflegen.
Danach die geschälten Mandelkerne in ca. 10 g heißer Butter ringsum zart duftend anbraten, wiederum auf Küchenkrepp zum leichten Abkühlen auflegen.
Anschließend die Mandeln mit einem scharfen Messer einzeln der Länge nach in 2 – 3 grobe Scheiben schneiden.
Diesen Vorgang, nur ohne das Blanchieren und Schälen auch bei den gekauften ganzen geschälten Mandeln nach dem in Butter anrösten, vornehmen.

Für den Cantuccini Teig weiche Butter, Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz in eine Rührschüssel geben.

Abgewogenes Mehl mit Gewürzen und Backpulver mischen.

Zitronenschale von einer unbehandelten Zitrone dünn abreiben.

Nun mit den Rührstäben vom elektrischen Handmixer zuerst das Butter/Zuckergemisch schaumig aufrühren.
Die 2 Eier nacheinander mit unterrühren.
Etwa 2/3 vom Mehlgemisch durch ein Sieb darüber sieben, abgeriebene Zitronenschale hinzugeben und alles unterrühren.

Die Rührstäbe entfernen und dafür die Knethaken in den Handmixer einstecken und zusammen mit dem übrigen Mehlgemisch, den Mandelscheiben und Rum einen Teig kneten, dabei je nach Bedarf weiteres zusätzliches Mehl mit einarbeiten, damit ein leicht standfester Teig entsteht.

Den Teigballen auf eine mit Mehl bestreute Arbeitsfläche legen, ringsum im Mehl wenden und in zwei etwa gleichgroße Teigstücke halbieren.
Dabei die eine Teighälfte in vier kleinere Teigstücke aufteilen und jeweils zu einer ca. 20 cm langen Teigrolle rollen.
Die übrige zweite Teighälfte gleichmäßig mit den Knethaken vom Handmixer mit 1 – 2 EL Kakao verkneten und ebenfalls zu 4 dünnen langen Teigstangen rollen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die hellen und braunen Teigrollen so aufeinanderlegen, dass die dunkle Teigrolle auf der Oberseite liegt und auf diese Weise geformt und zusammen gedrückt in Abstand zueinander auf das Backblech legen.
Ein Eigelb mit wenig Wasser vermischen. Die Cantuccini Rollen mit einem Pinsel ringsum damit einpinseln und ca. 15 Minuten leicht antrocknen lassen.
Während dieser Zeit den Backofen auf 180 ° C vorheizen.

Die Cantuccini Teigrollen samt dem Backblech in der Mitte der Backröhre einschieben und mit Ober/Unterhitze ca. 25 Minuten backen.
Danach das Backblech der Backröhre entnehmen und das Gebäck auf einem Kuchengitter auf lauwarm abkühlen lassen.

Die weihnachtlichen Cantuccini Rollen mit einem gezackten Brotmesser vorsichtig in ca. 1 cm dicke, leicht schräge Scheiben schneiden und auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen. Dabei noch ein weiteres Backblech mit Papier belegen und die restlichen Cantuccini Scheiben zum Rösten auflegen.

Die belegten Backbleche nacheinander nun in den auf 160 ° C vorgeheizten Backofen in der Mitte einschieben und die Cantuccini mit Ober/Unterhitze in ca. 17 – 18 Minuten trocken rösten. Dabei die Cantuccini in der Hälfte der Zeit einmal wenden.
Anschließend die Cantuccini samt dem Backpapier vom Blech wegziehen und auf dem Papier ganz abkühlen lassen.

Danach kann man das Cantuccini Gebäck in eine gut schließende Gebäckdose legen und auf diese Weise für einige Wochen über die ganze Advents- und Weihnachtszeit als knusprige, dennoch nicht zu harte Cantuccini als etwas andere Gebäckbeilage zu einem Espresso, Glühwein oder Tee genießen. Dieses Weihnachtliche Cantuccini Gebäck schmeckt natürlich als knusptige Keksbeilage das ganze Jahr über und bleibt auch während der warmen Jahreszeit in einer gut schließenden Gebäckdose aufbewahrt, lange knusprig und haltbar.

Bei 50 Stück Weihnachtliches Cantuccini Gebäck enthalten 1 Stück ca. 52 kcal und ca. 2,7 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Das klassische italienische Gebäck zu einem Espresso.
Zum Rezept
Traditionell gebackene Cantuccine mit Schokogeschmack.
Zum Rezept
Der Geschmack von selbst gebackenem Zwieback wird Sie überzeugen.
Zum Rezept
Knusprige Cantuccini mit Mandeln und Pistazien selber backen?
Zum Rezept
>img src="http://vg06.met.vgwort.de/na/ccecc7730e1e4bafac99b29018e62e43" width="1" height="1" alt="">
Zur Desktop Version