Buttermilchbrötchen

Zutaten: für 12 Stück

450 g Mehl Typ 405
1 gehäufter TL Backpulver
1 TL Salz
50 g flüssige Butter
21 g frische Hefe (halber Würfel)
1 TL Zucker
225 ml Buttermilch

Zubereitung:


Bei der Zubereitung für dieses Rezept Buttermilchbrötchen sollte man etwas Zeit mitbringen.
Da der Buttermilch – Hefeteig zweimal auf das doppelte Volumen aufgehen sollte.

Diesen Vorgang kann man beschleunigen, wenn man den gekneteten Teig in der Schüssel liegend, in eine große Plastiktüte steckt und so in den
auf 50 ° C vor geheizten Backofen zum Aufgehen des Teiges einstellt.
Zunächst Hefe mit 1 TL Zucker, 225 ml lauwarmer Buttermilch und einem TL Mehl, in einer Schüssel anrühren.
Für 10 Minuten in der warmen Küche zum Gären stehen lassen.
In der Zwischenzeit Mehl abwiegen in eine große Schüssel geben und mit dem Salz und Backpulver vermischen.
Butter lauwarm schmelzen, bis sie flüssig ist.
Nach etwa 10 Minuten die Buttermilchhefe über das Mehl in der Schüssel gießen.
Zusammen mit der flüssigen Butter, mit Hilfe der Knethaken vom elektrischen Mixer, alles zu einem festen Hefeteig kneten.
Zuletzt mit den Händen weiterarbeiten. Den Teig solange kneten, bis er schön weich und geschmeidig ist.

Ganz wenig Öl in die Backschüssel geben, den Hefeteigballen ringsum im Öl wälzen, damit er vollkommen mit etwas Öl benetzt ist.
Ein Küchentuch darüber legen und in der warmen Küche zum Aufgehen des Hefeteigs stehen lassen.
Der Teig sollte sich im Volumen verdoppeln.
Wenn man nicht soviel Zeit aufwenden möchte, kann man den Vorgang etwas beschleunigen, indem man den Hefeteig wie oben beschrieben, in den Backofen zum Aufgehen einstellt.

Den schön aufgegangenen Teig aus der Schüssel nehmen, nochmals kräftig durchkneten.
Den Teig nun mit einem Wellholz in die Form eines Rechteckes in eine Größe
von etwa 35 – 40 cm Länge x 18 cm Breite, ausrollen.
Mit einem Messer in der Breite des Teiges, schmale Streifen von etwa 2,5 cm schneiden
Den Backofen auf 210 ° C vor heizen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Nun jeden einzelnen Teigstreifen in beide Hände nehmen, ein paar Mal drehen, so dass eine leicht gedrehte Kordel entsteht, diese Kordel nun einmal zu einem Knoten umschlagen, die beiden Enden nach unten festdrücken.
So entsteht die Form von einem verschlungnen Knoten, was nach dem Backen sehr dekorativ wirkt.

Man kann aber auch den Teig zu einer Rolle formen, mit einem Messer etwa gleichmäßig große Teigstücke abschneiden und daraus kleine Brötchen formen.

Die geformten Brötchen auf das ausgelegte Backblech legen, wiederum mit einem Tuch abdecken und die Buttermilchbrötchen nochmals bis zur doppelten Höhe aufgehen lassen.
Anschließend das Kuchenblech in den auf 210 ° C vor geheizten Backofen in die Mitte des Backofens einstellen und etwa
15 – 18 Minuten backen.Nach Geschmack kann man die Buttermilchbrötchen vor dem Backen mit etwas lauwarmer Milch bestreichen und entweder mit Sesamkörnern oder etwas Mehl bestreuen.
Diese Buttermilchbrötchen kann man gut einfrieren und bei Bedarf einzeln entnehmen und auf dem Toaster oder im Backofen wieder aufbacken.

Bei 12 Buttermilchbrötchen, hat 1 Brötchen ca. 54 kcal und ca. 3.6 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Sind im Nu fertig und frisch gebacken einfach lecker!
Zum Rezept
Ruck zuck schnelle Joghurtbrötchen mit Backpulver backen
Zum Rezept
Anregung nicht nur zu Weihnachten für etwas anders geformte Brötchen
Zum Rezept
Zur Desktop Version