Crême Brulée

Bei diesem Rezept Crême Brûlée, welches ins Deutsche übersetzt gebrannte Creme heißt, handelt es sich um ein Dessert, welches aus Sahne, Milch, Zucker, Vanille und Eidottern zubereitet, in flache feuerfeste Schälchen gefüllt, in einem Wasserbad im Backofen stehend, bei niedriger Hitze gegart und anschließend für mehrere Stunden im Kühlschrank gut durch gekühlt wird.
Kurz vor dem Servieren wird es mit Zucker bestreut und mit Hilfe eines Brenners rasch mit einer goldbraunen Karamellkruste überzogen.
Den Zucker kann man aber auch unter dem Backofengrill karamellisieren lassen.
Diese Zuckerkruste ist als Kontrast zur kühlen weichen Creme das Besondere an diesem Dessert.

Zutaten: für 4 Personen

150 ml Schlagsahne (30 % Fett)
100 ml Milch
30 g Zucker
1 Vanilleschote
3 Eidotter Gr. M
Außerdem:
4 flache feuerfeste Schälchen
2 EL brauner Zucker
1 Creme brulee Brenner
oder 1 Bunsenbrenner

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Dessert Crême Brülée, zuerst die Vanilleschote mit einem Messer der Länge nach aufschneiden.
Das Vanillemark mit dem Messer herausstreichen und mit EL vom abgewogenen Zucker vermischen, oder noch besser zusammen in einem Mörser zu feinem Vanillezucker zermahlen.



Die Eidotter mit dem restlichen Zucker mit dem Schneebesen solange rühren (nicht schlagen), bis sich der Zucker fast aufgelöst hat.

Sahne und Milch in einen Kochtopf füllen.

Mit Zucker vermischtes Vanillemark mit in den Topf geben und aufkochen.

Den Kochtopf sofort zur Seite ziehen und das Sahne/Milchgemisch, wiederum mit dem Schneebesen, unter die Eidotter/Zuckermasse einrühren.

4 feuerfeste, etwa 2,5 cm hohe runde oder längliche Schälchen bereit stellen.
Die Creme einfüllen.
Den Backofen auf 120 ° C aufheizen.
Die Fettpfanne vom Backofen, oder ein Backblech mit einem etwas höheren Rand auf den Tisch stellen.
Die gefüllten Förmchen so nebeneinander in die Form stellen, damit sie sich nicht berühren.
An der Seite soviel heißes Wasser einfüllen, dass die Porzellanformen gut bis zur Hälfte im Wasserbad stehen.
Die Fettpfanne in der Mitte der Backröhre stehend einschieben und die Creme bei 120 ° C 65- 70 Minuten langsam stocken lassen.

Die Creme Brulee sollte im heißen Zustand nicht ganz fest, sondern vor allem in der Mitte noch leicht weich sein, was sich beim späteren Abkühlen von selbst festigt.

Die Förmchen mit der Crême Brûlée vorsichtig aus dem Wasserbad heben und zunächst für etwa 20 Minuten in der Küche stehend auskühlen lassen.

Anschließend für mindestens 5 Stunden, am Besten über Nacht im Kühlschrank gut durchkühlen lassen.

Kurz vor dem Servieren auf jede Portion etwas braunen Zucker streuen und mit Hilfe eines speziellen Creme Brulee Gasbrenners, welchen es in jedem Haushaltsgeschäft zu kaufen gibt, oder einem Bunsenbrenner (aus dem Baumarkt) den Zucker rasch goldbraun karamellisieren
Oder die Cremeschälchen auf die oberste Einschubleiste des Backofenrostes stellen und unter dem eingeschaltetem Grill karamellisieren.

Danach das zwar etwas kleine, aber besonders feine Dessert nicht mehr lange herum stehen lassen sondern innerhalb einer halben Stunde zügig servieren.Hat man keine frische Vanilleschote zur Hand, schmeckt dieses Dessert auch gut, wenn man anstatt der ausgekratzten Schote, dazu 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker verwendet und mit dem Sahne/Milchgemisch aufkocht.
Dabei vielleicht die Menge des Vanillezuckers (8 g) beim restlichen Zucker einsparen, damit das Dessert nicht zu süß wird.
Damit dieses Dessert gut gelingt, sollte es bei der Zubereitung mit dem Schneebesen nicht schaumig geschlagen, sondern immer nur gerührt werden.

Eine Portion Crême Brûlée enthalten ca. 230 kcal und ca. 19 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Zucker und Wasser bei guter Mittelhitze unter ständigem Rühren kochen lassen...
Zum Rezept
Zur Desktop Version