Frankfurter Kranz

Zutaten: für 20 Stück

200 g weiche Butter oder Margarine
150 g feiner Zucker
5 Eier
1 Prise Salz
1 TL abgeriebene Zitronenschale
300 g Mehl
150 g Stärkemehl
1 Päckchen Backpulver (15 g )
125 ml (1/8 l ) kalte Milch
Für die Füllung:
Ein halbes Glas rotes, leicht säuerliches Fruchtgelee oder Marmelade
1 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen
450 ml kalte Milch
100 g Zucker
250 g weiche Butter oder halb Butter halb Margarine
100 g Mandelkrokant oder Mandelblättchen
Rote Belegkirschen zum Dekorieren

Zubereitung:

Für den Frankfurter Kranz als erstes den Backofen auf 200 °C vorheizen.
Nun den Rührteig vorbereiten. Dazu weiche Butter oder Margarine zusammen mit Zucker in einer Rührschüssel mit Hilfe des elektrischen Mixers, gut schaumig rühren.

Nach und nach die Eier einzeln hinzufügen und ständig weiter rühren.
Zitronenschale dazu geben.

Mehl mit Backpulver, Salz und Stärkemehl vermischen und unter den Butter/Eierschaum einrühren, dabei die kalte Milch hinzu geben, bis ein geschmeidiger, nicht zu fester, Rührteig entstanden ist.

Eine Kranzkuchenform, oder wenn nicht vorhanden, eine Gugelhupfform, mit etwas Fett ausstreichen und ganz leicht mit Mehl bestäuben.

Den fertig gerührten Teig in die Form einfüllen und die Oberfläche glatt streichen.
Die Backform in die auf 200 ° C vorgeheizte Backröhre im unteren Drittel der Backröhre einschieben und mit Ober/Unterhitze ca. 45 - 50 Minuten backen.

Anschließend bei geöffneter Backofentür den Frankfurter Kranz noch 10 Minuten ruhen lassen.
Den Kuchen ganz auskühlen lassen.
Am besten ist es, wenn man den Kuchen einen Tag vor dem Füllen des Frankfurter Kranzes bäckt, dazu nach dem Auskühlen, den ganzen Kranzkuchen in eine große Plastiktüte geben und bis zum nächsten oder übernächsten Tag zum Füllen aufbewahren.

Für die Füllung aus 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver, 100g Zucker und nur 450 ml Milch nach Anleitung einen Pudding kochen.

Diesen ganz abkühlen lassen, dabei öfters mit einem Rührlöffel umrühren, damit sich keine Haut an der Oberfläche bildet.

Wenn es schnell gehen muss, kann man statt dem gekochtem Pudding ein Päckchen Vanillecremepulver ( im Supermarkt im Backregal erhältlich), wieder nur mit einem 450 ml kalter Milch mit dem Mixer aufschlagen, die Butter schaumig rühren und die geschlagene Creme darunter rühren. Gelingt immer.

Weiche Butter (welche ca. die gleiche Temperatur wie der erkaltete Pudding haben sollte) mit dem elektrischen Handmixer gut schaumig rühren. Nach und nach mit einem Esslöffel den inzwischen kalten Vanillepudding unterrühren.
Dies ist die Vanillebuttercreme Füllung für den Frankfurter Kranz.

Füllen und Dekorieren vom Frankfurter Kranz:
Den Kuchen, je nach Höhe, 2 - 3 Mal mit einem Messer quer durchschneiden.
Auf die unterste Kuchenlage Marmelade, anschließend eine nicht zu dicke Schicht von der Buttercreme streichen.

Auf die nächste Kuchenlage nur Buttercreme streichen. Dabei beachten, dass noch genügend Buttercreme für das abschließende Bestreichen und Ausdekorieren des fertigen Frankfurter Kranzes, übrig bleibt.

Zum Schluss, den ganzen Frankfurter Kranz ringsum mit der Creme einstreichen.
Mandelplättchen in einer beschichteten Pfanne goldbraun rösten, mit 2 EL Zucker bestreuen und noch ganz kurz durchrösten lassen.

Den Frankfurter Kranz ringsum damit bestreuen. Mit ein paar Tupfen Creme und einer halben Belegkirsche ausgarnieren.
Oder mit 100 g Haselnuss Krokant (gibt es ebenfalls im Supermarkt bei den Backzutaten zu kaufen) ringsum üppig bestreuen. Wie man Haselnuss Krokant selbst zubereiten kann, beschreibe ich unten unter Tipp.

Vor dem Servieren den Frankfurter Kranz im Kühlschrank gut durchkühlen lassen. Im Originalrezept verwendet man zum Füllen keine zusätzliche Marmelade, nur eine reine Buttercreme.
Dazu 250 g weiche Butter mit 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillezucker, Saft einer Zitrone, 200 g Puderzucker schaumig rühren, 3 Eigelb nach und nach unterrühren. Für eine etwas festere Buttercreme, zum Beispiel im Sommer, ist es ratsam, wenn man zuletzt noch
20 g geschmolzenes, weißes Pflanzenfett (Kokosfett) unter die fertige Creme einrührt.
Die Creme vor dem Füllen abkühlen lassen. Hart sollte sie aber nicht werden.
Siehe auch unter Grundrezept Buttercreme.

Außerdem bestreut man den Frankfurter Kranz mit süßem Krokant.
Dazu ein Stück Alufolie mit ÖL einpinseln. 1 EL Butter mit 50 g Zucker in einer Pfanne, unter ständigem Rühren, goldgelb erhitzen, 100 g gehackte Mandeln hinzufügen, kurz unterrühren und alles auf das vorbereitete Stück Alufolie zum Erkalten ausbreiten.
Anschließend mit einem Wellholz etwas zerkleinern und den Kuchen damit bestreuen.
Welche Zubereitungsart man vorzieht, ist Geschmackssache. Ich finde, dass beide gut schmecken, wobei die oben genannte Zubereitungsart mit Marmelade einen etwas saftigeren Kuchen ergibt.

Für eine Portion Frankfurter Kranz: 415 kcal, 20.8 g Fett.

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Weiche Butter oder Margarine gut schaumig rühren. Nach und nach den...
Zum Rezept
Ein Grundrezept für einen Rührteig.
Zum Rezept
Öl statt Butter oder Margerine.
Zum Rezept
Zur Desktop Version