Heidelbeer-Kuchen im Glas

Bei diesem Rezept Heidelbeer-Kuchen im Glas handelt es sich um einen Rührkuchen mit frischen Heidelbeeren.
Der Teig wird hier bei diesem Rezept in nicht zu große sogenannte Sturzgläser (in Haushaltsgeschäften und im Internet erhältlich) zum Einmachen eingefüllt und im Backofen gebacken.
Diese Gläser sind unten schmal und werden nach oben hin breiter. Auf diese Weise kann man die kleinen Kuchen dann sehr gut aus dem Glas stürzen.

Zutaten: für 3 Weckgläser(Sturzgläser)

Für den Rührteig:
75 g weiche Butter
75 g Zucker
3 Eier Gr. M
1 Prise Salz
150 g Weizenmehl Type 405
2 gestrichene TL Backpulver (8g)
Außerdem:
200g frische Heidelbeeren
1- 2 EL Rum oder Milch
Weitere Zutaten:
3 Sturzgläser 500 ml Inhalt mit passenden Deckeln,
Gummiringen und Klammern zum Verschließen
Etwas Butter und Semmelbrösel

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Heidelbeer-Kuchen im Glas gebacken sollten zuerst alle Zutaten sorgfältig gereinigt bereit stehen.
Gläser sauber spülen, gut austrocknen lassen.
Die Glasdeckel und Gummiringe in kochendem Wasser auskochen und im Wasser liegen lassen.
Die Heidelbeeren rechtzeitig unter kaltem Wasser abbrausen und auf einer Lage Küchenpapier trocknen.

Die zum Befüllen vorgesehenen Gläser bis etwa 2/3 der Höhe mit etwas Butter ausstreichen und Semmelbrösel darüber streuen.

Den Backofen auf 180 ° C vor heizen, den Backofenrost in der Mitte der Backröhre einschieben.

Für den Rührteig:

Eier, weiche Butter, eine Prise Salz und Zucker mit den Rührstäben des elektrischen Handmixers in einer Rührschüssel schaumig aufrühren.

Mehl wiegen, Backpulver hinzu geben und miteinander vermischen.

Den Handmixer ausschalten und mit einem herkömmlichem Rührlöffel weiter arbeiten.

Das Mehlgemisch durch ein Sieb darüber sieben und zusammen mit 1 - 2 EL Rum oder Milch kurz, gerade so lange unterrühren, bis alle Zutaten sich zu einem Rührteig verbunden haben.
Zuletzt die Heidelbeeren unter den Rührteig heben oder beim Einfüllen des Teiges dazwischen streuen.

Diesen Teig nun in die 3 bereit stehenden Sturzgläser gut verteilt einfüllen, in den auf 180 ° C vor geheizten Backofen in der Mitte der Backröhre stehend auf den Rost stellen und mit Ober/Unterhitze ca. 35 - 40 Minuten backen.

Danach immer ein Glas aus dem Backofen nehmen, auf ein doppelt gefaltetes Baumwollküchentuch stellen.
Rasch nachsehen ob die Ränder nicht mit einem Spritzer Teig verschmiert sind und eventuell mit einem sauberen Tuch entfernen.

Mit nassen Gummiringen, passendem Deckel und Halteklammern verschließen.
Erst dann das nächste Glas aus dem Ofen holen und ebenso vorgehen.
Bei dieser Arbeit unbedingt mit Hilfe eines Küchentuches arbeiten, da die Gläser sehr heiß sind.
Anschließend die Mini- Kuchen im Glas über Nacht in der Küche stehend abkühlen lassen.
Ein Heidelbeer-Kuchen im Glas (ca. 185g) ist als kleine Kuchenbeilage für 2- 3 Personen ausreichend.Bei mir bleiben diese Kuchen im Glas gebacken im Vorratsschrank oder im kühlen Schlafzimmer gelagert, auf diese Weise zubereitet mindestens 3 Monate, oder um einiges länger, bei sehr gutem Geschmack haltbar und dicht.
Sollte ein Glas dennoch nicht dicht verschlossen sein, kann man sich gut helfen und den Glasrand erneut peinlich sauber abwischen, mit Gummiring, Deckel und Klammern verschließen und das oder die kalten Gläser in die Fettpfanne in welche zuvor etwas Wasser eingefüllt wurde, in den kalten Backofen stellen.
Die Temperatur auf 180 ° C einschalten und nach Erreichen der Temperatur den Backofen ausschalten und die Gläser noch 15 Minuten bei leicht geöffneter Backofentüre stehen lassen.
Danach heraus nehmen und auf ein Tuch gestellt, ganz abkühlen lassen.
Jetzt müsste auch dieser Kuchen im Glas fest verschlossen sein.

Ein Heidelbeer-Kuchen im Glas (ca.185g) enthält insgesamt ca. 480 kcal und ca. 27 g Fett In drei Portionen aufgeteilt, eine Portion Kuchen ca. 160 kcal und ca. 9 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Der etwas andere Schokoladenkuchen.
Zum Rezept
Probieren Sie mal was neues. Hält sich lange im Glas.
Zum Rezept
Durch die Kirschen besonders saftig.
Zum Rezept
Zur Desktop Version