Himbeerkuchen

Bei diesem Rezept für einen Himbeerkuchen, handelt es sich wohl um die häufigste Zubereitungsart für einen schnellen Himbeerkuchen.
Im Allgemeinen wird der Kuchenboden fertig gekauft und nur noch mit dem Obst belegt.
Es ist aber einen Versuch wert, um den Unterschied zu dem oft viel zu sehr gesüßten Obsttortenboden zu entdecken, den Kuchenboden für diesen Himbeerkuchen einmal selbst zu backen.

Zutaten: für 12 Stück

Für den Kuchenboden:
2 Eier getrennt
4 EL warmes Wasser
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker (8 g)
1 Prise Salz
150 g Mehl
20 g Speisestärke ( 1 gehäufter EL)
1 TL Backpulver

Für den Belag:
1 EL weiche Butter (25 g)
1 gehäufter EL Puderzucker
Etwa 500 g frische Himbeeren
1 Päckchen Tortenguss zum Kochen
2 EL Zucker
2 EL Zitronensaft

Zubereitung:

Eine runde Kuchenform mit abnehmbarem Rand Springform, oder eine spezielle Obstkuchenform, wie auf dem Foto zu sehen ist, nur am Boden mit etwas Margarine einfetten, darauf ein Stück Backpapier oder Aluminiumfolie legen.
Den Backofen auf 180 ° C vorheizen, den Backrost in der Mitte der Backröhre, einschieben.
Aus den oben angegebenen Zutaten, einen Biskuitteig für den Obsttortenboden zubereiten.
Eier in Eidotter und Eiweiß gleich in zwei verschiedene Rührschüsseln getrennt einfüllen.
Eiweiß mit dem elektrischen Handmixer mit einer Prise Salz zu steifem Eischnee schlagen, danach etwa ein Drittel vom abgewogenen Zucker noch eine Minute unter den Eischnee einrühren.
Gleich mit den benutzten Rührstäben weiter arbeiten.

Eidotter mit warmem Wasser zu einer schaumigen Masse rühren..
Den restlichen Zucker hinzu geben und weiter rühren bis ein etwas dicklicher Eierschaum entstanden ist.
Den Mixer ausschalten und zur Seite legen.
Ab jetzt nur noch mit einem herkömmlichem Rührlöffel weiter arbeiten.

Mehl mit Speisestärke, Backpulver, Vanillezucker mischen, zuerst etwa die Hälfte vom Mehlgemisch mit der Hälfte vom Eischnee mit einem Rührlöffel locker unterheben.
Das restliche Mehlgemisch mit dem Rest Eischnee zuletzt locker unterziehen, in die vorbereitete Kuchenform einfüllen und im Backofen bei 180° C, auf der mittleren Einschubleiste mit Ober/Unterhitze etwa 20 – 25 Minuten backen.
Aus dem Ofen nehmen, kurz auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, den Kuchen umdrehen und das Backpapier abziehen.
Den Obsttortenboden ganz auskühlen lassen.

Zum Belegen des Himbeerkuchens
Weiche Butter mit Puderzucker gut schaumig rühren.
Den ganzen Tortenboden damit dünn bestreichen.
Die vor bereiteten Himbeeren kreisförmig auf dem Kuchenboden verteilen.

Aus einem Päckchen rotem Tortenguss Pulver zusammen mit 2 EL Zucker und gut 1 – 2 EL Zitronensaft (dadurch wird der Tortenguss nicht nur süß, sondern auch wunderbar fruchtig im Geschmack) nach Anleitung einen Tortenguss kochen und nach etwa einer Minute des Abkühlens, von der Mitte des Kuchens ausgehend, auf den Himbeeren verteilen.
Eine andere Möglichkeit, den Himbeerkuchen schnell und frisch auf den Tisch zu bringen ist,
wenn man auf den Butter-Puderzucker-Aufstrich und den Tortenguss verzichtet.
Den ganzen Kuchenboden dafür mit 200 ml frisch geschlagener, mit 1 Päckchen Vanillezucker gesüßter Schlagsahne bestreichen, die Himbeeren auf die Sahne setzen und den Himbeerkuchen entweder erst einmal gut durchkühlen lassen, oder gleich frisch belegt, servieren.
Ein frisch gebackener Obstkuchenboden bleibt, wenn er nach dem Auskühlen, gut in Alufolie eingewickelt wird, mindestens 8 Tage frisch.

Ein Stück Himbeerkuchen, mit den oben angegebenen Zutaten hat, 150 kcal und ca. 3 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Warum kaufen wenn man es nicht selber backen kann. Nur noch belegen!
Zum Rezept
Blitzschnell. Klappt immer!
Zum Rezept
Zur Desktop Version