Kürbis Taschen

Zutaten: für 4 Personen

1 kg gelbfleischigen Kürbis (Hokaido)

2 Eidotter
100 g Semmelbrösel
100 g geriebenen Parmesan Käse
2 EL flüssige Butter
Salz
1 frische rote Chilischote

Für den Nudelteig:
200 g Mehl
100 g Hartweizengrieß
2 Eier
Salz
Etwas lauwarmes Wasser

Zum Servieren:
Flüssige Butter
Reichlich geriebenen Parmesankäse

Zubereitung:

Kürbis waschen, nicht schälen, mit einem Messer halbieren, anschließend in etwa 8 - 10 Spalten schneiden.
Diese Kürbisstücke locker in ein großes Stück Aluminiumfolie legen und im auf 180 ° C vor geheizten Backofen, auf den Backofenrost legen und eine Stunde backen.

In der Zwischenzeit aus den oben genannten Zutaten einen festen Nudelteig kneten.
Dabei Löffel für Löffel vom lauwarmen Wasser hinzu geben, bis ein geschmeidiger Nudelteig entstanden ist. Diesen sehr gut durchkneten.
In eine Plastiktüte legen und im Kühlschrank etwa 1 Stunde ruhen lassen.

Für die Füllung der Teigtäschchen, den gebackenen Kürbis aus dem Backofen holen.
Mit einem Messer die Kürbisschale abschneiden. Den Rest in kleineren Stücken in eine Schüssel geben.
Mit dem Stabmixer oder einem Kartoffelstampfer in noch warmen Zustand fein pürieren.

Anschließend Eidotter, Semmelbrösel, Parmesan, flüssige Butter, Salz und die klein geschnittene Chilischote unter die Kürbismasse rühren, dabei diese nach eigenem Geschmack abwürzen.
Das Eiweiß gesondert in einer Tasse für später zur Fertigstellung der Teigtäschchen, aufbewahren.
Die Füllung sollte nun sehr dick und fest in der Konsistenz sein, wenn nicht, nochmals etwas Semmelbrösel darunter mischen.
Im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Den Nudelteig dünn ausrollen, eine große Hilfe ist eine handelsübliche Pastamaschine.
Nach eigenem Geschmack entweder vereinzelt einen EL Kürbisfülle in genügend Abstand auf den Teig setzen, die Zwischenräume mit verquirltem Eiweiß bestreichen, die zweite Platte Teig darüber, mit einem Messer oder einem Teigrädchen zwischen den Füllungen durchschneiden.
Die Teigränder ringsum gut festdrücken.
Dies ergibt Kürbis - Maultaschen.

Sticht man mit einer Form runde Kreise aus dem Teig aus, ringsum wiederum mit etwas Eiweiß einpinseln, etwas Füllung auf die eine Hälfte setzen, zusammen klappen, festdrücken, so erhält man halbrunde Teigtaschen, wie Ravioli mit Kürbisfüllung.

Die gefüllten Teigtaschen in vereinzelten Portionen in einen großen Topf mit kochendem Salzwasser einlegen. Einmal aufkochen, anschließend 7 Minuten sanft vor sich hin köcheln lassen. Hin und wieder mit einem Rührlöffel umrühren, damit sie nicht aneinander kleben.

Etwas flüssige Butter und Parmesankäse zur Seite stellen, den Backofen auf 50 - 80 ° C vorheizen.
Die Teigtaschen mit einem Sieb heraus fischen, abtropfen lassen und in eine Schüssel oder auf eine Platte, legen.
Sofort mit etwas Butter und Parmesan bestreuen.

Im Backofen bis zur nächsten Portion warm halten.
So fort fahren, bis alle Kürbis Täschchen fertig gestellt sind.

Die warm gehaltenen Kürbistäschchen aus dem Backofen nehmen und gleich mit extra Parmesan und eventuell etwas flüssiger Butter, servierenGanz schnell kann man dieses Rezept auch mit einem fertigen, gekauften Nudelteig zubereiten.
Die Füllung kann man auch schon einen Tag vor dem Kochen vor bereiten und im Kühlschrank kühl halten

Bei 32 mittelgroßen Kürbistäschchen, hat 1 Stück ca. 75 kcal und ca. 4 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Selbstgemachte Nudeln schmecken einfach!
Zum Rezept
Zur Desktop Version