Natursauerteig mit Dinkelmehl

Zutaten: für 600 g Sauerteig

75 g Dinkelmehl Type 1050
225 g Dinkelmehl Type 630
300 ml lauwarmes (40 - 45 ° C) Wasser

Zubereitung:

Dieses Rezept Natursauerteig mit Dinkelmehl zubereitet, ist in der Vorgehensweise die Gleiche, wie es bei der Zubereitung vom Rezept
Natursauerteig mit Weizenmehl
oder Natursauerteig mit Roggenmehl der Fall ist.

Dazu zuerst 75 g Dinkelmehl Type 1050 mit 75 ml lauwarmen Wasser (ca. 40 - 45 ° C warm) in einer mittelgroßen Porzellanschüssel zu einem kleinen Teigballen zusammen rühren.

Locker mit Folie oder einem immer wieder angefeuchteten Küchentuch abgedeckt für 48 Stunden in der ca. 24- 25 ° C warmen Küche oder vor allem im Winter über der warmen Heizung stehen lassen.

Nach 48 Stunden:
75 ml lauwarmes Wasser und 75 g Dinkelmehl Type 630 zum Sauerteigansatz hinzu geben und gut zu einer Einheit vermischen.
Wieder abgedeckt 24 Stunden bei mindestens 25 ° C an einem warrmen Ort stehen lassen.

Nach erneuten 24 Stunden:
150 ml lauwarmes Wasser und 150 g Dinkelmehl Type 630 unterrühren und den Sauerteig ein letztes Mal 24 Stunden an einem warmen Ort abgedeckt stehen lassen.

Danach kann man den Dinkelsauerteig, je nach Rezeptangabe zum Backen von Dinkelbrot oder Gebäck sofort verwenden.

Übrig gebliebener ca. 100 g Sauerteig in ein Glas mit Deckel einfüllen, dabei den Deckel nur locker aufsetzen, aber nicht zudrehen und bis zum nächsten Gebrauch (ist mindestens 2 Wochen und auch länger haltbar) im Kühlschrank lagern.

Möchte man nun aus dem Sauerteigvorrat im Kühlschrank ein Brot backen:
2 Tage vor dem Brotbacken die ca.100 g Dinkel- Sauerteig aus dem Glas entnehmen und in eine Porzellanschüssel geben.
125 ml lauwarmes 840 - 45 ° C) Wasser und 125 g Dinkelmehl Type 630 unterrühren und bis zum nächsten Tag (24 Stunden) abgedeckt in der warmen Küche oder anderen warmen Ort bei 24- 25 ° C stehen lassen.
Um aber wieder auf die Menge von 600 g Dinkel Natursauerteig zurück zu kommen, ein letztes Mal jeweils 125 ml lauwarmes Wasser und 125 g Dinkelmehl unterrühren und gut 24 Stunden an einen warmen Ort stehen lassen.

Davon kann man vor dem Backen nach Wunsch wiederum 100 g Sauerteig entnehmen, in ein frisches Glas einfüllen und locker mit einem Deckel zugedeckt im Kühlschrank bis zum nächsten Einsatz lagern oder an interessierte Freunde oder Bekannte weiter verschenken. Mit den übrig gebliebenen ca.500g Dinkelsauerteig je nach Rezeptangabe ein Dinkelbrot backen.
Siehe auch unter: Dinkel Urkorn Brot, Dinkelbrot mit SauerteigZusammen mit den ca. 500 g gerade zubereitetem frischen Natursauerteig kann man jetzt nach Wunsch ein einfaches schnelles Dinkelbrot backen:
Dazu ca. 400 g dunkles Dinkelmehl oder dunkles und helles Dinkelmehl Type 630 gemischt, 1 TL Salz (10 – 12 g), soviel lauwarmes Wasser wie notwendig ist (bei mir sind das so ca.100 ml Wasser) um einen zwar festen, dennoch gut formbaren Teig zu bekommen und 2 EL neutrales Öl zu einem Brotteig verkneten.Dabei vom Wasser zunächst gut die Hälfte hinzugießen, das restliche Wasser je nach Bedarf nach und nach hinzugießen.
Den Brotteig an einem warmen Ort auf das doppelte Teigvolumen aufgehen lassen, was je nach Raumtemperatur schon mal 6 - 8 Stunden dauern kann.
Anschließend den Teig ein paar Minuten durchkneten, 1 großes oder 2 kleinere Brote daraus formen und auf dem Backblech liegend, nochmals gut aufgehen lassen, mit etwas Wasser einpinseln, mit einem Messer ein paar Mal schräg einschneiden, eventuell mit etwas Mehl bestäuben.
Anschließend im vor geheizten Backofen, in welchen zuvor eine Schüssel mit kaltem Wasser auf den Boden der Backröhre gestellt wurde, zunächst bei 250 ° C 10 Minuten mit Ober/Unterhitze backen, die Temperatur auf 200 ° C zurückschalten und das Brot in noch weiteren 40 – 45 Minuten fertig backen.
Dieses Dinkelbrot mit Natursauerteig gebacken schmeckt zart säuerlich, ist aber bei weitem nicht so luftig wie mit zusätzlicher Hefe gebacken, hat aber den Vorteil, dass es gut verpackt für einige Tage seine Feuchtigkeit behält.

600 g Natursauerteig mit Dinkelmehl enthalten ca. 1000 kcal und ca. 3,8 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Blitzsauerteig. Wenn es schnell gehen soll.
Zum Rezept
Ein einfacher Roggenmehl-Sauerteig.
Zum Rezept
Sauerteig aus Weizenmehl ganz natürlich ohne Hefe...
Zum Rezept
So können Sie ihren Sauerteig lange haltbar machen.
Zum Rezept
Zur Desktop Version