Schokoladen - Napfkuchen

Bei diesem Rezept Schokoladen – Napfkuchen handelt es sich um einen Rührteigkuchen mit einem angenehmen Geschmack nach Schokolade.

Zutaten: für 1 Napfkuchenform

Für den Rührteig:
250 g weiche Butter oder Margarine
250 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier getrennt
300 g Mehl Type 405
1 Prise Salz
1 Päckchen Backpulver (16g)
2 EL Kakao (30g)
100 ml Milch
100 g Zartbitterschokolade
Nach Wunsch:
1 – 2 EL Rum oder Cognac
Für den Guss:
125 g Zartbitterschokolade
2 TL Öl

Zubereitung:

Für die Zubereitung zuerst eine große Napfkuchen- oder Kastenform gut mit Butter ausstreichen, anschließend dünn mit Mehl bestäuben.
100 g Zartbitterschokolade in kleine Stückchen schneiden.
Den Backofen auf 180 ° C vorheizen, dabei den Backofenrost gleich in die Mitte der Backröhre einschieben.

Die Eier in Eidotter und Eiweiß trennen.
Die Eidotter in eine große Rührschüssel geben, weiche Butter und Zucker hinzu geben.

Die Eiweiße mit den Rührstäben des elektrischen Handmixers zu festem Eischnee schlagen.

Die Eidotter mit Butter oder Margarine und Zucker ebenfalls mit den Rührstäben gut schaumig aufrühren, Vanillezucker zuletzt mit hinzu geben.

Mehl, eine Prise Salz, Backpulver und Kakao in einer Schüssel vermischen, portionsweise in ein Mehlsieb einfüllen und zusammen mit der kalten Milch zu einem
festen Rührteig rühren.

Die klein geschnittene Zartbitterschokolade, eventuell nach Wunsch noch 1 – 2 EL Alkohol mit einem Kochlöffel unterheben.
Zuletzt den steifen Eischnee locker
mit dem Kochlöffel unter den Rührteig unterheben.

Es sollten keine größeren Eiweißreste mehr sichtbar sein.
Den Teig in die vor bereitete Kuchenform einfüllen und in den Backofen einschieben.
Den Schokoladenkuchen bei 180 ° C, mit Ober/Unterhitze etwa 60 - 70 Minuten backen.

Den Napfkuchen aus dem Backofen nehmen und zunächst 5 – 10 Minuten auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Danach kann man den Kuchen, wenn man ihn zuvor ein paar Mal in der Kuchenform hüpfen lässt, problemlos, ohne große Verletzungen, aus der Form lösen.
Den Schokoladenkuchen ganz auskühlen lassen.

Danach mit einem Schokoladenguss ganz- oder nur teilweise überziehen.

Dazu Zartbitterschokolade in einem kleinen Gefäß schmelzen, 2 TL Öl mit einem Löffel gründlich unterrühren.

Mit diesem Guss den Kuchen überziehen, anschließend gut trocknen lassen.
Oder man verwendet dazu einen gekauften Guss aus Kuvertüre oder Fettglasur.

Bei 16 Stück Schokoladenkuchen hat 1 Stück ca. 300 kcal und ca. 18 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Der leckere Schokokuchen mit Rotwein. Der hat es in sich!
Zum Rezept
Zur Desktop Version