Schokoladenkuchen

Dieser Schokoladenkuchen hat eine knusprige Außenseite und einen himmlisch cremigen Kern mit intensivstem Schokoladengeschmack. Da kommen Schokoholiker voll auf ihre Kosten. Der Schokoladenkuchen ist dazu noch in Windeseile und mit überschaubarem Aufwand gebacken. Nur auf die Kalorien darf man nicht so genau schauen…

Zutaten: für Springform 24-26 cm Durchmesser

200 g Butter
200 g Zartbitterschokolade (mind. 60% Kakaoanteil)
200 g Zucker
5 Eier
40 g Mehl

Zubereitung:

Dieses Rezept für Schokoladenkuchen verwendet nur die absolut notwendige Menge Mehl um den Schokoladenkuchen eine Bindung zu geben und fest werden zu lassen. Der Rest ist praktisch Genuss pur.
Als erstes sollte der Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorgeheizt werden. Das Kuchen Springblech sollte sorgfältig komplett mit Backpapier ausgekleidet werden. Ansonsten hat man später größere Probleme den Schokoladenkuchen herauszulösen, selbst wenn die Form eingefettet war. Das Backpapier kann dabei ruhig etwas aus der Form herausschauen. Hauptsache der Boden und die Wände sind bedeckt.


Nun die Schokolade zerkleinern und über einem Wasserbad schmelzen. Am besten geht dies mit einer Metall- oder Porzellanschüssel deren Boden im Wasserbad steht. Die Schüssel muss genügend groß sein um die Schokolade und Butter aufzunehmen. Unbedingt darauf achten das kein Wasserspritzer zur Schokolade kommt. Schon ein kleiner Tropfen kann die komplette Schokolade ungenießbar (gerinnt) werden lassen.

Nachdem die Schokolade für den Schokoladenkuchen geschmolzen ist, die Butter in kleinen Stücken dazugeben und ebenfalls schmelzen. Immer wieder mit einem Löffel umrühren.
Zu letzt das Mehl vorsichtig zur Schokolade geben und am besten mit einem Schneebesen klumpen frei unterrühren. Aus dem Wasserbad nehmen und etwas abkühlen lassen.

Die Schokoladen-Butter für den Schokoladenkuchen darf nicht zu heiß sein, wenn man sie zu den Eiern gibt. Ansonsten könnten die Eier gerinnen.

2 Rührschüssel bereitstellen und die Eier in Eiweiß und Eigelbe trennen und jeweils in die beiden Schüsseln geben. Den Zucker abwiegen und zu den Eigelben geben.

Die Eiweiße mit einer Prise Salz zu steifen Eischnee schlagen und bereitstellen.

Die Eigelbe mit dem Zucker mit Hilfe der Rührstäbe vom elektrischen Handrührgerät oder der Küchenmaschine solange aufschlagen bis eine hellgelbe cremige Masse entstanden ist.

Nun die etwas abgekühlte geschmolzene Schokolade Zug um Zug zu der Eigelb-Schaum-Masse gießen und gut verrühren. Es sollte eine schön Schokoladen-dunkle homogene Masse entstehen.

Zum Schluss mit einem Rührlöffel oder Teigschaber den Eischnee löffelweiße unter die Schokoladenmasse heben. Dabei wirklich nur die Masse immer wieder anheben und leicht mit dem Eischnee verrühren. Der Eischnee sollte so wenig Luft wie möglich verlieren und nicht zusammenfallen. Nur solange unterheben, bis der Eischnee vollständig untergehoben ist.

Nun die Schokoladenmasse zügig in die Backform füllen und den Schokoladenkuchen in den Backofen auf die mittlere Schiene bei 190°C Ober-/Unterhitze geben.
Schokoladenkuchen Rezept

Den Schokoladenkuchen 20 bis 25 Minuten lang im Backofen backen.
Er sollte am Schluss eine leichte feste Kruste bekommen und beim einstechen mit einem Zahnstocher darf kein flüssiger Teig kleben bleiben.
Die letzten 5 Minuten am besten den Kuchen ständig beobachten. Keine Sorge - auch wenn der Kuchen so aussieht als wenn er nicht ganz durch gebacken wäre, so wird er nach ein paar Minuten außerhalb des Ofens fest werden.

Nach dem Backen den Schokoladenkuchen kurz abkühlen lassen und nach etwa 15 Minuten die Springform öffnen und den Kuchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Mit Hilfe eines großen Tellers den Schokoladenkuchen umdrehen und dann das Backpapier von der Unterseite abziehen.
Dann den Kuchen wieder richtig herum auf einen Kuchenteller setzen.
Der Schokoladenkuchen wird nach dem Backen deutlich zusammenfallen und kompakter werden. Das ist hier ganz normal.

Man kann diesen Schokoladenkuchen ohne Probleme auch noch lauwarm essen. Besonders gut wird der Schokoladenkuchen aber am Folgetag.
Dann ist sein Kern schön cremig und sieht nicht nur wie eine Praline aus sondern schmeckt auch fast so.

Der Schokoladenkuchen kann zum Kaffee zusammen mit etwas geschlagener Sahne gegessen werden. Aber auch als Dessert ist er perfekt geeignet einfach mit Früchten, Fruchtsoße, Vanilleeis, Sahne oder auch einer Kugel Fruchtsorbet zusammen servieren.

Eine besonders schöne Optik gibt es wenn der Schokoladenkuchen noch mit etwas Puderzucker betreut wird.

Bei 12 Stücken Schokokuchen hat ein Stück ca. 300 kcal und 21,5 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Kuchen mit mittlerem Schokoladenanteil und tollem Schokogeschmack.
Zum Rezept
Zur Desktop Version