Schwarzbrot - Knödel

Für dieses Rezept Schwarzbrotknödel benötigt man übrig gebliebenes, etwas altbackenes Brot, welches entrindet gewogen wird.

Zutaten: für 12 Knödel

300 g Schwarzbrot (Bauernbrot etc.)
Etwa 400 ml heiße Milch
20 g weiche Butter
50 g Mehl
Außerdem 4- 5 EL Mehl extra
Salz
2 gestrichene TL Backpulver
2 Eidotter

Zubereitung:

Das Brot entrinden, in kleine Würfel oder dünne Scheiben schneiden.
In eine Schüssel geben und mit heißer Milch übergießen, die Butter darunter mischen.
Anschließend gut eine halbe Stunde stehen lassen, damit die Milch vom Brot aufgesogen wird.
Mehl mit Salz und Backpulver mischen über das Brot geben.
Die Eidotter hinzu geben und alles zu einem Knödelteig verkneten.
In ein tiefes Suppenteller Mehl einfüllen.
Einen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen.
Aus der Knödelmasse mit einem Suppenlöffel einen Kloß abstechen, wiederum mit Hilfe des Löffels im Mehl wälzen, anschließend den Knödel mit der Hand zu einem Knödel formen und sofort ins kochende Wasser einlegen.
Die Temperatur sofort herunter schalten, das Wasser sollte nur etwas blubbern, nicht so wahnsinnig stark kochen.
Nach etwa 10 – 15 Minuten, schwimmen die Knödel schön locker an der Oberfläche des Kochwassers.
Mit einem Sieb oder Schaumlöffel einzeln aus dem Wasser heben und zusammen mit einem Braten, mit viel Soße, servieren.
Diese Knödel aus Schwarzbrot kann man aber auch zu einem Sauerkrautgericht servieren.
Der Geschmack der Klöße entsteht durch das jeweilig verwendete Brot.
Übrig gebliebene Knödel kann man in kaltem Zustand am nächsten Tag in dicke Scheiben schneiden, in etwas Öl oder Butter auf beiden Seiten anbraten und als Beilage servieren.

Ein Schwarzbrotknödel hat ca. 110 kcal und ca. 2.6 g Fett.

Mehr Rezepte finden:

Zur Desktop Version