Schweinebäckchen in Rotweinsoße

Bei diesem Rezept Schweinebäckchen in Rotweinsoße, werden Schweinebäckchen (siehe unteres Bild), oder wenn man diese nicht bekommt, saftigen leicht durchwachsenen Schweinebraten in grobe Stücke geschnitten, zusammen mit reichlich Zwiebeln, Gewürzen und Rotwein, langsam zu einem würzigen Schweineragout geschmort.
Diese Schweinebäckchen werden auf diese Weise zubereitet nach dem Garen besonders saftig und zart im Geschmack.

Zutaten: für 4 Personen

8 Schweinebäckchen (ca. 650g)
2 große Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 EL Mehl
Salz und Pfeffer
2 EL Öl zum Anbraten
1 Glas Rotwein (125 ml)
200 ml Brühe
1 TL getrockneter Thymian
1 – 2 Lorbeerblätter
1 EL Tomatenmark
Außerdem zusätzlich:
1 EL Mehl, kaltes Wasser
4 EL Schlagsahne
Salz und schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Für die Zubereitung zuerst die Schweinebäckchen von unnötigem Fett befreien.
Sollte auf der einen Seite noch die Haut daran sein, diese mit einem Messer etwas oder ganz abschneiden, da sich sonst die Fleischstücke während dem Braten zu sehr zusammenziehen könnten.



Schweinebäckchen auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.
Einen EL Mehl darüber streuen und die Fleischstücke damit etwas benetzen.

2 große Zwiebeln in kleine Würfel schneiden.
1 Knoblauchzehe in kleine Stücke schneiden.

2 EL Öl in einem Schmortopf mit passendem Deckel erhitzen.

Die Schweinebäckchen zuerst auf der einen Seite anbraten, wenden.

Die Zwiebelwürfel mit dem Knoblauch darüber geben, kurz anbraten, danach die Zwiebelmischung mit den Fleischstücken vermischen und noch ein- zwei Minuten weiter schmoren lassen.
Mit dem Rotwein ablöschen, kurz einkochen.
Brühe, 1 EL Tomatenmark, Thymian, Lorbeerblatt und eventuell etwas Salz hinzu geben und einmal aufkochen lassen.

Anschließend die Temperatur der Herdplatte zurück schalten und die Schweinebäckchen im Sud mit einem Deckel zugedeckt, noch ca. 60 – 80 Minuten langsam weiter schmoren lassen.
Zwischendurch nachsehen ob noch eventuell etwas Flüssigkeit nach gegossen werden muss.
Wenn das Fleisch weich und zart ist, dieses kurz aus dem Topf nehmen, das Lorbeerblatt heraus fischen.

Die Soße auf die zu benötigte Soßenmenge
mit Brühe oder Wasser auffüllen, anschließend je nach Wunsch durch ein Sieb seihen, oder wie ich es mache die Soße samt dem darin enthaltenen Gemüsestückchen mit einem elektrischen Stabmixer fein pürieren.

Etwas Mehl oder Speisestärke mit kaltem Wasser in einer Tasse verrühren und die Soße damit andicken.
Dabei den Topf zuerst zur Seite ziehen, das Mehl/Wassergemisch mit einem Schneebesen in die Soße einrühren.
Den Topf wieder auf die Heizquelle zurück schieben und unter Rühren mit dem Schneebesen aufkochen lassen.
Die Soße nach persönlichem Geschmack mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zuletzt die Soße mit etwa 4 EL Schlagsahne verfeinern und mit dem Stabmixer, oder einem Schneebesen nochmals kurz aufschlagen.
Dazu kann man als Beilage beliebige gekaufte Teigwaren,
handgemachte Spätzle oder hausgemachte Nudeln, Kartoffelbrei oder Salzkartoffeln, sowie einen grünen Salat servieren.2 TL Worcestersauce, oder Madeira zuletzt in die Soße eingerührt, geben dieser Rotweinsoße eine aparte Geschmacksnote.
Anstatt in einem Schmortopf kann man dieses Gericht auch in einem Römertopf im Backofen zubereiten.

Eine Portion Schweinebäckchen (2 Stück) mit Soße enthalten ca. 350 kcal und ca. 20 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Leichtes Schweinegulasch mit viel Gemüse.
Zum Rezept
Pikantes Schweinegulasch mit vielen Möhren.
Zum Rezept
Französischer Schweineragout Topf mit provencalischer Würzung
Zum Rezept
Zarte Schweinbäckchen mit Kichererbsen.
Zum Rezept
Zur Desktop Version