Dinkelfladen mit Sonnenblumenkernen

Diese Dinkelfladen mit Sonnenblumenkernen sind im Geschmack schon wegen dem verwendeten Dinkelmehl und Buchweizenmehl umwerfend knusprig und nussig und werden mit der üppigen Auflage von Sonnenblumenkernen vor allem frisch gebacken zu einer wahrhaftig nussigen Geschmacksexplosion.
Diese Dinkelfladen schmecken entweder pur oder mit etwas Butter oder Frischkäse bestrichen als Brotsnack, aber auch sehr fein als Brotbeilage zu einer Suppe, Gemüse oder Salat und als interessante Ergänzung des sommerlichen Brotkorbes beim Grillen im Freien.

Zutaten: für 8 Stück

100 g dunkles Dinkelmehl Type 1050
100 g helles Dinkelmehl Type 630
100 g Buchweizenmehl
1 Päckchen Trockenhefe (7 g)
1 gestrichener TL Salz 5 – 6 g
1 EL Sonnenblumenöl
½ TL Thymian getrocknet
½ TL Majoran getrocknet
180 g lauwarmes Wasser
Für den Belag:
1 Eidotter mit 1 EL kaltem Wasser verquirlt
25 g Sonnenblumenkerne

Zubereitung:

Für die Zubereitung der Dinkelfladen mit Sonnenblumenkernen, nacheinander dunkles und helles Dinkelmehl und Buchweizenmehl gleich in die vorgesehene Backschüssel oder der Rührschüssel der Küchenmaschine einfüllen. Salz, Trockenhefe und getrocknete Kräuter hinzugeben, untermischen.
1 EL Sonnenblumenöl, Rapsöl oder Olivenöl und 180 g lauwarmes Wasser ( Wasser auch wiegen) hinzugeben.
Mit den Knethaken vom elektrischen Handmixer oder dem Knethaken der Küchenmaschine einen glatten Brotteig kneten.
Dabei solange kneten, bis sich der Teigballen gut vom Schüsselrand löst.



Den nun etwas klebrigen Teig der Schüssel entnehmen und auf einer mit etwas Dinkelmehl bestreuten Arbeitsfläche mit wenig zusätzlichem Mehl nochmals mit den Händen zu einem glatten Brotteig verkneten.
Den Boden der benutzten Backschüssel mit etwas Mehl bestreuen, den Teigballen einlegen und die Schüssel mit Frischhaltefolie und einem Küchentuch bedeckt an einen warmen Ort zum Aufgehen des Teigs stellen.

Wenn der Brotteig reichlich das doppelte Teigvolumen angenommen hat, (dauert durchschnittlich 60 Minuten oder je nach Raumtemperatur auch etwas länger) den Dinkel Brotteig der Schüssel entnehmen und erneut auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche kräftig mit den Händen durchkneten und zu einer dicken Rolle formen.
Diese Teigrolle in 8 ca. 60 g schwere Teiglinge schneiden und zu handtellergroßen runden Fladenbroten formen.
In Abstand zueinander auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

1 Eidotter mit 1 EL kalten Wasser verquirlen, die Dinkelfladen damit üppig an der Oberseite bestreichen und großzügig mit Sonnenblumenkernen bestreuen. Siehe 2. Bild

Auf diese Weise vorbereitet, die Fladenbrote nochmals 20 Minuten zum Hochkommen des Teiges ohne Abdeckung in der Küche stehen lassen.
Rechtzeitig den Backofen auf 200 ° C aufheizen, dabei eine backofenfeste Schüssel mit etwa 1 Liter eingefülltem Wasser auf den Boden der Backröhre stellen und mitaufheizen.

Die schön luftig in die Höhe gegangenen Fladenbrote in der Mitte der auf 200 ° C vorgeheizten Backröhre einschieben und mit Ober/Unterhitze ca. 25 Minuten backen.Diese Dinkelfladen kann man auch sehr gut einfrieren und bei einer anderen Gelegenheit erneut kurz im Backofen, oder noch tiefgekühlt in 20 Sekunden in der Mikrowelle aufbacken.
Anstatt der 2 Dinkelmehlsorten und Buchweizenmehl kann man bei den Mehlsorten auch das Buchweizenmehl durch helles oder dunkles Dinkelmehl ersetzen. Es sollten insgesamt 300 g Mehl ergeben.

Bei 8 Dinkelfladen mit Sonnenblumenkernen enthalten 1 Stück ca. 155 kcal und ca. 3,6 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Diese kann man nicht kaufen, sondern nur selber machen
Zum Rezept
Dinkelbrotstangen mit Backpulver gebacken - und dazu so lecker!!
Zum Rezept
Luftige Dinkelbrötchen mit Joghurt im Teig sollte man probieren!
Zum Rezept
Luftige Dinkelbrötchen mit Haferflocken selber backen?
Zum Rezept
Zur Desktop Version