Honigwalnüsse

Dieses Rezept für Honig-Walnüsse ist eine Leckerei, welche nicht nur in der kalten Jahreszeit, ähnlich wie gebrannte Mandeln, sehr gut schmeckt, sondern das ganze Jahr hindurch bei Jung und Alt, sehr beliebt ist.

Zutaten: für 50 Stück

100 g Walnusskerne
5 – 6 EL Honig
2 EL Zucker
2 – 3 EL Pflanzenöl

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Honigwalnüsse Rezept die halbierten Walnusskerne in eine Schüssel geben.
Den Honig in einem kleinen Topf erwärmen, bis er schön flüssig ist.
Diesen warmen Honig über die Walnusskerne gießen und gut untermischen.
Die so marinierten Nüsse in der Schüssel, leicht abgedeckt, etwa 2 Tage in der Küche stehen lassen.

Eine doppelte Lage Küchenpapier auf den Tisch legen.
Die Walnüsse aus der Schüssel nehmen und auf dem Papier etwas abtropfen lassen.
Anschließend den Zucker über die Walnüsse streuen, dabei die Nüsse ringsum etwas im Zucker wälzen.

In einer beschichteten Pfanne das Öl erhitzen.
Die Walnüsse in zwei Portionen, im heißen Öl ringsum leicht anbraten.
Die Temperatur rechtzeitig zurück drehen und die Nüsse im Öl unter häufigem Wenden knusprig goldbraun ausbacken.
Dabei sollte man sich voll und ganz auf die Zubereitung konzentrieren, damit die Walnüsse nicht zu dunkel werden.
Wenn das Öl in der Pfanne leicht braun wird, die Pfanne sofort von der Herdplatte wegziehen, denn das Öl zusammen mit dem Zucker und Honig ist sehr heiß und heizt noch etwas nach.
Wiederum eine frische Lage Küchenpapier auf den Tisch legen.

Die Walnüsse aus der Pfanne nehmen und auf das Krepppapier auslegen.
Diese Honigwalnüsse schmecken am besten, wenn sie noch etwas lauwarm sind.
Aber auch kalt schmecken sie sehr gut.
Kalte Honigwalnüsse kann man aber auch in der Mikrowelle, etwa 20 – 30 Sekunden, oder länger, je nach Heizstärke, wieder erwärmen.

Ein Stück vom Rezept Honigwalnüsse enthalten ca. 14. 4 kcal und ca. 1.7 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Selbgemachte gebrannte Mandeln! Besser als vom Jahrmarkt.
Zum Rezept
Zur Desktop Version