Maronengemüse

Dieses Rezept Maronengemüse oder Kastaniengemüse, ist eine Rezeptidee für die winterliche Gemüseküche.

Zutaten: für 2 Personen


400 g geschälte Maronen
frisch geschält oder luftdicht abgepackt
aus dem Gemüseregal im Supermarkt
1 TL Öl
1 EL Butter (15 g)
1 Zwiebel
1 Karotte
1 Stange Staudensellerie
oder ein Stück Sellerieknolle
1 Prise Zucker
Salz
Pfeffer
etwa 250 ml Brühe (Fertigprodukt)

Zubereitung:

Die frischen Maronen zuerst waschen, mit einem Messer, die Haut über Kreuz einschneiden und auf ein mit kaltem Wasser abgespültes, nasses Kuchenblech vom Backofen legen.

Den Backofen auf 200 – 210 ° C vorheizen, die Maronen mit etwas Wasser besprühen und auf dem Blech liegend, in den Backofen einschieben und 18 – 20 Minuten backen.

Herausholen, kurz auskühlen lassen, anschließend die noch warmen Maronen schälen, damit auch die innere hellbraune Haut mit entfernt wird. Siehe auch unter Rezept Maronen rösten.
Oder bereits geschälte, vor gegarte Maronen entweder in Gläsern, Dosen, oder luftdicht in einer Tüte verpackte Esskastanien, dazu nehmen.

Für die Zubereitung von dem Maronengemüse zuerst eine Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden.
Karotte und Staudensellerie schälen, ebenfalls in kleine Würfel schneiden.
1 TL Speiseöl und etwa die Hälfte der Butter in einem Kochtopf schmelzen lassen, die Zwiebel darin hellgelb anbraten.
Die Karotten- und Selleriewürfel hinzu geben, kurz untermischen, die Maronen mit in den Topf geben, mit etwas Zucker bestreuen.
Mit einem Rührlöffel die ganzen Gemüsezutaten im Topf bei zurück gedrehter Temperatur, ein paar Minuten anschmoren.
Salzen, mit zunächst soviel Brühe ablöschen, damit die Maronen gerade mit Flüssigkeit bedeckt sind, den Rest der Brühe für später aufheben.
Das Maronengemüse einmal aufkochen, anschließend langsam weich kochen lassen, dabei immer wieder gerade soviel Brühe hinzu geben, damit der Topfinhalt nicht auf dem Boden anliegt.

Nach etwa 45 – 60 Minuten (mit einer Gabel in die Maronen einstechen und prüfen), sollten die Maronen etwa weich genug zum Servieren sein.
Das Gemüse nach eigenem Geschmack mit Salz und Pfeffer abwürzen.
Zuletzt, kurz vor dem Servieren, die restliche Butter unter das heiße Maronengemüse unterrühren.

Eine Portion Maronengemüse hat ca. 400 kcal und ca. 11, 5 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Gerade in der Winterzeit sind heiße geröstete Maronen ein beliebter Snack...
Zum Rezept
Interessante Abwechslung für eine Püreebeilage.
Zum Rezept
Bei diesem Rezept Maronen kochen werden frische Esskastanien in reichlich...
Zum Rezept
Gemüsecremesuppe mit Maronen.
Zum Rezept
Zur Desktop Version