Pfefferminz - Parfait

Bei diesem Rezept Pfefferminz – Parfait handelt es sich um ein Dessert, welches halbgefroren als Parfait serviert wird.
Dabei wird für den feinen Minzegeschmack frische Pfefferminze dazu verwendet.
Die oben angegebenen Mengen ergeben etwa 500 g fertiges Pfefferminz- Parfait, was je nach Größe und Gewicht der Portionen, für 6 - 8 Personen als kleines Dessert ausreichend ist.

Zutaten: für 500 g Pfefferminz - Parfait

250 ml Schlagsahne (30 % Fett)
ca. 22 – 25 g frische Pfefferminzblätter
1 Päckchen Sahnesteif Pulver
Außerdem:
3 Eidotter Gr. M
1 ganzes Ei Gr. M
125 g feiner Zucker
Zum Garnieren:
Pfefferminzblätter
etwas Schlagsahne

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Rezept Pfefferminz- Parfait wird die Sahne zusammen mit frischen Pfefferminzblättern in einen Topf gegeben.
Anschließend kurz aufgekocht und zum Durchziehen der Pfefferminze etwa 20 – 30 Minuten stehen gelassen.

Danach wird die Sahne durch ein Sieb gleich in eine darunter stehende schmale Rührschüssel durchgeseiht.
Dabei die Pfefferminzblätter zuletzt wegen dem darin enthaltenen Pfefferminzaroma zusätzlich noch mit den Fingern über der Sahne ausdrücken.

Die Rührschüssel mit der Pfefferminzsahne über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Für die Fertigstellung des Pfefferminz- Parfait:
3 Eier in Eidotter und Eiweiße trennen.
Die Eidotter und ein ganzes Ei, zusammen mit dem abgewogenen Zucker, in eine Porzellanschüssel geben.
Die Zucker(Eiermischung mit den Rührstäben des elektrischen Handmixers schaumig aufrühren.
Danach die Schüssel auf einen Topf mit Wasser stellen (Wasserbad), gerade soviel Wasser in den Topf einfüllen, dass der Schüsselboden nicht im, sondern gerade über dem Wasser hängt.

Das Wasser erhitzen und das Eidotter/Zuckergemisch mit einem Schneebesen ein paar Minuten im heißen Wasserbad schaumig rühren.
Dabei löst sich der Zucker ganz auf.

Anschließend die Schüssel mit dem Eierschaum aus dem Wasserbad heben und wiederum mit dem Schneebesen solange rühren, bis der Eierschaum weiter andickt und kalt wird.
Das geht besonders schnell, wenn man darunter einen gefrorenen Kälte Akku aus dem Gefrierschrank legt.

Zuletzt die Pfefferminzsahne aus dem Kühlschrank holen und mit dem Mixer zusammen mit einem Päckchen Sahnesteif Pulver zu fester Schlagsahne schlagen.
Die Schlagsahne mit einem Schneebesen unter die kalte Eidottermischung unterziehen.

Die Pfefferminz Parfaitmasse mit einem Löffel in einzelne gefriertaugliche kleinere Gefäße (Puddingformen)oder besonders bequem in kleine Silikonformen einfüllen.
Hat man dieses nicht zur Hand, einfach ein großes Stück Frischhaltefolie in eine Gefrierdose so einlegen, dass man bei Bedarf die Folie samt dem Pfefferminz - Parfait mit den Händen aus der Form heben und von dem Parfait beliebige Scheiben abschneiden kann.

Das Pfefferminz - Parfait für mindestens 6 – 8 Stunden, noch besser über Nacht in den Gefrierschrank stellen.
Zum Servieren: die Parfaits aus dem Tiefkühler nehmen, auf Dessertteller stürzen und mit Pfefferminzblättchen ausdekoriert als erfrischendes halbgefrorenes Eisdessert servieren.Als weitere Beilage schmeckt dazu etwas Schlagsahne mit ein paar Minzeblättchen darüber.
Oder man serviert dazu eine selbst zubereitete schnelle Schokoladensoße.
Dazu etwa 75 – 100 ml Milch in ein Kochtöpfchen einfüllen, 100 g Zartbittere Schokolade in kleinen Stückchen hinzu geben, den Topfinhalt erhitzen, dabei ständig rühren bis sich die Schokolade in der Milch aufgelöst hat.
Sollte ihnen nun die Schokoladensoße noch zu dickflüssig sein, noch etwas zusätzliche Milch hinzu geben. Diese Schokoladensoße kann man lauwarm oder auch kalt genießen.

Bei 8 Portionen Pfefferminz – Parfait, enthalten 1 Portion (70 g, etwa 1 große Eiskugel) ca. 185 kcal und ca. 12.5 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Gemahlenen Kaffee in einen Becher geben. Wasser aufkochen, Kaffee...
Zum Rezept
Pflaumenmus mit 3 EL Wasser und 50 g Zucker in einem Topf fein pürieren. Auf...
Zum Rezept
Eine Gefrierdose aus Plastik mit Frischhaltefolie auslegen, zur Seite...
Zum Rezept
Abgemessene, kalte Milch in einen Kochtopf einfüllen, das Ei mit einem...
Zum Rezept
Zur Desktop Version